WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

PWA Sylt 2017: Philip Köster ist Weltmeister

Sylt im Ausnahmezustand - Köster hat seinen Titel zurück! Der dritte Platz auf Sylt hat gereicht. Den Event-Sieg werden Victor Fernandez und Marcilio Browne unter sich ausmachen.

Auf Sylt gab es heute riesige Wellen, extrem hohe Sprünge und derbe Wave-360s zu bestaunen. Philip Köster ist heute mit einer Punktlandung erneut Weltmeister in der Königsdisziplin geworden. Dem Deutschen reichte ein dritter Platz in der Single Elimination, um zum vierten Mal in seiner Karriere Windsurf-Weltmeister zu werden. Der amtierende Weltmeister Victor Fernandez gewann die Single Elimination mit einer konstant überragenden Leistung. Danach wurde die Double-Elimination bis auf das Finale durchgeführt.

PWA Sylt 2017: Philip Köster ist Weltmeister
PWA Sylt 2017: Philip Köster ist Weltmeister

In der Single Elimination zeigte besonders Victor Fernandez seine ganze Klasse. In keinem Heat sammelte er unter 30 Punkten für zwei Wellen und zwei Sprünge. Seine Konkurrenten surfte er bei acht platt auflandigen Windstärken und bis zu vier Meter hohen Wellen an die Wand. Sogar Philip Köster wurde von ihm eliminiert. Im Finale der Single Elimination bezwang er den Brasilianer Marcilio Browne.

Wichtigster Heat des Tages war heute nicht das Finale der Single Elimination, sondern der Rückrunden-Kampf um den dritten Platz: Der Spanier Alex Mussolini, der bereits zweimal auf Sylt gewinnen konnte, hatte es in der Hand Philip Köster in die Parade zu fahren. Köster wusste: Es geht um alles. Er bewies sich und den zahlreichen Zuschauern mit hohen Doppel-Loops und fantastischen Wellenritten, dass er den Titel verdient hat. Er zeigte auch den besten Wellenritt des Tages. Er rotierte durch den von Mussolini erfundenen Move "The Klei“, eine Art Wave360-Taka, und zeigte dann - als ob es überhaupt noch nötig gewesen wäre sich die perfekte 10 zu sichern - einen perfekten Goiter. Mehr geht nicht! Die Judges honorierten das mit hochverdienten zehn Punkten. Nach seiner Demonstration der Stärke mit einem fantastischen Score von 34,88 Punkten kam Philip Köster als neuer Weltmeister aus der Nordsee an den Brandenburger Strand. In seinem anschließenden Heat war beim frischgebackenen Weltmeister definitiv die Luft raus. Er verlor mit einer Heat-Gesamtpunktzahl von 7,99 Punkten gegen den Marcilio Browne, der damit das Finale erreichte und dort auf den entthronten Weltmeister Victor Fernandez trifft. Wegen der einbrechenden Dunkelheit musste das Waveriding-Finale beim Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt abgebrochen werden und wird aller Voraussicht nach am Donnerstag ausgetragen.

Philip Köster hat sich über seinen Titel tierisch gefreut, er schien tatsächlich nicht damit gerechnet zu haben, dass das Comeback von seiner Verletzung in der letzten Saison so gut verlaufen wird - und mit einem Weltmeistertitel endet. Tatsächlich konnte er erst extrem kurz vor dem ersten Worldcup der Saison in seiner Heimat Gran Canaria überhaupt das erste mal wieder loopen.


PWA Sylt 2017: Philip Köster ist Weltmeister

Beste Deutsche hinter Köster wurden Leon Jamaer und Alessio Stillrich, jeweils auf einem geteilten neunten Platz. Der amtierende Deutsche Meister Leon Jamaer hatte dafür eine richtige Aufholjagd hinlegen müssen. Er startete in der Double Elimination auf dem untersten Rang, und kämpfte sich mit Tweaked Pushloops, Backloops und guter Arbeit auf der Welle bis in die Top-10 vor.

Als absolut Wahnsinnig erwies sich heute (erneut?) Ricardo Campello. Der Venezolaner surfte mit einem verletzen Knöchel, landete in drei Heats aber trotzdem vier Pushloop-Forwards und verdiente sich damit zwei perfekte Zehnen. Leider konnte er an diese Leistung auf der Welle nicht anschließen. Dort schränkte ihn sein Knöchel anscheinend doch zu sehr ein. Er kam nicht weiter als bis auf einen geteilten neunten Platz.

Wie es morgen auf Sylt weitergeht steht noch in den Sternen. Auf dem Plan steht natürlich das Finale der Double Elimination zwischen Victor Fernandez und Marcilio Browne - die Frage ist nur, ob der Wind mitspielt. Die PWA hält sich alle Optionen offen und hat das Skippers’ Meeting für alle drei Disziplinen angesetzt.

Stay tuned!

Fotos: PWA/John Carter

Ergebnis Wave - Double Elimination
*Die ersten zwei Plätze können sich noch ändern.
1. Victor Fernandez (Fanatic / NorthSails)
2. Marcilio Browne (Goya Windsurfing)
3. Philip Köster  (Starboard / Severne)
4. Alex Mussolini (RRD / RRD Sails)
5. Adam Lewis (Fanatic / NorthSails)
6. Thomas Traversa (Tabou / GA Sails)
7. Jaeger Stone (Starboard / Severne)
8. Aleix Sanllehy (Tabou / GA Sails)
9. Leon Jamaer (JP / NeilPryde)
9. Alessio Stillrich (Fanatic / NorthSails)
9. Ricardo Campello (Point-7 / Aeron)
9. Marc Paré (Simmer / Simmer Sails)


