WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen? - das deutsche Freestyle-Ass im Interview - Teil 3


Australien, Südafrika, Südamerika – du hast schon einige nicht ganz ungefährliche Flecken dieser Erde bereist. Was war die krasseste Geschichte, die du je auf einem Windsurf-Trip erlebtest?
Das Krasseste war, wie ich in Brasilien mit einem Kumpel die Straße nachts entlang ging und er auf einmal eine Knarre am Kopf hatte. Eher uncool, mein Stift war ziemlich weit draußen und ich glaube, dass ich mir auch in die Hose gemacht habe…

Das kannst du jetzt nicht so stehen lassen. Was ist damals genau passiert?
Wir sind spät abends abends zu unserem Apartment heimgekehrt, und uns folgte schon längere Zeit ein kleiner Junge. Wir gingen immer weiter und dachten uns da nicht viel bei.

Als wir zu einer Kreuzung kamen, war der Junge auf einmal direkt hinter meinem Kumpel mit einer Knarre.

Er wollte Geld, doch leider war echt Sense bei uns, drei Rand oder so waren noch aufzukratzen, was ungefähr ein Euro ist. Als der Junge sah, dass da nicht viel zu holen war, sagte er „run!“ und ich glaube, meine 100 Meter-Sprintzeit war die von Usain Bolt!


Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen? - das deutsche Freestyle-Ass im Interview
Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen? - das deutsche Freestyle-Ass im Interview

Andere Geschichte: Nach etlichen Jahren Neil Pryde/JP unterschriebst du diesen Winter beim Fanatic-NorthSails-Team. Wie kam es zu dem Wechsel und was versprichst du dir von dem neuen Material?
Genau! Seit November 2016 bin ich mit Fanatic/North-Material unterwegs. Davor war ich circa acht Jahre auf JP/Neilpryde. Ich habe mich beim Worldcup auf Sylt mit Craig Gertenbach unterhalten und dann ist das Ganze so langsam ins Rollen gekommen. Beim Fanatic/North-Team, handelt es sich um ein Team, zudem man auch eine persönliche Beziehung hat – das war bei JP/Neilpryde einfach nicht vorhanden und man fühlte sich nicht Teil des Ganzen, wenn man nicht auf Podestplatz eins stand. Zudem haben mich Craig und Karin Gertenbach herzlichst aufgenommen und ich habe ein echt cooles freundschaftliches Verhältnis zu Ihnen. Man gehört voll dazu, auch wenn man nicht Gollito Estredo oder Victor Fernandez heißt.

Das Material ist sagenhaft! Sehr leicht und extrem Manövrierfähig. Die Boards sind weltklasse und echte Actionmonster, die Northsegel mit Abstand die leichtesten Freestylesegel auf dem Markt. Nach fünf Wochen Kapstadt bin ich super eingefahren und freue mich jedes Mal, wenn ich die Sachen wieder unterm Arsch habe…

Stand, Trimm, Druckpunkt – viele Eigenschaften sind nun anders: Wie lange dauert der Prozess, sich auf neuem Material heimisch zu fühlen?
Alles ist anders, das kann man wohl sagen! Ich war selber erstaunt wie schnell ich mich auf dem neuen Material zurecht gefunden habe. Nach zwei Wochen war ich wieder voll am Start!


Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen? - das deutsche Freestyle-Ass im Interview

Wie viel Equipment steht in deiner Garage? Und welches Set-up würdest du am liebsten jedes mal aufbauen?
Am liebsten benutze ich mein 93er Fanatic Skate mit meinem 4,8er North Freestylesegel. Es ist einfach eine Bombenkombo! So hoch habe ich manche Manöver noch nie gesprungen wie mit den North-Tüten und meinem Skate 93.

Wenn es dann mal in die Welle geht, benutze ich am Liebsten mein 81er Quad TE mit dem 4,2er Hero, da fühlt man sich gleich wie Victor. Obwohl – das dauert wohl noch (lacht).

In unserem letzten Interview mit dir vor über fünf Jahren erzähltest du, dass die Bikini-Reef-Girls aus dem 2011er Kalender deine größte Versuchung sind. Nach wie vor? Was ist mit 2017?
Ich weiß gar nicht, ob der neue Kalender schon draußen ist! Ich denke aber, die sind immer noch ganz nett und knackig. Reef hält die Qualität ziemlich aufrecht. Ob da jetzt so Knaller wie in 2011 dabei sind, das müsste man einmal unter die Lupe nehmen (lacht)…

Text: Fritz Lüders
Fotos: Marco Lufen, Sebastian Schöffel, Flotography



Alle Bilder (24):
In Südafrika bereitete sich Marco auf die neue Saison vor.
'Schon nach zwei Wochen war ich auf dem neuen Material eingefahren.'
An der Quelle der Freesytle-Tricks.
An dem neuen Material hat der Student schnell Gefallen gefunden.
Wenig Wettkampf – viel Miteinander: Das Leben der besten Freestyler der Welt.
Lifestyle.
Strand statt Hörsaal: Trotz einiger Mühen bekommt Marco Uni und Profisport unter einen Hut.
Ja klar!
Die Kap Region gilt nicht umsonst als eine der schönsten der Welt.
Der Lufinator in Action.
Wenn Marco Lufen irgendwo mit seiner lockigen Mähne und dem verschmitzten Lächeln auftritt, sind ein paar Lacher garantiert
Nicht die schlechteste Kulisse für ein Wintertrainingslager.
Läuft mit neuem Equipment.
Marco beherrscht alle Freestyle-Moves im Schlaf.
Power Slide in der Nahbetrachtung.
Panoramablick. So lässt sich ein Wintersemester aushalten.
Marco fokussiert.
Forward Loop in SA.
Freestyle-Idylle.






