WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

PWA Teneriffa 2017: Köster und Erpenstein in Top-4

Endlich Wind und Wellen auf Teneriffa! Köster und Erpenstein
performen sensationell. Gleich fünf Deutsche sind ganz vorne dabei.

Der zweite Wave-Worldcup der Saison startete der Vorhersage entsprechend ziemlich langsam. Aber heute klickten die Bedingungen dann endlich ein. Über den Tag steigerten sich Wind und Wellen immer weiter, bis den besten Waveridern der Welt am Ende sogar 35 Knoten und vernünftige Wellen geboten werden konnten. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen konnte trotz des größeren Feldes fast die gesamte Single Elimination ausgefahren werden. Nur noch die jeweils vier letzten Waverider sind im Rennen. Angesichts der massiven Vorhersage wurden die Finals auf morgen verschoben.

PWA Teneriffa 2017: Köster und Erpenstein in Top-4

Waverider des Tages: Philip Köster.
Der ohne Zweifel beste Fahrer auf dem Wasser war heute wieder einmal Philip Köster. Der dreifache Weltmeister landete sein Markenzeichen - den Double Forward - nach belieben staubtrocken und zeigte auf der Welle quasi alles, was möglich ist. Massive Hacks, Frontside-360s, einhändige Goiter und aalglatte Takas. Für jeden Geschmack fein gewürzt, eingestreut in einem einzigen Heat produzierte er so den höchsten Score des Tages: 27,63 Punkte von möglichen 30. Dabei sind die wirklich guten Bedingungen noch nicht einmal da! Auch der Deutsche Nachwuchs-Waverider Julian Salmonn surfte absolut überzeugend. Der 19-jährige zeigte, wie ein Local in Cabezo die Wellen reitet - und vor allem findet! In der ersten Runde war er mit damit der mit Abstand auffälligste Fahrer. Schon 2015 hätte er an seinem Homespot fast Köster geschlagen, heute hätte er um ein Haar Jaeger Stone aus dem Wettbewerb gekickt. In der Double wird sich ganz sicher niemand freuen, gegen ihn fahren zu müssen! Bester Deutscher hinter Köster wurde Pozo-Granate Alessio Stillrich. Er beendete die Single auf einem geteilten fünften Platz. In jedem Heat konnte er einen Double zeigen. Mit diesem Move im Gepäck schickte er eine Menge großer Namen zurück an den Strand: Er schlug den zigfachen Freestyle-Weltmeister Gollito Estredo, Klaas Voget aus Hamburg, und den ehemaligen Wave-Weltmeister und Red Bull Storm Chase Sieger Thomas Traversa. Wohl spannendster Heat des Tages war der Fight zwischen dem zweifachen Weltmeister Victor Fernandez und Ricardo Campello aus Venezuela. Beide Fahrer zeigten Doubles, der von Fernandez war aber ein Stück besser als der von Campello. Der Venezolaner legte dann aber noch mit dem bisher einzigen Pushloop-Forward des Events nach. Auf der Welle waren die beiden kaum zu unterscheiden, was sich auch in den Scores niederschlägt. Am Ende erging die Entscheidung der Judges mit 0,13 Punkten Vorsprung zugunsten von Victor Fernandez, dem amtierenden Weltmeister. Campello war wütend, dass sein technisch anspruchsvollerer Pushy-Foward nicht besser bewertet wurde. Er muss jetzt bis zur Double Elimination warten um seine Position noch verbessern zu können. Victor beendete auch die Siegesserie des Kielers Leon Jamaer, der in Topform surfte, und in der dritten Runde der Double Elimination wieder ins Geschehen einstiegen kann.


PWA Teneriffa 2017: Köster und Erpenstein in Top-4

Lina Erpenstein erneut auf dem Weg auf's Podium.
In der Single der Damen steht ebenfalls nur die Top-4. Sarah-Quita Offringa scheint sich von ihrem für sie enttäuschenden fünften Platz in Pozo erholt zu haben. Mit unglaublich viel Energie fegte sie erst Nicole Bandini und dann Arrianne Aukes vom Wasser. Nun steht sie gegen die amtierende Weltmeisterin Iballa Moreno. Auch deren Zwillingsschwester Daida Moreno ist wieder mit von der Partie. Daida wirkte in der Luft sehr überzeugend und sammelte die beiden höchsten Sprung-Wertungen des Tages. Gegen sie tritt morgen die Deutsche Lina Erpenstein an. Das wird ein hartes Stück Arbeit für die 20-Jährige aus Aschaffenburg!

Die Vorhersage für morgen sieht brilliant aus. Der Wind soll so hervorragend bleiben, aber die Swell-Höhe steigert sich auf 2,2m. Perfekte Voraussetzung für ein episches Finale der Single Elimination. Der Livestream startet morgen um 10h deutscher Zeit. Da verpasst ihr nichts. Wir werden natürlich auch wieder berichten.

Stay tuned!

