WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

Sturmtage in Cold Hawaii

Der norddänische Spot 'Fischfabrik' lief die vergangenen Tage auf Hochtouren und produzierte Bedingungen, die selbst für Cold Hawaii absolute Ausnahme sind.

Gerade am Montag rieben sich einige verwundert die Augen: Ist das tatsächlich die Nordsee? Schräg ablandiger Wind gepaart mit masthohen Wellen – die so sauber rollten wie sonst nur der Ball im Camp Nou – sorgten für Pazifik-Feeling in der Region Thy.
Lediglich ein winterlicher Temperatursturz (mittags teilweise unglaubliche 12 Grad!) holte einen zurück auf den Boden der Tatsachen. Und dennoch: So gut, so sauber und so perfekt hat man die Wellen vor den Küsten Cold Hawaiis nur selten, und in den Sommermonaten fast noch nie, gesehen.
Während die vergangenen Monate diverse Wind- und Wetterdienste stets Atomhack zum Ende der Woche ankündigten, dann jedoch stündlich revidierten, bis 15 Knoten übrig blieben, behielten sämtliche Anbieter diesmal Recht. Bereits Tage vorher prognostizierten sie unisono einen amtlichen Sommersturm, über 40 Knoten Wind und satte drei Meter Welle bei elf Sekunden Abstand.
Mit einer Mischung aus Skepsis, Vorfreude und gegenseitiger Panikmache brach deshalb nahezu die gesamte nordeuropäische Windsurfgemeinde nach Hanstholm auf.

Sturmtage in Cold Hawaii

Da alle 16 Bundesländer derzeit Sommerferien haben und hinzukommend ein Wochenende zu den besagten Traumtagen zählte, wurden Klitmöller und Hanstholm von Pkw und Wohnmobilen regelrecht überflutet. Selbst die riesige Wiese in Lee der nach Fischkadaver stinkenden Fabrik war restlos "ausverkauft", was einige nicht davon abhielt, auf dem Schotterweg zu parken. Zwischenzeitlich war der Spot somit dicht – auch für Leute, die aufbrechen wollten. So voll wie die Wiese war auch das graue Nass, wo sich mehrere Hundert Windsurfer und Kiter tümmelten. Wer erzählt, der Sport sei tot, wurde hier eines Besseren belehrt. Ja, fast schon als schizophren abgestempelt. Unter den hunderten Surfern waren auch sämtliche "Big Names" der lokalen und nationalen Szene. Gerade Frithjof Blaasch, Nico Prien oder Gunnar Asmussen sorgten für eine spektakuläre Show.

Am Sonntag setzten dann manche bereits auf einen Tag Pause und das eine oder andere regenerative Bier. Kein Wunder, nachdem am Vortag selbst ein flachgetrimmtes 3,7er mehr zog als ein AMG Mercedes auf der deutschen Autobahn. Für alle Süchtigen bot das Muschelriff am Abend dennoch entspannte und solide Bedingungen, um ein wenig Spaß zu haben.

Als absolutes Highlight sollte sich der Montag entpuppen. Westsüdwest-Wind feuerte aus allen ihm zur Verfügung stehenden Rohren über die weiße Nordsee. Einige gingen in Klitmöller raus, wo das Meer kochendem Nudelwasser glich. Ganz anders sah hingegen Middles aus. Wer sich trotz des ablandigen Windes die 20 Kilometer Fahrt in den Norden traute, wurde mit den vielleicht besten Bedingungen seit Jahren belohnt: Down-the-Line, wie man es höchstens aus Chile, Marokko oder dem warmen Hawaii kennt.
Und das Beste: Der Spot blieb verhältnismäßig leer!
Der nachgereiste Leon Jamaer freute sich ebenso wie Lokalmatador Lars Petersen über die einmaligen Bedingungen.

Zum krönenden Abschluss folgte am Dienstag noch ein typischer Hanstholm-Tag mit guten 30 Knoten und masthohen Wellen – mehr geht nicht!


Sturmtage in Cold Hawaii

Leider gingen diverse Beschwerden in der Redaktion ein, dass sich ein Teil der deutschen Besucher massiv daneben benahmen. Dauercamping am Strand, rumliegender Müll und zu Toiletten umfunktionierte Dünen ließen den Unmut der Bevölkerung – zu Recht – laut werden. Wenn wir weiterhin diese gigantischen Bedingungen in Hanstholm und Klitmöller genießen wollen, sollten wir alle mehr Rücksicht und Dankbarkeit den Einheimischen entgegenbringen.

Den Aufruf der Chefredaktion könnt ihr hier nachlesen.

