WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

PWA Marokko 2018: Kickstart für Iballa Moreno

Iballa Moreno gewinnt die Single Elimination. Deutschlands Lina Erpenstein schrammt am Podium vorbei und startet mit Platz 4. Morgen kommen epische Bedingungen.

Startschuss für die Waveriderinnen der PWA Wave-Worldtour. Im marokkanischen Moulay Bouzerktoune findet gerade der erste Worldcup der Saison statt. Dabei kämpfen 16 Damen um die ersten, wichtigen Punkte im Kampf um die Wave-Weltmeisterschaft 2018. Mit logo-hohen Wellen ließ der Home-Spot von Wave-Profi und Organisator Boujmaa Gouilloul heute schon erahnen, zu was er fähig ist. Leider fehlte heute noch ein wenig der Wind, sodass in der Wertung auf Sprünge verzichtet werden musste. Trotzdem konnte die gesamte Single-Elimination ausgefahren werden. Eine gute Wellen-Auswahl und Taktik waren der Schlüssel zum Erfolg. Die Favoriten brachten sich dabei in Stellung für den morgigen Tag: Die Vorhersage verspricht epische Bedingungen. Boujmaa selbst äußerte in einem Interview, dass er von genau solchen Bedingungen für die Worldtour immer geträumt hat. Bei deutlich über mast-hohen Wellen und 30 Knoten Wind wird er sich persönlich auf seinen Jetski setzen und für die Sicherheit der Waveriderinnen sorgen.

PWA Marokko 2018: Kickstart für Iballa Moreno

Durchmarsch für die Favoriten.
Im ersten Heat des Tages standen Marine Hunter aus Frankreich und die amtierende Slalom- und Freestyle-Weltmeisterin Sarah-Quita Offringa gegen die beiden Italienerinnen Annamaria Zollet und Nicole Bandini. Offringa fuhr sicher in die nächste Runde, während Hunter bei einem Cutback lässig die Finnen zeigte und sich so den Sieg im Eröffnungsheat sicherte. Heat Zwei sah das Wave-Debut der Freestylerin Oda Johanne Brødholt. Ihr hätte es besser gelegen, wenn der Wind stark genug für Sprünge gewesen wäre. In diesen ist sie den anderen Damen bei Wind von rechts teilweise einiges voraus. Rinding-Only lag der Norwegerin jedoch nicht so. Daida Moreno zeigte unterdessen, dass sie genau wie ihre Schwester, die Weltmeisterin Iballa Moreno, bei Wind von rechts nicht zu unterschätzen ist. Sie kam teilweise auf sechs Turns pro Welle und beeindruckte die Judges mit gutem Timing und ordentlich Power im Cutback. Einen Heat weiter konnte Lina Erpenstein trotz des leichten Windes mit dem besten Hit des Heats von sich überzeugen und in die nächste Runde einziehen. Im letzten Heat der ersten Runde deklassierte die Weltmeisterin Iballa Moreno ihre Konkurrentinnen. Mit runden Turns und kleinen Aerials setzte sie sich scheinbar mühelos an die Spitze. Zweite wurde die Freestylerin Arianne Aukes.

Im ersten Halbfinale standen sich Marine Hunter, Serena Zoia, die Vizeweltmeisterin Daida Moreno und Sarah-Quita Offringa gegenüber. Sarah-Quita ging direkt mit einer Bomben-Welle in Führung. Daida konnte da trotz ordentlich abgearbeiteter Welle und Mini-Aerial nicht mithalten. Mit ihrer letzten Welle machte Sarah-Quita den Sack zu. Mit ordentlich Kraft und Aggression buchte sie das erste Ticket ins Finale, gefolgt von Daida Moreno. Iballa Moreno startete stark ins zweite Halbfinale und sammelte mit einem gut getimten Cutback in einer hohen Section 7,25 Punkte. Ihre zweite Welle war noch besser und bescherte ihr 8,12 Punkte, womit sie nicht mehr schlagbar war. Hinter ihr war es deutlich spannender. Lina Erpenstein und Maria Andrés aus Spanien versuchten sich beide den verbliebenen Platz im Finale zu erkämpfen. Erpenstein war deutlich kraftvoller und risikofreudiger unterwegs, während Andrés deutlich mehr Wellen sammelte. Am Ende siegte Qualität über Quantität und die Judges gewährten der Deutschen den Vorzug.


PWA Marokko 2018: Kickstart für Iballa Moreno

Iballa Moreno gewinnt die Single Elimination
Trotz Wind von rechts konnten sich die vier bestplatzierten Waveriderinnen aus 2017 ins Finale der Single Elimination vorarbeiten: Daida und Iballa Moreno, Sarah-Quita Offringa und Lina Erpenstein. In einem 30-Minütigen Heat ging es jetzt um die beste Ausgangsposition vor dem morgigen Hammer-Tag. Lina Erpenstein war kurz vor dem Worldcup noch in Tarifa, um dort wie in einem Crash-Kurs Waveriding bei Wind von rechts zu lernen. Die 21-Jährige konnte ein paar harte Hits landen, fand aber nicht genug um in die Top-3 vorzurücken. Die Vizeweltmeisterin Daida Moreno fand gleich zu Beginn des Finales eine wirklich gute Welle, blieb eine zweite hohe Punktzahl aber schuldig. Aktivste Fahrerin im Finale war Sarah-Quita Offringa. Sie schnappte sich die meisten Wellen und es sah zuerst auch auch danach aus, als ob sie die Single Elimination auch so gewinnen könnte. Weltmeisterin Iballa Moreno wählte unterdessen eine andere Herangehensweise. Sie ließ sich extrem viel Zeit und erst ganz am Ende des Heats fand sie die zwei Wellen, die sie gesucht hatte. Mit einer 7,2- und einer 8,62-Punkte-Welle gewann sie die Single Elimination vor Sarah-Quita Offringa.

