WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

PWA Pozo 2018: Der König und die Königin von Pozo

Das 30. Jubiläum des Worldcups in Pozo endet mit einem Feuerwerk an Manövern. Philip Köster setzt in seinem Heat zu einem Triple Forward an und Daida Moreno zeigt, warum sie die Königin von Pozo ist.

Der Start in die Wettkampfsaison der Waver war eine krasse Show. Noch nie war das Niveau der Fahrer und Fahrerinnen so hoch wie dieses Jahr. Pozo auf Gran Canaria überzeugte erneut mit mega High-Wind Bedingungen. Die gesamte Woche über lag der Wind bei konstant über 30 Knoten. An einigen Tagen fegte er mit mehr als 50 Knoten über das Wasser. Es wurden dieses Jahr eine komplette Single- und Double Elimination ausgefahren um zu bestimmen, wem das Zepter von Pozo gehört. Auch bei den Junioren konnten alle Eliminations ausgefahren werden. Nach beiden Eliminations landeten Philip Köster und Daida Moreno auf Platz 1. Somit siegt Köster bereits zum sechsten mal in Pozo. Daida Moreno gewann seit 2000 jedes Event in Pozo bis auf eins.

Damen
Im letzten Heat des Tages musste die zig fache Freestyle und Slalom Weltmeisterin Sarah Quita Offringa gegen Daida Moreno ran. Anders als am Vortag zählten nun drei Sprünge und zwei Wellen. Zum Anfang des Heats war Sarah Quita mit einem 3,0qm Segel unterwegs, da der Wind am finalen Tag auch etwas zickig war wechselte sie nach 6 Minuten auf ihr 3,3qm Segel, wie SQ hinterher sagte: “Ich war absolut Überpowert”.
Mit einem Tweaked Pushloop, einem Stalled Forward und einem Backloop konnte sie gut Punkte sammeln. Allerdings war Daida Moreno unaufhaltsam. Daida zeigte ähnliche Sprünge, nur höher und die Landungen waren sauberer. Auf der Welle zeigte Daida einen extrem flüssigen aber kraftvollen Style. Am ende des Heats bedeutete es Platz zwei für die Windsurferin aus Aruba.

Lina Erpenstein zeigte am Vortag, dass sie das Potential hat konstant in die Spitze der Wave Damen zu fahren. Mit einem vierten Platz beendet sie dieses Jahr das Event in Pozo. Auch Steffi Wahl zeigte mega Heats und vor allem auf der Welle ist sie superstark, Platz 7 für die Schönbergerin.

PWA Pozo 2018: Der König und die Königin von Pozo

Herren
Zum Showdown kam es dann zwischen Marcilio Browne und Philip Köster. Mit gerade einmal 0,31 Punkten Vorsprung, ging der Sieg an Philip Köster.
Marcilio “Brawzinho” Browne sprang gestern einen Double Loop of the Lip und schlug Ricardo Campello, die Erwartungen an ihn waren somit extrem hoch. Der Brasilianer eröffnete den letzten Heat des Tages mit einem sauberen Double Forward, Kösters Antwort auf den ersten Sprung war ein perfekter Stalled-Double-Forward. Kurz darauf ein Pushloop into Forward von Köster. Brawzinho brauchte diesen Sprung unbedingt aber fand die richtige Rampe nicht und musste sich mit einem Tweaked Pushloop zufrieden geben. Somit übernahm Köster die Führung bei den Sprüngen. Marcilio Browne bewies in der Wellenauswahl das bessere Händchen und konnte mit starken Wave-Moves und Turns besser punkten als Köster. In der letzten Minute dann das Highlight. Köster findet weit draußen eine Rampe und setzt zum Triple an! Die ersten zwei Rotationen waren so sauber, dass Höhe und Geschwindigkeit noch für den Versuch einer dritten Rotation reichten. Doch das Wasser kam schneller als gewünscht und Köster konnte die erstmalige Dreifachrotation im Wave-Windsurfen nicht ganz vollenden. Dennoch setzte dieser Triple-Versuch dem gesamten Event noch die Sahnehaube auf und setzt einen würdigen Abschluss für einen actionreichen und spannenden PWA-Worldcup auf Gran Canaria.

„Das war ein fantastischer Saisonauftakt. Ich habe mich auf dem Wasser wohl gefühlt, Spaß gehabt und konnte all meine Moves und Sprünge zeigen. Im Hinblick auf den fünften WM-Titel ist das aber nur ein erster Schritt, denn man darf sich bei der starken Konkurrenz im Wellenreiten keinen Fehler erlauben. Mein Ziel ist und bleibt natürlich, beim Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt im Herbst erneut Weltmeister zu werden“ erkläte Philip Köster nach dem Sieg.

Dany Bruch konnte das Event als bester Deutscher nach Köster auf Platz 9 beenden.


