WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

PWA Sylt 2016: Lupenreiner Hattrick von Matteo Iachino

Der Italiener rückt dem Holzpott immer näher: Nach seinem gestrigen Triumph gewann er auch am sechsten Eventtag alle Eliminationen. Langer wird sensationell Zweiter.

Sonne, Sylt – aber definitiv kein Sommer mehr: Bei Temperaturen, die gefühlt gerade so an der zweistelligen Marke kratzten, lieferte die Nordsee auch heute wettkampfwürdige Bedingungen. Gute vier Windstärken Nordostwind ermöglichten zwei weitere Slalom Eliminationen beim PWA Sylt.
Dennoch ging es erst etwas holprig zu. Etliche Male musste Heat Nummer zwei abgebrochen werden, weshalb später sogar Rennen vier den Vorzug bekam. Und da hätte Björn Dankers aus Köln heute sogar unter die ersten Vier surfen können: „Eigentlich war mein Plan, Michal Aftowicz etwas abzudrängen und dann an der letzten Boje an ihm vorbeizuziehen. Leider berührte ich mit dem Achterliek beim Shiften die Tonne, weshalb ich stürzte. Dennoch bin ich mit meinem bisher besten World Cup-Ergebnis zufrieden.“

Sebastian Kördel, auf dem heute neben Vincent Langer und Gunnar Asmussen aus deutscher Sicht die Hoffnungen lagen, schied im Viertelfinale leider durch einen Frühstart aus. Ebenso überraschend: Auch Frankreichs Pierre Mortefon, der bisher starke Weltmeisterambitionen pflegte, verabschiedete sich bereits im Viertelfinale! Besser machten es Kördels zuvor genannten Landsmänner, welche unisono ins Halbfinale einzogen. Für Langer ging es erneut ins Finale, während Asmussen an der kleinen Variante teilnahm. Doch bevor diese richtig losging, stürzte der Flensburger noch vor der Startlinie, was sein frühzeitiges Aus bedeutete.

PWA Sylt 2016: Lupenreiner Hattrick von Matteo Iachino

Während Langer gestern das Finale mit einem Frühstart verpasste, glitt er heute erst nach dem Schuss regelkonform über die Linie. Leider reichte es für ihn am Ende nur für einen siebten Platz. Aber dennoch: Extrem starke Leistung des Kielers, der auf der Insel immer ein Ticket fürs Finale löst!
Sensationell präsentierte sich sein Teamkollege Marco Lang, der als Zweiter ins Ziel rutschte – Glückwunsch. Siegreich war erneut das schwarze Piratensegel, welches natürlich von dem Italiener Matteo Iachino gehalten wird.

Nach kurzem Jubel der Finalisten gingen direkt die Erstrundenteilnehmer der dritten Elimination aufs Wasser und kreuzten zum Startboot – alle, bis auf John Skye. Der Brite verletzte sich am Ellenbogen und konnte heute nicht antreten. Dafür sorgte Nico Prien für Furore: Der deutsche Nachwuchssurfer gewann direkt seinen ersten Heat, weshalb selbst große Namen wie Marc Paré kein Ticket für die nächste Runde lösen konnten. Allerdings hieß es für den Schönberger Jung im nächsten Rennen, die Sachen zu packen. Gegen ein unfassbar starkes Teilnehmerfeld, reichte es nur für einen sechsten Platz.

Nachmittags zog der Wind konstant an – und mit ihm die verbliebenen Worldcupper. Selbst die Viertelfinals lasen sich extrem anspruchsvoll. Zwei ließen sich davon nicht beirren: Kördel und Langer – beide ergatterten Tickets für die vorletzte Runde. Leider konnte Erstgenannter diese Chance durch einen Frühstart nicht nutzen. Besser machte es sein Kieler Kollege, der abermals – und durch seine unglaubliche Leistung völlig verdient – in das Finale einzog.


PWA Sylt 2016: Lupenreiner Hattrick von Matteo Iachino

Und dort konnte ihn nur einer schlagen: Matteo Iachino. N-Joy-Moderator Christian Haacke moderierte passend: „Der könnte ja sogar einen Kopfstand machen und würde trotzdem gewinnen!“ Wahnsinn, in welcher Top-Form sich der Italiener zurzeit präsentiert. Mit drei Siegen aus drei Rennen macht er im Titelrennen langsam ernst.

Morgen ist bereits um 8.00 Uhr Skippersmeeting – diesmal allerdings für die Freestyle-Jungs. Bei richtig guter Vorhersage ist ein weiterer actionreicher Tag garantiert. Stay tuned!