Habt auch ihr Fotos der vergangenen Tage gemacht? Dann ladet sie gerne in unsere Gallery hoch und gewinnt wöchentlich ein schniekes WINDSURFERS-T-Shirt!




Alle Bilder (60):
Friedel Blaasch war einer der Hingucker am Samstag.
Gunnar Asmussen mit einem schönen Backloop.
Samstag war vielen selbst das 3.7ner zu groß!
Friedel verschwindet in seinem eigenen Spray.
Blast from Blaasch.
Freya Stelling zeigte allen Jungs, wo der Hammer hängt.
Die Wellen waren zwar nicht immer die höchsten, aber verdammt sauber.
Ilja Fortib in Action.
Dehnvorgang und Pushloop in einem: Mehr tweaken kann man wohl nicht.
Winken oder One-handed?
Wer nicht aufpasste, wurde von dem einen oder anderen Nordsee-Monster gegessen.
Goya-Segel unter sich.
Nico Prien gibt auch in der Welle ordentlich Gas!
Schöner Aerial des Schönberger Jung.
Cutback mit reichlich Spray.
Backloop samt Arschbombe.
Auch die kleinen Wellen im Uferbereich ließen sich hervorragend schlitzen.
Jason Polakow würde bei diesem Bottom Turn vor Neid erblassen.
Rasierte Lippe von diesem Simmer-Fahrer.
In Sets kamen auch mal masthohe Wellen vorne an.
Jakob rockte mal wieder wie ein Großer!
Dank des ablandigen Windes waren die Wellen vorne so glatt wie eine Eislaufbahn.
Hanstholm-Lines
Thore Rocksien probiert Brawzinho zu imitieren – mit Erfolg.
Zwar sah man die vergangenen Tage wenige Sprünge, dafür Wellenritte der Superlative.
Leif Bischoff war einer der stylishten Jungs auf dem Wasser.
Kann eine Welle besser sein?
Steile Sections in Luv ermöglichten immer wieder kleine Aerials.
Leif Bischoff im Bottom Turn.
Die Walzen rollten im Abstand von zehn Sekunden auf die Küste zu.
Aerial
Eine schöner als die andere: die Wellen am Montag.
Lucas Graser rippt eine Nordseeschönheit.
Des Öfteren fand man auch kleine Barrels.
Nach den vier Tagen hatte wohl jeder lange Arme.
Jakob Picker auf dem Muschelriff.
Fritz Lüders: Cutback
Einmal saubermachen bitte – Materialprobe wurde bestanden.
Flo mit einem Killerloop!
Leon Jamaer
Mads Björna weiß, wo die besten Sets laufen.
Ready for Take-off.
Lars Petersen in Action.
Aerial
Leon Jamaer zimmert einen Wave360 in ein hohlbrechendes Monster.
Spray'n'Style
Leon setzte das Level drei Stufen nach oben.
Doch auch sein Bruder stand ihm in nichts nach. Hier beim Backloop.
Philip Stein setzt zum Aerial an.






SPECIALS


Was macht mich an?: Diese Faktoren beeinflussen uns beim Kauf von Windsurf-Equipment

Was macht mich an?

Diese Faktoren beeinflussen uns beim Kauf von Windsurf-Equipment

Markentreue ist ein wichtiges Thema f ...
Speedrausch in der Wüste: Gunnar Asmussen in Namibia

Speedrausch in der Wüste

Gunnar Asmussen in Namibia

Wüste soweit das Auge reicht, aber 50 Knoten Wind und 500m ...
boot Düsseldorf 2018: Erstmals mit Tow-In Windsurf Show

boot Düsseldorf 2018

Erstmals mit Tow-In Windsurf Show

Neue Halle, neue Marken, neues Highlight: Nach der stehende ...

MORE SPECIALS


Die 15 besten Videos 2017: WINDSURFERS Jahresrückblick Teil 3

Die 15 besten Videos 2017

WINDSURFERS Jahresrückblick Teil 3

Ob furchteinflößende Monsterwellen, krasses Stormfoiling oder beeindruckende Dokus - unter unseren 15 Favoriten findet sicher jeder etwas nach seine ...
Sylt-Wahnsinn & Rucksack-Rigg: WINDSURFERS Jahresrückblick 2017 Teil 2

Sylt-Wahnsinn & Rucksack-Rigg

WINDSURFERS Jahresrückblick 2017 Teil 2

Der Sylt-Wahnsinn geht weiter, ein IWT-Event macht alle PWA-Fahrer neidisch und Cold Hawaii steht vor Herausforderungen. ...
Mega-Comeback & Foil-Hype: WINDSURFERS Jahresrückblick 2017 Teil 1

Mega-Comeback & Foil-Hype

WINDSURFERS Jahresrückblick 2017 Teil 1

Wieder ist ein Jahr vorüber! WINDSURFERS fasst für euch die besten Momente von 2017 zusammen. ...
Wintersurfen - Vernunft vor Risiko!: Winterzeit ist Sturmzeit

Wintersurfen - Vernunft vor Risiko!