Fotos: PWA/John Carter

Alle Bilder (20):
Glücklich: Philip Köster mit Vater Rolf und Freundin Manca.
Bester Deutscher hinter Köster: Alessio Stillrich.
In Cabezo eine Macht: Alex Mussolini.
Fast auf den Steinen gelandet: Das war knapp!
Bum! Daida Moreno fährt mitten in die Pocket.
Die Weltmeisterin: Backloop von Iballa.
Style pur: Flo Jung.
Lässig: Der Weltmeister Victor Fernandez.
Aus Hamburg: Klaas Voget.
Profitiert von seinem Local-Wissen: Julian Salmonn.
Sick: Jaeger Stone.
Grund-Solide: Leon Jamaer aus Kiel.
Pushloop: Lina Erpenstein.
Double: Marcilio Browne.
Wave-360: Brawzinho.
Der bisher einzige Pushy-Forward: Ricardo Campello.
Köster zeigt seine Finnen.
Massive Höhe: Ricardo Campello.
Double: Victor Fernandez.
Sein Markenzeichen: Alessio Stillrich mit einem seiner super-kranken Tweaked Pushloops.


CONTESTS


PWA Pozo 2018: Ein Tag vier Heats. Nervenkitzel bis zur letzten Sekunde

PWA Pozo 2018

Ein Tag vier Heats. Nervenkitzel bis zur letzten Sekunde

Der Worldcup auf Gran Canaria neigt sich dem Ende zu. M ...
PWA Pozo 2018 - Campello und Erpenstein in Double Elimination erfolgreich: Das große Finale naht.

PWA Pozo 2018 - Campello und Erpenstein in Double Elimination erfolgreich

Das große Finale naht.

Die Double Eliminations bei den Damen und Herren schreiten ...
PWA Pozo 2018 - Single der Damen beendet: Windig, windiger, Pozo!

PWA Pozo 2018 - Single der Damen beendet

Windig, windiger, Pozo!

Non Stop Action auf Gran Canaria. Nach Damenfinale Start der Doubl ...

MORE CONTESTS


PWA Pozo 2018 - Die Single Elimination: Philip Köster pflügt durch die Heat Leiter

PWA Pozo 2018 - Die Single Elimination

Philip Köster pflügt durch die Heat Leiter

Pozo Izquierdo tischt knackige Bedingungen inklusive 50 Knoten auf! Brutale Einschläge und gebrochene Masten. Köster unaufhaltbar! ...
PWA Pozo 2018 - Der Auftakt der Single Elimination: Die Radikale Action beginnt

PWA Pozo 2018 - Der Auftakt der Single Elimination

Die Radikale Action beginnt

Auch in diesem Jahr macht Pozo seinem Namen alle Ehre. Gleich am ersten Tag feuerte es mit 40 Knoten Plus. Die Fahrer schossen sich mit Minisegeln von 2,5qm bis 3,7 qm in den vierten ...
PWA Portugal 2018: Albeau auf Angriffskurs

PWA Portugal 2018

Albeau auf Angriffskurs

Antoine Albeau ist einen Hauch davon entfernt den Tourstop für sich zu entscheiden. Johanna Rümenapp schafft den Sprung in die Top 5. ...
PWA Portugal 2018: Matteo Iachino übernimmt die Kontrolle

PWA Portugal 2018

Matteo Iachino übernimmt die Kontrolle

Atom-Hack und Swell sorgen für spannende Freestyle- und Slalom-Action. Matteo Iachino nun mit deutlicher Führung vor Albeau. ...
PWA Portugal 2018: Gratwanderung zwischen Abflug und Sieg

PWA Portugal 2018

Gratwanderung zwischen Abflug und Sieg

Formel 1 auf dem Wasser. Stormchase-ähnliche Bedingungen in Viana do Castello. ...
PWA Portugal 2018: Hardcore Slalom in Viana

PWA Portugal 2018

Hardcore Slalom in Viana

Viana do Castello zündet den Raketenantrieb. Mörderische Bedingungen auf dem Slalom-Kurs. ...
PWA Portugal 2018: Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

PWA Portugal 2018

Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

Die deutsche Freestyle Hoffnung der Frauen verpasst knapp den Einzug in die Top 5. Sarah-Quita kreiselt sich wie gewohnt an die Spitze. ...
PWA Portugal 2018: Freestyle und Slalom am neuen Spot

PWA Portugal 2018

Freestyle und Slalom am neuen Spot

Zum ersten mal gastiert die Freestyle- und Slalom-Tour in Viana do Castello. Mit dabei sind Johanna Rümenapp und Sebastian Kördel. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel Zweiter im Foilen

PWA Costa Brava 2018

Kördel Zweiter im Foilen

Finian Maynard gewinnt die erste Slalom-Elimination. Sebastian Kördel steht im Foilen super solide auf Platz 2. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel weiter in Spitzengruppe

PWA Costa Brava 2018

Kördel weiter in Spitzengruppe

Jeden Tag neue Foil-Races! Sebastian Kördel hat super Chancen auf das Foil-Podium. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel startet mit Platz 3 im Foil

PWA Costa Brava 2018

Kördel startet mit Platz 3 im Foil

In unsteten Bedingungen luchst Amado Vrieswijk Sebastian Kördel die Foil-Führung ab. ...
PWA Costa Brava 2018: Iachino auf der Pole-Position

PWA Costa Brava 2018

Iachino auf der Pole-Position

Nach zwei Tourstops in Asien sind die schnellsten Slalom-Racer der Welt nun zurück in Europa. Aus Deutschland ist Sebastian Kördel dabei. ...
PWA Korea 2018: Sieg für Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Sieg für Matteo Iachino

Matteo Iachino gewinnt den Worldcup in Korea und übernimmt die Führung der Weltrangliste. Foilen beweist seine Berechtigung. ...
PWA Korea 2018: Comeback von Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Comeback von Matteo Iachino

Matteo Iachino vergrößert seinen Vorsprung vor Antoine Albeau. Leider fällt Kördel weiter zurück. ...