WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

PWA Teneriffa 2016: Super Start für die deutschen Waverider

Hammer-Bedingungen gleich am ersten Tag. Deutschlands Wave-Elite überzeugt durch die Bank.

Furioser kann ein Worldcup kaum starten. Die PWA verschwendete keine Sekunde der guten Bedingungen und startete die ersten Heats um 13h direkt nach der Registration. Es herrschten die typischen El Medano Bedingungen: Wind für Segel zwischen 4,2 und 4,7 und knackige, brusthohe Atlantik-Wellen. Bis zum Ende des Tages konnte die erste Runde der Herren Single Elimination ausgefahren werden. Die Top-Seeds und die deutschen Pros sind größtenteils unbeschadet weiter gekommen. Bei den Damen sind sogar nur noch die Top-8 übrig - darunter zwei deutsche Wave-Ladys. Dazu später mehr.

PWA Teneriffa 2016: Super Start für die deutschen Waverider

Herren
Nach einem enttäuschenden 17. Platz in Pozo feuerte Klaas Voget heute aus allen Rohren. Mit seinen neuen North-Segeln fuhr er unglaublich aggressiv in die Wellen und schickte Local John "Skyeboy" Skye, den RRD-Segeldesigner, zurück an den Strand. Thomas Traversa hatte die undankbare Aufgabe gegen Young-Gun Marc Paré ins Feld zu müssen. Paré ist eine der absoluten Wave-Hoffnungen auf der Tour und surft auch jetzt schon wie ein Großer. Ex-Weltmeister Traversa konnte ihn nur besiegen, weil er in der letzten Minute des Heats noch eine gute Welle fand. Alessio Stillrich verlor seinen Heat gegen Local Adam Lewis. Das wäre nicht der Fall gewesen, wenn er das Segel bei seinem kerzengerade gelandeten Double hätte festhalten können. In der Double kann er mit solchen Doubles jedoch richtig was reißen. Solche Sprünge beherrschen selbst unter den Worldcuppern nur wenige. Event-Organisator Dany Bruch hatte kein Problem, sich gegen Maui-Boy Morgan Noireaux durchzusetzen, Marcilio Browne und Jaeger Stone sind ebenfalls sicher weiter gekommen. Leon Jamaer scheint trotz Anreise kurz vor dem Event ebenfalls in Top-Form zu sein und gewann gegen Antoine Martin. Der amtierende Weltmeister Philip Köster sammelte unterdessen locker die höchste Punktzahl des Tages - und wir sind uns sicher, dass der Junge noch mehr kann. Unglücklich aus deutscher Perspektive: Morgen sind Köster und Jamaer gegeneinander gesetzt. Nachwuchs-Waverider Julian Salmonn musste gegen niemand geringeres als Ricardo Campello ran. Campello hatte den Pozo-Event aufgrund einer Verletzung, die er sich auf Maui zugezogen hatte, noch ausgesetzt. Heute fackelte er trotzdem nicht lange, und knallte direkt einen knochentrockenen Double auf's Wasser. Trotzdem führte Julian mit deutlich besseren Wave-Scores den Heat bis zum letzten Augenblick. In der Double geht auch hier deutlich mehr. Die andere Seite des Heats war mit Moritz Mauch und Florian Jung doppelt deutsch besetzt. Mauch setzte sich durch und muss nun gegen Campello ran, Jung muss auf die Rückrunde warten.


PWA Teneriffa 2016: Super Start für die deutschen Waverider

Damen
Nach ihrem erfolgreichen Worldcup-Debut auf Fuerte, wo die 14-jährige Alexa Escherich Youth-Weltmeisterin im Freestyle wurde, startete sie heute auch in der Welle. Gegen Sarah Hilder kam sie jedoch leider nicht an. Richtig gut lief es bei Lina Erpenstein. Sie schickte die hübsche Social-Media-Queen Alice Arutkin zurück an den Strand. Steffi Wahl setzte sich sicher gegen Nicole Bandini durch. Natürlich sind auch die Moreno-Twins und die frischgebackene Freestyle-Weltmeisterin Sarah Quita Offringa weiter. Daida machte mit einem komplett einhändig abgesprungenem, rotierten und gelandeten 9-Punkte-Backloop auch gleich ihre Ansprüche auf das Podium geltend.

Die Vorhersage sieht für morgen wieder klasse aus. Im Livestream bei uns im TV-Bereich verpasst ihr nichts, wir werden jedoch selbstverständlich auch wieder berichten.

Stay tuned!

Fotos: PWA/John Carter

Alle Bilder (16):
Amanda Beenen: Abflug.
Alice Arutkin: Das Aus kam gegen Lina Erpenstein.
Diesen Double hätte er landen müssen: Alessio Stillrich.
Klasse Bedingungen: Dreifach-Action in Cabezo.
Dicke Backen: Flo Jung beim Pushloop.
Ein weiteres Opfer für den Felsen
Leon Jamaer: Super getweakter Pushloop in luftiger Höhe.
Sowas lernt man in Dänemark: Leon Jamaer mitten im Backloop.
Der Event-Organisator: Dani Bruch.
Aggressiver Cutback: Klaas Voget.
Fackelt nicht lange: Ricardo Campello.
Die höchste Punktzahl des Tages: Philip Köster.
Deutschlands beste Waveriderin: Steffi Wahl.
Stylish: Moritz Mauch.
Die frischgebackene Freestyle-Weltmeisterin: Sarah-Quita Offringa.
WIR LIEBEN JAEGER'S CUTBACKS!