Alle Bilder (25):
Air Time für Florian Jung
Die Top 4 in der Welle
Philip Köster bejubelt seinen 4. Weltmeistertitel
Ricardo Campello zeigte fantastische Push-Forwards
Camille Juban
Gewinner victor Fernandez
Weltmeisterlicher Jubel im Shore Break
Philip Köster berauschte das Publikum
Alex Mussolini
Alex: 360er
Leon Jamaer
Leon mutig
Omar Sanchez setzt zum Forward im 3. Stockwerk
Brawzinho beim Double
Ricardo dreht durch
Jaeger Stone
Windsurfer missing
Flugobjekte überall
Allessio Stillrich bestaunt den Sylter Shore Break
Aleix Sanllehy on Fire
Philip scorte die einzige 10 des Tages auf der Welle
Klaas Voget
Fantastischer Double von Victor
Klaas beim Bottom Turn
Ricardo: Late Hit


CONTESTS


PWA Pozo 2018: Ein Tag vier Heats. Nervenkitzel bis zur letzten Sekunde

PWA Pozo 2018

Ein Tag vier Heats. Nervenkitzel bis zur letzten Sekunde

Der Worldcup auf Gran Canaria neigt sich dem Ende zu. M ...
PWA Pozo 2018 - Campello und Erpenstein in Double Elimination erfolgreich: Das große Finale naht.

PWA Pozo 2018 - Campello und Erpenstein in Double Elimination erfolgreich

Das große Finale naht.

Die Double Eliminations bei den Damen und Herren schreiten ...
PWA Pozo 2018 - Single der Damen beendet: Windig, windiger, Pozo!

PWA Pozo 2018 - Single der Damen beendet

Windig, windiger, Pozo!

Non Stop Action auf Gran Canaria. Nach Damenfinale Start der Doubl ...

MORE CONTESTS


PWA Pozo 2018 - Die Single Elimination: Philip Köster pflügt durch die Heat Leiter

PWA Pozo 2018 - Die Single Elimination

Philip Köster pflügt durch die Heat Leiter

Pozo Izquierdo tischt knackige Bedingungen inklusive 50 Knoten auf! Brutale Einschläge und gebrochene Masten. Köster unaufhaltbar! ...
PWA Pozo 2018 - Der Auftakt der Single Elimination: Die Radikale Action beginnt

PWA Pozo 2018 - Der Auftakt der Single Elimination

Die Radikale Action beginnt

Auch in diesem Jahr macht Pozo seinem Namen alle Ehre. Gleich am ersten Tag feuerte es mit 40 Knoten Plus. Die Fahrer schossen sich mit Minisegeln von 2,5qm bis 3,7 qm in den vierten ...
PWA Portugal 2018: Albeau auf Angriffskurs

PWA Portugal 2018

Albeau auf Angriffskurs

Antoine Albeau ist einen Hauch davon entfernt den Tourstop für sich zu entscheiden. Johanna Rümenapp schafft den Sprung in die Top 5. ...
PWA Portugal 2018: Matteo Iachino übernimmt die Kontrolle

PWA Portugal 2018

Matteo Iachino übernimmt die Kontrolle

Atom-Hack und Swell sorgen für spannende Freestyle- und Slalom-Action. Matteo Iachino nun mit deutlicher Führung vor Albeau. ...
PWA Portugal 2018: Gratwanderung zwischen Abflug und Sieg

PWA Portugal 2018

Gratwanderung zwischen Abflug und Sieg

Formel 1 auf dem Wasser. Stormchase-ähnliche Bedingungen in Viana do Castello. ...
PWA Portugal 2018: Hardcore Slalom in Viana

PWA Portugal 2018

Hardcore Slalom in Viana

Viana do Castello zündet den Raketenantrieb. Mörderische Bedingungen auf dem Slalom-Kurs. ...
PWA Portugal 2018: Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

PWA Portugal 2018

Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

Die deutsche Freestyle Hoffnung der Frauen verpasst knapp den Einzug in die Top 5. Sarah-Quita kreiselt sich wie gewohnt an die Spitze. ...
PWA Portugal 2018: Freestyle und Slalom am neuen Spot

PWA Portugal 2018

Freestyle und Slalom am neuen Spot

Zum ersten mal gastiert die Freestyle- und Slalom-Tour in Viana do Castello. Mit dabei sind Johanna Rümenapp und Sebastian Kördel. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel Zweiter im Foilen

PWA Costa Brava 2018

Kördel Zweiter im Foilen

Finian Maynard gewinnt die erste Slalom-Elimination. Sebastian Kördel steht im Foilen super solide auf Platz 2. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel weiter in Spitzengruppe

PWA Costa Brava 2018

Kördel weiter in Spitzengruppe

Jeden Tag neue Foil-Races! Sebastian Kördel hat super Chancen auf das Foil-Podium. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel startet mit Platz 3 im Foil

PWA Costa Brava 2018

Kördel startet mit Platz 3 im Foil

In unsteten Bedingungen luchst Amado Vrieswijk Sebastian Kördel die Foil-Führung ab. ...
PWA Costa Brava 2018: Iachino auf der Pole-Position

PWA Costa Brava 2018

Iachino auf der Pole-Position

Nach zwei Tourstops in Asien sind die schnellsten Slalom-Racer der Welt nun zurück in Europa. Aus Deutschland ist Sebastian Kördel dabei. ...
PWA Korea 2018: Sieg für Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Sieg für Matteo Iachino

Matteo Iachino gewinnt den Worldcup in Korea und übernimmt die Führung der Weltrangliste. Foilen beweist seine Berechtigung. ...
PWA Korea 2018: Comeback von Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Comeback von Matteo Iachino

Matteo Iachino vergrößert seinen Vorsprung vor Antoine Albeau. Leider fällt Kördel weiter zurück. ...