Fotos: Joern Pollex / Hoch Zwei, John Carter / PWA


Alle Bilder (12):


CONTESTS


PWA Portugal 2018: Albeau auf Angriffskurs

PWA Portugal 2018

Albeau auf Angriffskurs

Antoine Albeau ist einen Hauch davon entfernt den Tourstop für sich zu e ...
PWA Portugal 2018: Matteo Iachino übernimmt die Kontrolle

PWA Portugal 2018

Matteo Iachino übernimmt die Kontrolle

Atom-Hack und Swell sorgen für spannende Freestyle- u ...
PWA Portugal 2018: Gratwanderung zwischen Abflug und Sieg

PWA Portugal 2018

Gratwanderung zwischen Abflug und Sieg

Formel 1 auf dem Wasser. Stormchase-ähnliche Bedingungen i ...

MORE CONTESTS


PWA Portugal 2018: Hardcore Slalom in Viana

PWA Portugal 2018

Hardcore Slalom in Viana

Viana do Castello zündet den Raketenantrieb. Mörderische Bedingungen auf dem Slalom-Kurs. ...
PWA Portugal 2018: Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

PWA Portugal 2018

Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

Die deutsche Freestyle Hoffnung der Frauen verpasst knapp den Einzug in die Top 5. Sarah-Quita kreiselt sich wie gewohnt an die Spitze. ...
PWA Portugal 2018: Freestyle und Slalom am neuen Spot

PWA Portugal 2018

Freestyle und Slalom am neuen Spot

Zum ersten mal gastiert die Freestyle- und Slalom-Tour in Viana do Castello. Mit dabei sind Johanna Rümenapp und Sebastian Kördel. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel Zweiter im Foilen

PWA Costa Brava 2018

Kördel Zweiter im Foilen

Finian Maynard gewinnt die erste Slalom-Elimination. Sebastian Kördel steht im Foilen super solide auf Platz 2. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel weiter in Spitzengruppe

PWA Costa Brava 2018

Kördel weiter in Spitzengruppe

Jeden Tag neue Foil-Races! Sebastian Kördel hat super Chancen auf das Foil-Podium. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel startet mit Platz 3 im Foil

PWA Costa Brava 2018

Kördel startet mit Platz 3 im Foil

In unsteten Bedingungen luchst Amado Vrieswijk Sebastian Kördel die Foil-Führung ab. ...
PWA Costa Brava 2018: Iachino auf der Pole-Position

PWA Costa Brava 2018

Iachino auf der Pole-Position

Nach zwei Tourstops in Asien sind die schnellsten Slalom-Racer der Welt nun zurück in Europa. Aus Deutschland ist Sebastian Kördel dabei. ...
PWA Korea 2018: Sieg für Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Sieg für Matteo Iachino

Matteo Iachino gewinnt den Worldcup in Korea und übernimmt die Führung der Weltrangliste. Foilen beweist seine Berechtigung. ...
PWA Korea 2018: Comeback von Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Comeback von Matteo Iachino

Matteo Iachino vergrößert seinen Vorsprung vor Antoine Albeau. Leider fällt Kördel weiter zurück. ...
PWA Korea 2018: Hardcore Slalom

PWA Korea 2018

Hardcore Slalom

Erbarmungslose 40 Knoten forderten die Racer bis zum Äußersten. Iachino überholt Albeau. ...
PWA Korea 2018: Albeau und Cousin gehen in Führung

PWA Korea 2018

Albeau und Cousin gehen in Führung

Hack in Korea. In super schwierigen Bedingungen profilieren sich die Favoriten. ...
PWA Korea 2018: Der anspruchsvollste Stop der Tour

PWA Korea 2018

Der anspruchsvollste Stop der Tour

Sebastian Kördel ist nach seiner Top-Leistung in Japan in einer super Ausgangsposition. ...
GFB Fehmarn 2018: Niclas Nebelung triumphiert

GFB Fehmarn 2018

Niclas Nebelung triumphiert

Die German Freestyle Battles waren wieder beim Surffestival. Youngster Niclas Nebelung dominiert das Geschehen und siegt gegen Tilo Eber. ...
PWA Japan 2018: Perfekter Start für Albeau, Kördel auf dem Podium

PWA Japan 2018

Perfekter Start für Albeau, Kördel auf dem Podium

Albeau wehrt Angriff von Iachino ab, Costa Hoevel führt im Foil. ...