Die Vorhersage für morgen sieht gigantisch aus und nach der Double Elimination wird es wohl auch eine Expression Session mit den IWT Profis geben. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Stay tuned.

Fotos: PWA/John Carter

Ergebnis Single Elimination:
1. Iballa Moreno (Starboard / Severne)
2. Sarah-Quita Offringa (Starboard / Severne)
3. Daida Moreno (Starboard / Severne)
4. Lina Erpenstein (Severne / Severne Sails)
5. Marine Hunter (KA Sail)
5. Maria Andres (Fanatic / NorthSails)


Alle Bilder (12):
Abendsession: Morgan Noireaux aus Maui mit einem Aerial
Die PWA ist zum ersten mal in Marokko zu Gast
Slashy Cutback: Lina Erpenstein aus Deutschland
Floater: Iballa Moreno
Die Weltmeisterin: Iballa Moreno
Die Siegerinnen: Iballa und Daida Moreno, Lina Erpenstein und Sarah-Quita Offringa.
Moulay Bouzkertoune: Logo-hohe Wellen ließen heute schon das Potential vom morgen erahnen
Late Hit: Lina Erpenstein
Kann mit Platz zwei zufrieden sein: Sarah-Quita Offringa
Aus der Türkei: Lena Erdil
Gute Auswahl: Dicke Welle für Nicole Bandini
Direkt in die Section: Lina Erpenstein


CONTESTS


PWA Portugal 2018: Albeau auf Angriffskurs

PWA Portugal 2018

Albeau auf Angriffskurs

Antoine Albeau ist einen Hauch davon entfernt den Tourstop für sich zu e ...
PWA Portugal 2018: Matteo Iachino übernimmt die Kontrolle

PWA Portugal 2018

Matteo Iachino übernimmt die Kontrolle

Atom-Hack und Swell sorgen für spannende Freestyle- u ...
PWA Portugal 2018: Gratwanderung zwischen Abflug und Sieg

PWA Portugal 2018

Gratwanderung zwischen Abflug und Sieg

Formel 1 auf dem Wasser. Stormchase-ähnliche Bedingungen i ...

MORE CONTESTS


PWA Portugal 2018: Hardcore Slalom in Viana

PWA Portugal 2018

Hardcore Slalom in Viana

Viana do Castello zündet den Raketenantrieb. Mörderische Bedingungen auf dem Slalom-Kurs. ...
PWA Portugal 2018: Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

PWA Portugal 2018

Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

Die deutsche Freestyle Hoffnung der Frauen verpasst knapp den Einzug in die Top 5. Sarah-Quita kreiselt sich wie gewohnt an die Spitze. ...
PWA Portugal 2018: Freestyle und Slalom am neuen Spot

PWA Portugal 2018

Freestyle und Slalom am neuen Spot

Zum ersten mal gastiert die Freestyle- und Slalom-Tour in Viana do Castello. Mit dabei sind Johanna Rümenapp und Sebastian Kördel. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel Zweiter im Foilen

PWA Costa Brava 2018

Kördel Zweiter im Foilen

Finian Maynard gewinnt die erste Slalom-Elimination. Sebastian Kördel steht im Foilen super solide auf Platz 2. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel weiter in Spitzengruppe

PWA Costa Brava 2018

Kördel weiter in Spitzengruppe

Jeden Tag neue Foil-Races! Sebastian Kördel hat super Chancen auf das Foil-Podium. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel startet mit Platz 3 im Foil

PWA Costa Brava 2018

Kördel startet mit Platz 3 im Foil

In unsteten Bedingungen luchst Amado Vrieswijk Sebastian Kördel die Foil-Führung ab. ...
PWA Costa Brava 2018: Iachino auf der Pole-Position

PWA Costa Brava 2018

Iachino auf der Pole-Position

Nach zwei Tourstops in Asien sind die schnellsten Slalom-Racer der Welt nun zurück in Europa. Aus Deutschland ist Sebastian Kördel dabei. ...
PWA Korea 2018: Sieg für Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Sieg für Matteo Iachino

Matteo Iachino gewinnt den Worldcup in Korea und übernimmt die Führung der Weltrangliste. Foilen beweist seine Berechtigung. ...
PWA Korea 2018: Comeback von Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Comeback von Matteo Iachino

Matteo Iachino vergrößert seinen Vorsprung vor Antoine Albeau. Leider fällt Kördel weiter zurück. ...
PWA Korea 2018: Hardcore Slalom

PWA Korea 2018

Hardcore Slalom

Erbarmungslose 40 Knoten forderten die Racer bis zum Äußersten. Iachino überholt Albeau. ...
PWA Korea 2018: Albeau und Cousin gehen in Führung

PWA Korea 2018

Albeau und Cousin gehen in Führung

Hack in Korea. In super schwierigen Bedingungen profilieren sich die Favoriten. ...
PWA Korea 2018: Der anspruchsvollste Stop der Tour

PWA Korea 2018

Der anspruchsvollste Stop der Tour

Sebastian Kördel ist nach seiner Top-Leistung in Japan in einer super Ausgangsposition. ...
GFB Fehmarn 2018: Niclas Nebelung triumphiert

GFB Fehmarn 2018

Niclas Nebelung triumphiert

Die German Freestyle Battles waren wieder beim Surffestival. Youngster Niclas Nebelung dominiert das Geschehen und siegt gegen Tilo Eber. ...
PWA Japan 2018: Perfekter Start für Albeau, Kördel auf dem Podium

PWA Japan 2018

Perfekter Start für Albeau, Kördel auf dem Podium

Albeau wehrt Angriff von Iachino ab, Costa Hoevel führt im Foil. ...