WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

Aloha Classic 2017: Moritz Mauch im Viertelfinale

Logo-hohe Wellen in Ho'okipa. Moritz Mauch arbeitet sich zusammen mit Antoine Martin und Camille Juban in die Top-16 vor.

In Ho'okipa auf Maui herrschten heute die besten Windsurf-Bedingungen seit dem Start des Aloha Classics. Die Trade Winds sind wieder da! Dazu gab es in den Sets bis zu logo-hohe Wellen. Die Contest-Leitung unter PWA Headjudge Duncan Coombs fackelte nicht lange und schickte nacheinander alle Divisions auf's Wasser. Damien Girardin gewann bei den Amateuren, Local Kai Katchadourian war der beste Master, der Brite Colin Baker sicherte sich den Titel der Grand Masters. Bei den Profi-Damen kamen die Favoriten Ingrid Larouche, Fiona Wylde, Tatiana Howard und Sarah Hauser problemlos weiter. Bei der Pro Division der Herren konnte die komplette dritte Runde ausgefahren werden.

Aloha Classic 2017: Moritz Mauch im Viertelfinale

Im ersten Heat der Pros zeigte der junge Franzose Loick Lesauvage einige floaty Aerials und eine Menge Style im Turn, aber Ex-Worldcupper Boujmaa Gouilloul ließ sich nicht so einfach ausmanövrieren. Der Marokkaner wartete lange, suchte sich nur die allerbesten Wellen aus und surfte diese dann aggressiver in der kritischen Zone. Franchini und Freeman zogen den Kürzeren. Einen Heat weiter ließ Kai Lenny seinen Konkurrenten keine Chance. Der Local-Hero, der dieses Jahr auch den Tourstop der Big-Wave-Worldtour in Puerto Escondido gewann, kann es auch bei Aloha Classic ganz nach vorne schaffen. Hinter ihm kam Maxime Fevrier ebenfalls eine Runde weiter. Graham Ezzy dominierte Heat 23. Er zeigte ganze neun Wellen - an seinem Home-Spot macht ihm so leicht keiner was vor! Einen Heat weiter war Kai Lennys Big-Wave-Kollege Francisco Porcella leider nicht anwesend. Das machte es ein wenig leichter für den zweifachen Aloha-Classic-Champion Morgan Noireaux, der den Heat mit einer unspektakulären Leistung gewann. Hinter ihm kam Naish-Brandmanager Michi Schweiger in die nächste Runde. "De Action Man" Brian Talma aus Barbados, der heute über die berühmt-berüchtigten Rocks ging, schied leider aus.

Als nächstes wurde es spannend: Mit Camille Juban und Moritz Mauch waren gleich zwei PWA-Fahrer in einem 4-Mann-Heat. Juban zeigte einen massiven Aerial auf einer großen Welle und ging damit in Führung. Moritz Mauch, der einzige deutsche Teilnehmer, kam direkt dahinter. Erneut konnte der Pozo-Local mit guter Wave-Selection überzeugen. Mit einer soliden Leistung qualifizierte er sich für das Viertelfinale. Danach war es wieder Zeit für die Antoine Martin-Show. Goiter, Aerials, Late Hits, Turns in der kritischen Zone, alles kein Problem für den Franzosen. Es sah extrem danach aus, als würde er den Heat gewinnen, aber zum Ende des Heats fand Bernd Roediger doch auf einmal gute Wellen. Mit Airs, einem Goiter und guten Anschluss-Turns schaffte es der Maui-Local sich doch noch einen Punkt vor Martin zu schieben. Beide buchten ebenfalls ihr Ticket für das Viertelfinale. Local-Legend Levi Siver war im nächsten Heat dran. Und er erinnerte alle noch einmal daran, dass er seine Podiums-Platzierung aus dem letzten Jahr verteidigen will. Er landete den ersten Wave-360 dieses Aloha Classics. Einziges Problem: Wahl-Hawaiianer Robby Swift war in demselben Heat und wollte ebenfalls ins Viertelfinale. Der Worldcupper antwortete mit einem eigenen 360, kam aber an Sivers Style nicht ganz heran. Mit seinem 360 sicherte Siver sich den höchsten Wave- und gleich auch noch den höchsten Heat-Score des Tages. Im letzten Heat des Tages war es erneut der amtierende Aloha Classic Champion Kevin Pritchard, der alles unter Kontrolle hatte. Seine Geduld zahlte sich erneut aus. Hinter ihm qualifizierte sich Jake Schettewi.


Aloha Classic 2017: Moritz Mauch im Viertelfinale

Nachdem sämtliche Amateur-Divisions ihren Sieger schon gefunden haben, sind jetzt nur noch die Pro Herren und Damen übrig - und so langsam trennt sich die Spreu vom Weizen! Wir halten euch auf dem Laufenden.

Stay tuned!