PEOPLE


Steffi Wahl im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Steffi Wahl im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Bei der Vorstellung des Team Germany beim Windsu ...
Vincent Langer im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Vincent Langer im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf ...
Lina Erpenstein im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Lina Erpenstein im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup au ...

MORE PEOPLE


Florian Jung im Interview: Team Germany beim World Cup Sylt

Florian Jung im Interview

Team Germany beim World Cup Sylt

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Waverider Flo Jung. ...
Leon Jamaer Interview: Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Leon Jamaer Interview

Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Waverider Leon Jamaer. ...
Gunnar Asmussen im Interview: Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Gunnar Asmussen im Interview

Vor dem Start des Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Slalom-Spezialist Gunnar Asmussen. ...
Günter Lorch im Interview: 'Die Umwelt profitiert von robusten Boards'

Günter Lorch im Interview

'Die Umwelt profitiert von robusten Boards'

Hochwertige Carbonmaterialien und auffällig dunkle Optik: Das steckt hinter LORCHs „Blackline Technologie". ...
Lina Erpenstein im Interview: Deutschlands neue Top-Waveriderin

Lina Erpenstein im Interview

Deutschlands neue Top-Waveriderin

Sie ist weiblich, jung, schlau, kommt aus Deutschland und stellt mit ihren Loops die meisten Jungs in den Schatten. Lina Erpenstein fuhr gerade beim Worldcup auf ...
Vincent Langer im Interview: 'Ich hab einfach richtig Bock auf Surfen!'

Vincent Langer im Interview

'Ich hab einfach richtig Bock auf Surfen!'

Im WINDSURFERS-Interview erklärt der 30-Jährige, wieso er die Deutsche Tour mitfährt, obwohl er auch im Worldcup ordentlich was reißen könnte, ve ...
Steffi Wahl: Nach 20 Jahren World Cup motivierter denn je

Steffi Wahl

Nach 20 Jahren World Cup motivierter denn je

Steffi Wahl ist ein Aushängeschild für den Windsurfsport. Weil sie trotz Beruf enorm erfolgreich surft und immer den Blick für das Wesentliche ...
Sailloft Hamburg: Das Hobby (erfolgreich) zum Beruf gemacht

Sailloft Hamburg

Das Hobby (erfolgreich) zum Beruf gemacht

Segel statt Zahnfleisch nähen! Die Sailloft Hamburg Gründer Gerrit Maaß und Olaf Hamelmann erklären uns ...
Er loopt wieder: Philip Köster - das erste Interview nach seiner Verletzung

Er loopt wieder

Philip Köster - das erste Interview nach seiner Verletzung

Wegen Kreuzbandriss war er sechs Monate nicht Surfen. Der dreifache Wave-Weltmeister Philip Köster im ersten WINDSURFERS-Interview seit sein ...
Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen?: Das deutsche Freestyle-Ass im Interview

Neopren oder Nadelstreifen, Marco Lufen?

Das deutsche Freestyle-Ass im Interview

Entscheidet man sich für eine Freestyle-Karriere, setzt man alles auf Rot. Bei gerade einmal zwei World Cups pro Jahr erinnert diese manch ...
Amanda Beenen im Interview: Pleite trotz PWA

Amanda Beenen im Interview

Pleite trotz PWA

„Frauen bekommen kein Geld.“ Profi-Waveriderin Amada Beenen nimmt im Interview mit WINDSURFERS kein Blatt vor den Mund. ...
Ross Williams im Interview: Der beste Overall-Windsurfer der Welt

Ross Williams im Interview

Der beste Overall-Windsurfer der Welt

Ross Williams ist absolute Weltklasse in gleich drei Disziplinen und führt trotzdem ein Leben außerhalb des Rampenlichts. Wir sprachen mit dem wohl b ...
Industrie-Insider Ben Severne im Interview: 'Das Wichtigste ist Windsurfen'

Industrie-Insider Ben Severne im Interview

'Das Wichtigste ist Windsurfen'

Der sympathische und bodenständig wirkende Australier ist Namensgeber und Gründer von Branchen-Riese Severne Sails. Im WINDSURFERS-Interview ...
Weltmeister Matteo Iachino: 'Ich muss noch einiges lernen'

Weltmeister Matteo Iachino

'Ich muss noch einiges lernen'

Nach einer nicht enden wollenden Dunkerbeck-Albeau-Ära gibt es nun erstmals seit 13 Jahren wieder einen neuen Slalomweltmeister: Matteo Iachino. ...