WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

Alex Mussolini

Durch peitschenden Regen tönt es durch die, durch Sturmböen wackelnden, Lautsprecher am Strand von Westerland: Der Sieger der Doubleelimination des Colgate Worldcup Sylt 2009 ist ... Alex Mussolini! Die Menge tobt und freut sich gemeinsam mit dem jungen Mann, der dort, in dem vom Wind und Flut verwüsteten, Equipment-Areal jubelt. Viele der 200000 Besucher des Megaevents auf Sylt hören den Namen zum ersten Mal. Dabei gehört der 24 jährige Spanier schon seit vielen Jahren zu den besten Fahrern auf der PWA Tour. Am Tag nach dem größten Erfolg seines Lebens sprachen wir mit dem sympathischen Mann aus Barcelona.

<b>Alex, herzlichen Glückwunsch zu deinem Sieg hier auf Sylt. Wie fühlst du dich heute?

Noch immer total ko.

Und abgesehen von dem körperlichen Gefühl?

Ich weiß es nicht. Ich bin hier im Materialzelt und packe, wie nach jedem Event, meine Sachen. Ich habe nicht das Gefühl, dass sich etwas geändert hat. Und auch nicht, dass ich etwas Großartiges vollbracht habe. Ich denke nur, dass ich hier gute Heats gefahren bin.

Das hört sich danach an, dass du noch nicht realisiert hast, dass du das erste Mal in deinem Leben einen Worldcup gewonnen hast.

Das hoffe ich irgendwie. Mein halbes Leben habe ich darauf hin gearbeitet und nun fühlt es sich so erschreckend unspektakulär an. Aber ich merke schon, dass sich etwas anders ist. Ich bekomme minütlich Glückwünsche aus der ganzen Welt. Das ist natürlich schön.

Alex Mussolini
Alex Mussolini

Du bist ja auch schon eine ganze Weile auf der Tour dabei. Wie bist du denn zum Windsurfen gekommen?

Ich war ungefähr 10, als ich das erste Mal auf dem Board stand. Mein Vater ist auch Windsurfer. Und in dem Alter findet man natürlich alles toll, was der Papa macht. So war ich dann jedes Wochenende mit meinem Vater unterwegs.

Ich habe dich vor ca. 10 Jahren das erste Mal auf dem Wasser gesehen. Das war auf Maui. Wie bist du da in so jungen Jahren hingekommen?

Mein Vater hat gemerkt, dass ich dafür, dass ich nur an den Wochenenden surfte, schell besser wurde. Da hat er das Gefühl gehabt, dass ich ein besonderes Talent besitze und dass er mich fördern muss. Er hat dann von einem Freund gehört, dass es auf Maui die Ocean Academy gibt. Die wurde von den Eltern von Luke und Levi Siver betrieben. Kids konnten dort Surfen und zur Schule gehen. Da hat mein Vater mich dann hin geschickt als ich 14 war. Ich bin für 2 Jahre dort gewesen.

Wie war die Zeit?

Unvorstellbar toll. Wie auch sonst? Wenn du als Jugendlicher Windsurfen liebst und dann nach Hawaii kannst, wie soll es anders sein? Ich würde mein Kinder da auch hinschicken.

Dann hat es aber, wenn ich mich recht erinnere, eine Weile gedauert bis man wieder etwas von dir gehört hat.

Stimmt. Mit 16 kam ich dann zurück nach Spanien und wollte sofort Surfprofi werden. Das hat meinem Vater dann nicht gefallen. Er hatte das Gefühl, dass der Lifestyle der Surfer doch etwas zu relaxt ist. Vielleicht hatte er auch Recht. Ich war schon ziemlich tiefenentspannt, als ich zurück kam und habe viel rumgehangen. Auf jeden Fall sollte ich dann erst mal meine Schule beenden. Ich war dann fast 2 Jahre fast überhaupt nicht auf dem Wasser. Nur ab und zu in der Nähe von Barcelona und in den Ferien mal auf Gran Canaria.


Alex Mussolini

Und dann?

Dann war ich auf einer spanischen Meisterschaft. Und da war zufällig auch Martin Brandner von JP. Der hat mich gesehen und wollte mich dann unterstützen. Das war 2003. Ein Traum ging für mich in Erfüllung als ich mein erstes Gehalt bekommen habe und somit vom Windsurfen leben konnte. Das war das schönste Erlebnis in meinen Leben.

Abgesehen von dieser Woche auf Sylt?

Ja vielleicht (lacht)!

Was war denn dein unschönstes Erlebnis in deiner Karriere?

Immer wenn ich aus Dummheit oder mit Pech einen Heat verliere. Das ist jedes Mal ein schreckliches Gefühl. Z.B. wenn mir mein Material bricht und ich deshalb verliere. Oder ich zu weit in Lee rumsurfe und mich die Judges dann nicht sehen oder bewerten.









