WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

Wie findet man den Mega-Sturm Storm Chase Chef-Meteorologe im Interview

Der wohl spektakulärste Windsurf-Event der Welt wird in seiner dritten Auflage um mindestens ein halbes Jahr verlegt. So verkündeten es die Veranstalter in dieser Woche. Nach drei Monaten des vergeblichen Wartens trafen wir uns mit Storm Chase Chef-Meteorologe Dr. Meeno Schrader aus Kiel, um die Hintergründe zu erfahren und einen tieferen Einblick in Windvorhersagen zu erhalten.

Viele kennen dich als Wettermann aus dem NDR-Fernsehen. Allerdings gehörst du auch zum Team der Red Bull Storm Chase. Wie kam es dazu?
BSP Media-Chef Jobst von Paepcke sprach mich vor einiger Zeit direkt an. Er hatte wohl schon länger verfolgt, was wir in meiner Firma seit 17 Jahren machen, wie eben Wetterberatung im Segelrennsport auf höchstem Niveau – beispielsweise beim Americas Cup, den Olympischen Spielen oder bei Rekordversuchen und -fahrten weltweit. Wir haben uns in Kiel in der WetterWelt getroffen, das Projekt besprochen und hatten sehr schnell das Gefühl, dass wir sehr gute Partner mit derselben hoch professionellen Einstellung sein können.

Wie findet man den Mega-Sturm Storm Chase Chef-Meteorologe im Interview
Wie findet man den Mega-Sturm Storm Chase Chef-Meteorologe im Interview

Hast du denn auch selbst Bezug zum Windsurfen?
Ich habe früher als Zivildienstleister und „Noch-nicht-Student“ gesurft – auf Mistral-Brettern. So bin ich auch auf Kiel als möglichen Studienort und Meteorologie als Beruf gestoßen, als ich mit meinem VW-Bus, einem T2, mit Surfbrett und Freundin in Kiel zum Surfen aufschlug. Neben dem Wassersportwetter schlägt mein Herz aber schon seit Kindesalter für das Segeln in allen möglichen Schiffstypen und -klassen. Recht bald musste ich auch das Surfen für das Segeln aufgeben, weil ich neben dem Studium sehr intensiv ins Regatta- und Fahrtensegeln einstieg.

Heute führst du mit der WetterWelt GmbH ein eigenes Unternehmen. Was waren die Stationen auf dem Weg dahin?
Aus der Leidenschaft fürs Segeln ergab sich für mich der Traum eines Studiums der Maritimen Meteorologie mit Nebenfach Ozeanographie. Und mit dem Verwirklichen dieses Traums änderte sich in Kiel auch mein Segeln sehr schnellI. Ich gehörte zu einer Stammcrew innerhalb einer Rennbootklasse von knapp 11 Metern Länge, wo wir sehr intensiv und erfolgreich Regatten gesegelt sind. Aber ich bin in meinem Studium natürlich nicht nur gesegelt. Zum Ende der Uni-Zeit war ich zwei Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter, ehe ich in der Meteorologie promovierte und ein Jahr in der Schweiz als Meteorologe arbeitete. 1999 schließlich gründete ich die WetterWelt, einen Vollwetterdienstleister mit eigener IT- und Entwicklungsabteilung für Software, SMS-Dienste und Web-Apps. Aktuell beschäftige ich 20 Mitarbeiter, davon sechs Meteorologen/innen. Unsere Dienstleistungen reichen von Seminaren und Gutachten über Wirtschaftswetterberatung und Vorhersagen für die Medien zu Seewetterservices für die Berufsschifffahrt oder eben für Regatten.


Wie findet man den Mega-Sturm Storm Chase Chef-Meteorologe im Interview

Klingt, als wärst du mit anspruchsvollen Bedingungen auf dem Wasser vertraut. Wenn du an den Storm Chase denkst, zieht es dich da zurück aufs Wasser?
Die gewünschten Bedingungen vom Storm Chase sind außergewöhnlich. Solchen Seegangs- und Windbedingungen ist höchster Respekt zu zollen. Dafür muss man zu den absoluten Top-Surfern der Welt gehören. Da ich das nicht bin, zieht es mich auch nicht zurück (lacht) – ich gucke mir das schön von Land aus an.




Alle Bilder (15):






SPECIALS


Speedrausch in der Wüste: Gunnar Asmussen in Namibia

Speedrausch in der Wüste

Gunnar Asmussen in Namibia

Wüste soweit das Auge reicht, aber 50 Knoten Wind und 500m ...
boot Düsseldorf 2018: Erstmals mit Tow-In Windsurf Show

boot Düsseldorf 2018

Erstmals mit Tow-In Windsurf Show

Neue Halle, neue Marken, neues Highlight: Nach der stehende ...
Die 15 besten Videos 2017: WINDSURFERS Jahresrückblick Teil 3

Die 15 besten Videos 2017

WINDSURFERS Jahresrückblick Teil 3

Ob furchteinflößende Monsterwellen, krasses ...