PWA Pozo 2018: Der König und die Königin von Pozo

Ergebnis 2018 Gran Canaria Wind & Waves Festival - Damen
1. Daida Moreno (ESP - Starboard / Severne)
2. Sarah-Quita Offringa (ARU - Starboard / NeilPryde)
3. Iballa Moreno (ESP - Starboard / Severne)
4. Lina Erpenstein (GER - Severne / Severne Sails)
5. Justyna Sniady (POL - Simmer / Simmer Sails)
6. Nayra Alonso (ESP - Fanatic / Severne)
7. Maaike Huvermann (NED / Starboard / Severne)
7. Steffi Wahl (GER / Sailloft Hamburg)

Ergebnis 2018 Gran Canaria Wind & Waves Festival - Herren
1. Philip Köster (GER - Starboard / Severne)
2. Marcilio Browne (BRA - Goya Windsurfing)
3. Ricardo Campello (VEN - Point-7)
4. Victor Fernández (ESP - Fanatic / Duotone)
5. Alex Mussolini (ESP - RRD / RRD Sails)
6. Jaeger Stone (AUS - Starboard / Severne)
7. Gollito Estredo (VEN - Fanatic / Duotone)
7. Adam Lewis (GBR - Fanatic / Duotone)
9. Marc Paré Rico (ESP - Simmer / Simmer Sails)
9. Robby Swift (GBR - JP / NeilPryde)
9. Dieter Van der Eyken (BEL - Severne / Severne Sails)
9. Dany Bruch (GER - Bruch Boards / Flight Sails)

Ergebnis Mädels U13+U15 - Gran Canaria Wind & Waves Festival
1. Alexia Kiefer Quintana (Fanatic / Duotone)
2. Maria Morales Navarro (Goya Windsurfing)
3. Isabel Triviño Delgado (Fanatic / Goya Windsurfing)
4. Lucia Triviño Delgado (Starboard / Goya Windsurfing)

Ergebnis Mädels U17 Gran Canaria Wind & Waves Festival
1. Alexia Kiefer Quintana (Fanatic / Duotone)
2. Julia Pasquale (Fanatic / Duotone)
3. Mar de Arce (Loftsails)

Ergebnis Mädels U20 Gran Canaria Wind & Waves Festival
1. Alexa Escherich (JP / NeilPryde / Maui Ultra Fins)
2. Tessa van der Meer
3. Nikki van der Meer
4. Regina Villegas Cespedes (Duotone)

Ergebnis Jungs U13 Gran Canaria Wind & Waves Festival
1. Tobias Bjørnaa (Fanatic / Duotone)

2. Pepe Krause (Quatro / Hot Sails Maui)
3. Carlos Kiefer Quintana (Fanatic / Duotone)
4. Giulio Gasperini (Starboard / Severne)
5. Marco Alonso Camara (Ezzy)

Ergebnis Jungs U15 Gran Canaria Wind & Waves Festival
1. Lennart Neubauer (Starboard / Severne)
2. Liam Dunkerbeck (Starboard / Severne)
3. Jahdan Tyger (Severne / Severne Sails)
4. Alex Di Giosafatte (I-99 / Challenger Sails)

Ergebnis Jungs U17 Gran Canaria Wind & Waves Festival
1. Marino Gil (Goya Windsurfing)
2. Corto Dumond (Starboard / GA Sails)
3. Takuma Sugi (Tabou / GA Sails)
4. Mike Friedl (Quatro / Goya Windsurfing)

Ergebnis Jungs U20 Gran Canaria Wind & Waves Festival
1. Miguel Chapuis (JP / NeilPryde)
2. Adam Warchol (Quatro / Goya Windsurfing)
3. Valentino Pasquale (Fanatic / Duotone)
4. Jake Schettewi (JP / Hot Sails Maui)

Der nächste PWA-Worldcup-Stop findet vom 26. Juli bis zum 4. August statt. Die Waver dürfen das nächste mal auf Teneriffa vom 5. bis 11. August ran. Stay tuned!

Photos: © PWA / John Carter

Alle Bilder (14):
So kann die Saison für Philip Köster weiter gehen!
Die Photographen lauern, Philip Köster schießt sich in den Orbit
Marcilio Browne vor der klassischen Gran-Canaria-Kulisee
Unverwechselbar dank ihrer Mähne: Sarah-Quita Offringa mit einem schönen Wave-360
Das Siegerpodest vom PWA Worldcup Pozo 2018
Philip Köster und Marcilio Browne in einem epischen Finale
Tweaked Pushloop von Philip Köster, Marcilio Browne konzentriert sich lieber aufs Rausfahren
Man sieht es gleich: Dieser Triple-Loop-Versuch von Philip Köster wird nicht erfolgreich enden
Neues Beschäftigungsfeld für Philip Köster in der Windkraft-Industrie?
Klassisches Pozo-Bild mit einem Philip Köster in der Stratosphäre
One-fotted Backloop von Brawzinho
Marcilio Browne mit voller Kontrolle in der Luft
Nur ein Gelbschnabel-Sturmtaucher leistet Philip Köster bei einem Backloop Gesellschaft
Daida Moreno mit nur einem Fuß in der Schlaufe


CONTESTS


PWA Teneriffa: Jaeger Stone und Iballa Moreno gewinnen

PWA Teneriffa

Jaeger Stone und Iballa Moreno gewinnen

Der letzte Tag auf Teneriffa zeigte, wie es sein kann. Bei den Dam ...
PWA Teneriffa: Die Fahrer bereiten sich vor

PWA Teneriffa

Die Fahrer bereiten sich vor

Nach bisher nur 10 gefahrenen Heats, wird es am Samstag und Sonntag mit hoher ...
PWA Teneriffa: Wenig Welle, trotzdem starke Action

PWA Teneriffa

Wenig Welle, trotzdem starke Action

Der dritte Tag ließ die Hoffnung auf mehr aufblühen. Die He ...