PEOPLE


Steffi Wahl: Nach 20 Jahren World Cup motivierter denn je

Steffi Wahl

Nach 20 Jahren World Cup motivierter denn je

Steffi Wahl ist ein Aushängeschild für den ...
Sailloft Hamburg: Das Hobby (erfolgreich) zum Beruf gemacht

Sailloft Hamburg

Das Hobby (erfolgreich) zum Beruf gemacht

Segel statt Zahnflei ...
Er loopt wieder: Philip Köster - das erste Interview nach seiner Verletzung

Er loopt wieder

Philip Köster - das erste Interview nach seiner Verletzung

Wegen Kreuzbandriss war er sechs Monate ...

MORE PEOPLE


Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen?: Das deutsche Freestyle-Ass im Interview

Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen?

Das deutsche Freestyle-Ass im Interview

Entscheidet man sich für eine Freestyle-Karriere, setzt man alles auf Rot. Bei gerade einmal zwei World Cups pro Jahr erinnert diese manch ...
Amanda Beenen im Interview: Pleite trotz PWA

Amanda Beenen im Interview

Pleite trotz PWA

„Frauen bekommen kein Geld.“ Profi-Waveriderin Amada Beenen nimmt im Interview mit WINDSURFERS kein Blatt vor den Mund. ...
Ross Williams im Interview: Der beste Overall-Windsurfer der Welt

Ross Williams im Interview

Der beste Overall-Windsurfer der Welt

Ross Williams ist absolute Weltklasse in gleich drei Disziplinen und führt trotzdem ein Leben außerhalb des Rampenlichts. Wir sprachen mit dem wohl b ...
Industrie-Insider Ben Severne im Interview: 'Das Wichtigste ist Windsurfen'

Industrie-Insider Ben Severne im Interview

'Das Wichtigste ist Windsurfen'

Der sympathische und bodenständig wirkende Australier ist Namensgeber und Gründer von Branchen-Riese Severne Sails. Im WINDSURFERS-Interview ...
Weltmeister Matteo Iachino: 'Ich muss noch einiges lernen'

Weltmeister Matteo Iachino

'Ich muss noch einiges lernen'

Nach einer nicht enden wollenden Dunkerbeck-Albeau-Ära gibt es nun erstmals seit 13 Jahren wieder einen neuen Slalomweltmeister: Matteo Iachino. ...
Nico Prien im Interview: Der heimliche Star

Nico Prien im Interview

Der heimliche Star

Im Windschatten von Vincent Langer hat sich Nico Prien dieses Jahr zum zweitbesten Fahrer im DWC gemausert. Wir haben den deutschen Vizemeister über Training auf der Ostsee, He ...
Mathias Genkel: Der 'Deutsche Meister' im Freestyle?

Mathias Genkel

Der 'Deutsche Meister' im Freestyle?

Mathias Genkel hat dieses Jahr zwei von drei GFB-Events gewonnen. Trotzdem darf er sich nicht 'Deutscher Meister' nennen. Wir trafen den 'Jahresranglisten-Ersten' zu einem Gespr ...
In den großen Fußstapfen Gollitos: Deivis Paternina im Interview

In den großen Fußstapfen Gollitos

Deivis Paternina im Interview

Optimale Trainingsbedingungen und jede Menge Talente auf dem Wasser – aber keiner schaut zu. Wir sprachen mit einem der besten Nachwuchsfreestyler & ...
Philip Köster: Wie steht es um den deutschen Weltmeister?

Philip Köster

Wie steht es um den deutschen Weltmeister?

Der 22-Jährige verletzte sich vor einem Monat schwer. Wir sprachen mit Philip Köster über seinen Unfall und ein mögliches Comeback. ...
Dieter van der Eyken: Der amtierende Weltmeister im Interview

Dieter van der Eyken

Der amtierende Weltmeister im Interview

Vom Jäger zum Gejagten: Als Underdog schaffte er vergangenes Jahr mit dem Titel eine kleine Sensation. Was sich seitdem änderte, verrät der Belgier ...
Der neue Freestyle-Gott: Amado Vrieswijk im Interview

Der neue Freestyle-Gott

Amado Vrieswijk im Interview

Der 20-jährige Bonaire-Boy Amado Vrieswijk ist dieses Jahr das Nonplusultra im Freestyle und steht kurz vor seinem ersten Titel. Im Interview mit Windsurfers spricht ...
Julian Wiemar: Auf den Weg zum Windsurf-Pro - Part 5

Julian Wiemar

Auf den Weg zum Windsurf-Pro - Part 5

Jetzt wird es ernst! Nach dem Abi fiel der Startschuss für ein Jahr Windsurfen und Reisen als Einstieg in das Leben eines Pros. Julian berichtet von seinem ersten PWA World Cu ...
Arnon Dagan im Interview: ‘Nächstes Jahr will ich Weltmeister werden’

Arnon Dagan im Interview

‘Nächstes Jahr will ich Weltmeister werden’

Der Slalom-Profi und RRD-Cheftester erklärt im Gespräch mit WINDSURFERS, warum es etwas Besonderes ist, als israelischer Profisportler um die Welt zu reis ...
Adam Lewis im Interview: Der Brite über Bolzen, Brexit und Brötchen verdienen

Adam Lewis im Interview

Der Brite über Bolzen, Brexit und Brötchen verdienen

Das Vereinigten Königreich ist zurzeit in aller Munde. Höchste Zeit also, um mit dem englischen Waverider Adam Lewis über sein Heimatland zu sprechen. ...