CONTESTS


PWA Sylt 2017: Es war legendär!

PWA Sylt 2017

Es war legendär!

Neun Tage Action, drei neue Weltmeister wurden gekrönt. Das Fanatic/North-Team ...
PWA Sylt 2017: Lina Erpenstein zeigt Klasse

PWA Sylt 2017

Lina Erpenstein zeigt Klasse

Wechselnde Bedingungen machen den Waveriderinnen zu schaffen. Lina Erpenstein ...
PWA Sylt 2017: Gollito verteidigt seinen Titel

PWA Sylt 2017

Gollito verteidigt seinen Titel

Amado Vrieswijk begeht im Finale einen folgenschweren Fehler. Gollito Estr ...

MORE CONTESTS


PWA Sylt 2017: Victor Fernandez triumphiert

PWA Sylt 2017

Victor Fernandez triumphiert

Zum ersten mal dieses Jahr Wave-Bedingungen mit Wind von rechts! Victor Fernandez siegt im Waveriding. Auch die Freestyler durften auf’s Wasser. ...
PWA Sylt 2017: Philip Köster ist Weltmeister

PWA Sylt 2017

Philip Köster ist Weltmeister

Sylt im Ausnahmezustand - Köster hat seinen Titel zurück! Der dritte Platz auf Sylt hat gereicht. Den Event-Sieg werden Victor Fernandez und Marcilio Browne unter sic ...
PWA Sylt 2017: Durchmarsch für Gollito

PWA Sylt 2017

Durchmarsch für Gollito

Nukleare Bedingungen auf Sylt. Gollito Estredo gewinnt die Freestyle Single Elimination vor Amado Vrieswijk. ...
PWA Sylt 2017: Startschuss für die Waverider

PWA Sylt 2017

Startschuss für die Waverider

From dawn till dusk: Zwölf Stunden Dauer-Wettkampf auf Sylt. Iballa Moreno gewinnt die Single Elimination der Damen. ...
PWA Sylt 2017: Raketenmann Marco Lang dominiert

PWA Sylt 2017

Raketenmann Marco Lang dominiert

Österreichs Marco Lang gewinnt die ersten beiden Eliminations auf Sylt mit unschlagbarem Topspeed. Vincent Langer auf Platz 2. ...
PWA Sylt 2017: Dreifacher Showdown vor Sylt

PWA Sylt 2017

Dreifacher Showdown vor Sylt

Gleich drei Titel werden an der deutschen Nordsee-Küste vergeben. Die Vorhersage sieht top aus. ...
PWA Hvide Sande 2017: Offringa ist Weltmeisterin

PWA Hvide Sande 2017

Offringa ist Weltmeisterin

Matteo Iachino gewinnt die letzte Elimination, Albeau siegt trotzdem. Extrem knappe Kiste bei den Damen. ...
PWA Hvide Sande 2017: Albeau erobert die Führung im Sturm

PWA Hvide Sande 2017

Albeau erobert die Führung im Sturm

Führungswechsel bei bis zu 50 Knoten auf dem Ringkøbing Fjord. Delphine Cousin stoppt Sarah-Quita Offringa. ...
PWA Hvide Sande 2017: Kördel fällt zurück

PWA Hvide Sande 2017

Kördel fällt zurück

Perfekter Tag für Albeau und Offringa. Iachino klammert sich an seine Führung, Offringa steht kurz vor der Titelverteidigung. ...
PWA Hvide Sande 2017: Kördel in Top-3

PWA Hvide Sande 2017

Kördel in Top-3

Weltmeister Iachino dominiert die ersten zwei Eliminations. Sebastian Kördel ist in Top-Form. Lena Erdil rebelliert gegen Sarah-Quita. ...
PWA Hvide Sande 2017: Dänisches Heimspiel

PWA Hvide Sande 2017

Dänisches Heimspiel

Vincent Langer und Sebastian Kördel können sich beim Worldcup im dänischen Hvide Sande erneut gute Chancen ausrechnen. ...
PWA Teneriffa 2017: Köster triumphiert

PWA Teneriffa 2017

Köster triumphiert

Philip Köster gewinnt auch den zweiten Worldcup und ist nun auf Weltmeisterkurs. Iballa Moreno macht das Comeback perfekt und siegt bei den Damen. ...
PWA Teneriffa 2017: Köster gewinnt in Wahnsinns-Bedingungen

PWA Teneriffa 2017

Köster gewinnt in Wahnsinns-Bedingungen

Windsurfen auf der Endstufe! Philip Köster gewinnt die Single Elimination mit vollem Druck im 3,7er. Mit extra großer Galerie! ...
PWA Teneriffa 2017: Köster und Erpenstein in Top-4

PWA Teneriffa 2017

Köster und Erpenstein in Top-4

Endlich Wind und Wellen auf Teneriffa! Köster und Erpenstein
performen sensationell. Gleich fünf Deutsche sind ganz vorne dabei. ...