MORE CONTESTS


PWA Teneriffa: Die Young Guns beeindrucken

PWA Teneriffa

Die Young Guns beeindrucken

In El Medano beim zweiten Wave Tourstop der Saison stellten sich in den ersten Tagen keine ordentlichen Bedingungen für die Pros ein. ...
PWA Fuerteventura: Amados Titelhoffnungen schwinden

PWA Fuerteventura

Amados Titelhoffnungen schwinden

Der vorletzte Tag hatte es in sich. Einige Fahrer konnten ihre Platzierung aus der Single Elimination verbessern, während andere ihr Potential nicht abriefen. ...
Pwa Fuerteventura: Steven van Broeckhoven und Sarah Quita siegen

Pwa Fuerteventura

Steven van Broeckhoven und Sarah Quita siegen

Steven van Broeckhoven legte die beste Leistung seit langer Zeit an den Tag und Sarah Quita zeigte erneut, dass sie die Queen of Freestyle ist. ...
PWA Fuerteventura: Underdogs auf dem Vormarsch

PWA Fuerteventura

Underdogs auf dem Vormarsch

Abwechslung bei den Freestylern. Gollito, Amado und Yentel die als Favoriten in die Single gingen sind schon raus. Jacopo Testa und Youp Schmit mit der Top-Performance. ...
PWA FUerteventura: Lasche Bedingungen für die Top Freestyler

PWA FUerteventura

Lasche Bedingungen für die Top Freestyler

Halbzeit für die Windsurfer vor Fuerteventura. Nachdem die Slalomfahrer ihren Contest am Montag beendeten, sind jetzt die Freestyler an der Reihe. ...
PWA Fuerteventura: 12 Siege in 14 Jahren

PWA Fuerteventura

12 Siege in 14 Jahren

Antoine Albeau siegt bereits zum zwölften Mal auf Fuerteventura. Pierre Mortefon wird zweiter vor Matteo Iachino. ...
PWA Fuerteventura: Albeau zündet Raketenantrieb

PWA Fuerteventura

Albeau zündet Raketenantrieb

Antoine Albeau ist ein Taktikgenie. Matteo Iachino patze und verliert wichtige Punkte. ...
PWA Fuerteventura: Matteo Iachino vor Antoine Albeau

PWA Fuerteventura

Matteo Iachino vor Antoine Albeau

Das warten hat sich gelohnt, die Wettfahrten wurden zwar erst spät gestartet, dann aber so richtig. ...
PWA Fuerteventura: Matteo Iachino führt nach Tag 1

PWA Fuerteventura

Matteo Iachino führt nach Tag 1

Der erste Tag des 34. World Cups auf Fuerteventura sah zwei Slalom Eliminations mit zwei unterschiedlichen Siegern. ...
Vorbericht: PWA Fuerteventura 2019

Vorbericht

PWA Fuerteventura 2019

Es ist soweit. Der Highwind Spot auf Fuertevntura wird zum 34 Mal Schauplatz für die besten Windsurfer der Welt. ...
GFB auf Fehmarn: Anton Munz gewinnt das zweite Battle

GFB auf Fehmarn

Anton Munz gewinnt das zweite Battle

Das zweite Battle der German Freestyle Battles wurde am vergangenen Sonntag spontan in Orth ausgetragen. ...
PWA World Cup Pozo 2019: Ricardo Campello bezwingt Köster im Superfinale

PWA World Cup Pozo 2019

Ricardo Campello bezwingt Köster im Superfinale

Die Double Elimination ist durch und Ricardo Campello setzt den König ab. Daida Moreno siegt an ihrem Homespot. Ein unfassbares Event findet seinen kröne ...
PWA Pozo: Jaeger Stone und Marc Pare überzeugen

PWA Pozo

Jaeger Stone und Marc Pare überzeugen

Die Double Elimination ist in vollem Gange und nur noch die Finalen Heats stehen aus. Beim Wind and Waves Worldcup in Pozo fehlte es am Mittwoch weder an Wind noch an Waves. ...
PWA Pozo: Der Gegenkönig ist zurück

PWA Pozo

Der Gegenkönig ist zurück

Die Single Elimination endet spektakulär. Die Double bringt weitere Überraschungen. Storm Chase ähnliche Bedingungen bei 27 Grad. ...