MORE SPECIALS


Sylt-Wahnsinn & Rucksack-Rigg: WINDSURFERS Jahresrückblick 2017 Teil 2

Sylt-Wahnsinn & Rucksack-Rigg

WINDSURFERS Jahresrückblick 2017 Teil 2

Der Sylt-Wahnsinn geht weiter, ein IWT-Event macht alle PWA-Fahrer neidisch und Cold Hawaii steht vor Herausforderungen. ...
Mega-Comeback & Foil-Hype: WINDSURFERS Jahresrückblick 2017 Teil 1

Mega-Comeback & Foil-Hype

WINDSURFERS Jahresrückblick 2017 Teil 1

Wieder ist ein Jahr vorüber! WINDSURFERS fasst für euch die besten Momente von 2017 zusammen. ...
Wintersurfen - Vernunft vor Risiko!: Winterzeit ist Sturmzeit

Wintersurfen - Vernunft vor Risiko!

Winterzeit ist Sturmzeit

Die kalte Jahreszeit fängt an und manche Surfer stört es nicht im Geringsten. WINDSURFERS zeigt Fakten rund um das Wintersurfen auf und beleuchtet Regeln und Ideen zum gesunden Umgang mit den ...
Weltrekordjagd in Namibia: Gunnar Asmussen im Interview

Weltrekordjagd in Namibia

Gunnar Asmussen im Interview

Gunnar Asmussen, der DWC Sieger im Slalom, ist gerade bei der Lüderitz Speed Challenge auf Weltrekordjagd. Wir haben ihn nach seinen ersten Runs interviewt. ...
Fotowettbewerb: Mercedes-Benz Windsurf Worldcup Sylt: Die Gewinner stehen fest

Fotowettbewerb: Mercedes-Benz Windsurf Worldcup Sylt

Die Gewinner stehen fest

Die Gewinnerbilder unseres Olympus Fotowettbewerbes zum Mercedes-Benz Windsurf World Cup. Die Ergebnisse entsprechen dem Geschehen auf dem Wasser ...
Thomas Traversa scored Monsterwellen vor Irland: Getting ready

Thomas Traversa scored Monsterwellen vor Irland

Getting ready

Gelungene Generalprobe für den Red Bull Storm Chase. Thomas Traversa und bsp media üben in Irland den Ausnahmezustand. ...
Exkursion: Alpines Tandem-Surfen: Eine besondere Regatta-Erfahrung in den Schweizer Bergen

Exkursion: Alpines Tandem-Surfen

Eine besondere Regatta-Erfahrung in den Schweizer Bergen

Der Engadin-Surfmarathon ist seit Jahren weltweit bekannt. Vor allem Formula und Slalom-Racer erfreuen sich auf dem Silvaplaner See bei St. Moritz an der Traditionsveranstaltung. Dass jedoch am ...
Wahnsinn am Brandenburger Strand: Die spektakulärsten Bilder vom World Cup auf Sylt

Wahnsinn am Brandenburger Strand

Die spektakulärsten Bilder vom World Cup auf Sylt

Das gäbe es noch nie. 9 Tage Ausnahmezustand beim Mercedes-Benz World Cup auf Sylt! Wir zeigen euch die spektakulärsten Bilder ...
Nicht ohne Gummi: Welcher Neoprenanzug ist der richtige für mich?

Nicht ohne Gummi

Welcher Neoprenanzug ist der richtige für mich?

Die Preisspannen bei Neopren sind extrem. Doch was steckt eigentlich drin im Neoprenanzug, was legitimiert den Preis, und was braucht der Windsurfer wirkli ...
Save Middles: Cold Hawaii in Gefahr?

Save Middles

Cold Hawaii in Gefahr?

Wind- und Kitesurfer stellen sich gegen die geplanten, gigantischen Windkraft-Anlagen direkt am Surfspot "Middles" in Hanstholm. ...
48 Kinder, 11 Coaches, 1080 Brötchen und Spaß ohne Ende: Windsurf Kids Camp mit Vincent Langer

48 Kinder, 11 Coaches, 1080 Brötchen und Spaß ohne Ende

Windsurf Kids Camp mit Vincent Langer

Das Kids Camp Grönwohld von Vincent Langer war auch 2017 wieder ein voller Erfolg. Sechs Tage hieß es fü ...
91 Teilnehmer beim bayrischen Speedkini 2018: Speedwahn in Bayern

91 Teilnehmer beim bayrischen Speedkini 2018

Speedwahn in Bayern

Im Juni konnte der GPS-Speedsurf-Contest extrem viele neue Teilnehmer verzeichnen. ...
Oldschool oder Up-to-date?: Windsurf-Clubs auf dem Prüfstand

Oldschool oder Up-to-date?

Windsurf-Clubs auf dem Prüfstand

In den 90er-Jahren hatten Surf-Clubs Hochkonjunktur, heutzutage sind die wenigsten Windsurfer noch Mitglied in einem Verein. Die Vorteile, die sich für Mi ...
JGA 2.0: Ein Junggesellenabschied auf dem Wasser? Warum nicht!

JGA 2.0

Ein Junggesellenabschied auf dem Wasser? Warum nicht!

Max Droeges Junggesellenabschied fand auf dem Wasser statt. Die besten Bilder und die ganze Wahrheit seht, bzw. erfahrt ihr in unserem exklusiven Special. ...