Fotos: IWT / Si Crowther

Alle Bilder (16):
Über die Rocks und trotzdem gute Laune: Brian Talma.
Einer der Favoriten: Bernd Roediger.
Goiter: Graham Ezzy.
Von Maui: Jake Schettewi.
Multi-Talent: Kai Lenny.
Will ganz nach oben: Antoine Martin.
Gute Selection: Dickes Ding für Antoine Martin.
Top-Scorer der Damen: Fiona Wylde.
Wahl-Hawaiianer: Robby Swift.
Der Titel-Verteidiger: Kevin Pritchard.
Stylish: Camille Juban.
Im Viertelfinale: Moritz Mauch.
Aerial: Morgan Noireaux.
Will wieder auf's Podium: Levi Siver.
Morgen geht es spannend weiter!


CONTESTS


PWA Korea 2018: Sieg für Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Sieg für Matteo Iachino

Matteo Iachino gewinnt den Worldcup in Korea und übernimmt die Füh ...
PWA Korea 2018: Comeback von Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Comeback von Matteo Iachino

Matteo Iachino vergrößert seinen Vorsprung vor Antoine Albeau. Lei ...
PWA Korea 2018: Hardcore Slalom

PWA Korea 2018

Hardcore Slalom

Erbarmungslose 40 Knoten forderten die Racer bis zum Äußersten. Iachino ü ...

MORE CONTESTS


PWA Korea 2018: Albeau und Cousin gehen in Führung

PWA Korea 2018

Albeau und Cousin gehen in Führung

Hack in Korea. In super schwierigen Bedingungen profilieren sich die Favoriten. ...
PWA Korea 2018: Der anspruchsvollste Stop der Tour

PWA Korea 2018

Der anspruchsvollste Stop der Tour

Sebastian Kördel ist nach seiner Top-Leistung in Japan in einer super Ausgangsposition. ...
GFB Fehmarn 2018: Niclas Nebelung triumphiert

GFB Fehmarn 2018

Niclas Nebelung triumphiert

Die German Freestyle Battles waren wieder beim Surffestival. Youngster Niclas Nebelung dominiert das Geschehen und siegt gegen Tilo Eber. ...
PWA Japan 2018: Perfekter Start für Albeau, Kördel auf dem Podium

PWA Japan 2018

Perfekter Start für Albeau, Kördel auf dem Podium

Albeau wehrt Angriff von Iachino ab, Costa Hoevel führt im Foil. ...
PWA Japan 2018: Kördel stürzt und verpasst Foil-Sieg

PWA Japan 2018

Kördel stürzt und verpasst Foil-Sieg

Delphine Cousin liegt im Slalom knapp vor Lena Erdil. Antoine Albeau gewinnt das erste Foil-Race der Herren. ...
PWA Japan 2017: Startschuss für die Albeau-Jagd

PWA Japan 2017

Startschuss für die Albeau-Jagd

Saisonauftakt für die Slalom-Racer. Sebastian Kördel geht für Deutschland an den Start. ...
PWA Marokko 2018: Die besten Bilder

PWA Marokko 2018

Die besten Bilder

Massive Bedingungen und Wahnsinns-Fotos aus Moulay. Iballa Moreno siegt und macht den ersten Schritt zur Titelverteidigung. ...
PWA Marokko 2018: Kickstart für Iballa Moreno

PWA Marokko 2018

Kickstart für Iballa Moreno

Iballa Moreno gewinnt die Single Elimination. Deutschlands Lina Erpenstein schrammt am Podium vorbei und startet mit Platz 4. Morgen kommen epische Bedingungen. ...
PWA Marokko 2018: Lina Erpenstein im Interview

PWA Marokko 2018

Lina Erpenstein im Interview

Das erste mal findet ein Worldcup in Marokko statt. Für Deutschland ist Lina Erpenstein dabei. Wir haben sie interviewt. ...
PWA Junior World Cup Almerimar: Henri Kolberg triumphiert

PWA Junior World Cup Almerimar

Henri Kolberg triumphiert

Henri Kolberg aus Schleswig-Holstein gewinnt den Jugend-Worldcup am Center von Victor Fernandez. ...
PWA Neukaledonien 2017: Albeau und Offringa sind Weltmeister

PWA Neukaledonien 2017

Albeau und Offringa sind Weltmeister

Bester Deutscher ist Sebastian Kördel auf dem fünften Platz. Er und Marco Lang beenden die Saison in den Top-10 der Weltrangliste. ...
PWA Neukaledonien 2017: Kopf an Kopf Rennen

PWA Neukaledonien 2017

Kopf an Kopf Rennen

Albeau, Iachnio und Mortefon liegen extrem nah beieinander. Delphine Cousin gewinnt im Auto-Pilot. ...
PWA Neukaledonien 2017: Albeau übernimmt die Führung

PWA Neukaledonien 2017

Albeau übernimmt die Führung

Schwierige Bedingungen auf der südpazifischen Insel. Albeau ist auf Weltmeisterkurs, Kopf-an-Kopf-Rennen bei den Damen. ...
PWA Neukaledonien 2017: Kördel konsolidiert sich in Spitzengruppe

PWA Neukaledonien 2017

Kördel konsolidiert sich in Spitzengruppe

Top-Bedingungen am zweiten Tag. Sebastian Kördel klettert auf den vierten Platz. Antoine Albeau und Sarah-Quita Offringa holen auf. ...