Winterzeit ist Sturmzeit

Die kalte Jahreszeit fängt an und manche Surfer stört es nicht im Geringsten. WINDSURFERS zeigt Fakten rund um das Wintersurfen auf und beleuchtet Regeln und Ideen zum gesunden Umgang mit den ...
Weltrekordjagd in Namibia: Gunnar Asmussen im Interview

Weltrekordjagd in Namibia

Gunnar Asmussen im Interview

Gunnar Asmussen, der DWC Sieger im Slalom, ist gerade bei der Lüderitz Speed Challenge auf Weltrekordjagd. Wir haben ihn nach seinen ersten Runs interviewt. ...
Fotowettbewerb: Mercedes-Benz Windsurf Worldcup Sylt: Die Gewinner stehen fest

Fotowettbewerb: Mercedes-Benz Windsurf Worldcup Sylt

Die Gewinner stehen fest

Die Gewinnerbilder unseres Olympus Fotowettbewerbes zum Mercedes-Benz Windsurf World Cup. Die Ergebnisse entsprechen dem Geschehen auf dem Wasser ...
Thomas Traversa scored Monsterwellen vor Irland: Getting ready

Thomas Traversa scored Monsterwellen vor Irland

Getting ready

Gelungene Generalprobe für den Red Bull Storm Chase. Thomas Traversa und bsp media üben in Irland den Ausnahmezustand. ...
Exkursion: Alpines Tandem-Surfen: Eine besondere Regatta-Erfahrung in den Schweizer Bergen

Exkursion: Alpines Tandem-Surfen

Eine besondere Regatta-Erfahrung in den Schweizer Bergen

Der Engadin-Surfmarathon ist seit Jahren weltweit bekannt. Vor allem Formula und Slalom-Racer erfreuen sich auf dem Silvaplaner See bei St. Moritz an der Traditionsveranstaltung. Dass jedoch am ...
Wahnsinn am Brandenburger Strand: Die spektakulärsten Bilder vom World Cup auf Sylt

Wahnsinn am Brandenburger Strand

Die spektakulärsten Bilder vom World Cup auf Sylt

Das gäbe es noch nie. 9 Tage Ausnahmezustand beim Mercedes-Benz World Cup auf Sylt! Wir zeigen euch die spektakulärsten Bilder ...
Nicht ohne Gummi: Welcher Neoprenanzug ist der richtige für mich?

Nicht ohne Gummi

Welcher Neoprenanzug ist der richtige für mich?

Die Preisspannen bei Neopren sind extrem. Doch was steckt eigentlich drin im Neoprenanzug, was legitimiert den Preis, und was braucht der Windsurfer wirkli ...
Save Middles: Cold Hawaii in Gefahr?

Save Middles

Cold Hawaii in Gefahr?

Wind- und Kitesurfer stellen sich gegen die geplanten, gigantischen Windkraft-Anlagen direkt am Surfspot "Middles" in Hanstholm. ...
48 Kinder, 11 Coaches, 1080 Brötchen und Spaß ohne Ende: Windsurf Kids Camp mit Vincent Langer

48 Kinder, 11 Coaches, 1080 Brötchen und Spaß ohne Ende

Windsurf Kids Camp mit Vincent Langer

Das Kids Camp Grönwohld von Vincent Langer war auch 2017 wieder ein voller Erfolg. Sechs Tage hieß es fü ...
91 Teilnehmer beim bayrischen Speedkini 2018: Speedwahn in Bayern

91 Teilnehmer beim bayrischen Speedkini 2018

Speedwahn in Bayern

Im Juni konnte der GPS-Speedsurf-Contest extrem viele neue Teilnehmer verzeichnen. ...
Oldschool oder Up-to-date?: Windsurf-Clubs auf dem Prüfstand

Oldschool oder Up-to-date?

Windsurf-Clubs auf dem Prüfstand

In den 90er-Jahren hatten Surf-Clubs Hochkonjunktur, heutzutage sind die wenigsten Windsurfer noch Mitglied in einem Verein. Die Vorteile, die sich für Mi ...