WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

Heuschrecken-Alarm: Hurley - der Ausverkauf einer Surfmarke

2020-01-30 10:35:39 - Eine der größten Marken im Surf-Business wurde Ende des Jahres an einen Hedge Fond verkauft - mit riesigen Folgen.

Heuschrecken-Alarm: Hurley - der Ausverkauf einer Surfmarke

Hurley - das ist nach wie vor einer der ganz großen Namen im Surfgeschäft. Mit dem wohl besten Team an Wellenreitern - unter anderem John John Florence, Filipe Toledo, Kolohe Andino, Carissa Moore oder Michel Bourez (Foto oben) - ging für den kalifornischen Hersteller das Jahr 2019 eigentlich ganz entspannt zu Ende.

Die Schlagzeile, dass der vorherige Eigentümer Nike die Surfmarke verkauft hatte, war da zunächst nur Branchen-Insidern eine Notiz wert. Doch mittlerweile schlagen die Wellen dieses Deals immer höher.

Aber der Reihe nach: Hurley, 1979 von Bob Hurley in Costa Mesa (Kalifornien) gegründet und aufgebaut, etablierte sich als eine der großen Surfmarken bald im boomenden Geschäft global. Zunächst als Lizenzpartner der australischen Marke Billabong, danach mit Produkten unter eigenem Namen. 2002 wurde die Marke dann von Nike gekauft, die sich davon mehr Einfluss auf die weiter wachsende Surf-Gemeinde versprach.



Auch durch das Geld, das der Sportriese Nike investierte, war Hurley in der Lage, sich ein Team mit Surfern aufzubauen, das seinesgleichen sucht. Teil davon: der größte Sponsoring-Deal der Surfgeschichte, der dem mittlerweile zweimaligen Weltmeister John John Florence über 10 Jahre 3 Mio. € jährlich einbringt. Doch solche Deals machen es auch für einen der größten Neo- und Boardshorts-Produzenten schwierig, profitabel zu wirtschaften.

Ende des Jahres 2019 sickerte dann durch, was zuvor auch anderen Surf-Marken passierte: Nike verkaufte Hurley an die Bluestar Alliance, eine New Yorker Private Equity Firma, die sich auf Markenmanagement spezialisiert hat. Und die Manager, von manchen als Heuschrecken bezeichnet, wollen Geld verdienen.

Deshalb hieß es Anfang 2020: erstmal muss "effektivisiert", ergo gespart werden. Deshalb wurde quasi dem kompletten Hurley-Team ein Angebot gemacht, sie aus dem bestehenden Vertrag herauszukaufen. Parallel dazu wurden über 60 Mitarbeiter der Marke gekündigt und der eigentliche Gründer Bob Hurley von seinen Aufgaben entbunden. So gehen der Marke Leute verloren, die die Surfbranche kennen und ein Gefühl dafür haben, wie Style und Stoke sich produzieren und vermarkten lassen.



So stehen einige der kreativsten Köpfe, einflussreiche Persönlichkeiten (wie Rob Machado) und ein paar der besten Surfer weltweit nun ohne Arbeitgeber bzw. Sponsor da. Die Angst ist groß, dass das Verständnis bei Bluestar Alliance für die machmal eigene Surfwelt und ihre Funktion fehlt. Denn nur mit sparen wird auf dem Surfmarkt kein Blumentopf gewonnen.
Die Community lebt davon, dass etwas zurückgegeben wird und sowohl junge Talente als auch Events unterstützt werden, die den Sport voranbringen.

Man kann nur hoffen, dass der profitorientierte Ansatz von Bluestar der Windsurfbranche als warnendes Beispiel dient...


Foto: Hurley Facebook Page




NEWS


Gunsails Bow Package im Angebot

Gunsails Bow Package im Angebot 24.10.2020 - Gunsails innovatives Bow Sail inklusive Mast gibt es jetzt zum Special Preis. ...

Die neuen AWS-Windfoils

Die neuen AWS-Windfoils 23.10.2020 - Die Franzosen von AWS bringen für 2021 ihre neue Kollektion Foils auf den Markt. ...

Duotone Warp Fin 20.21

Duotone Warp Fin 20.21 21.10.2020 - Das Slalom-Segel der Segelschmiede Duotone hat sich an einigen Ecken für die neue Saison etwas verändert. ...

Das ist der neue Fanatic Falcon!

Das ist der neue Fanatic Falcon! 20.10.2020 - Das Weltmeister-Brett von Pierre Mortefon soll auch in der Saison 2021 wieder für Titel sorgen. ...

okmilo: Reden per Funk auf dem Wasser!

okmilo: Reden per Funk auf dem Wasser! 19.10.2020 - Der "Action-Kummikator" okmilo will, dass wir auf dem Wasser jederzeit miteinander reden können, ...

Radioaktives Wasser in Fukushima: einfach in den Pazifik damit?!

Radioaktives Wasser in Fukushima: einfach in den Pazifik damit?! 17.10.2020 - Die Tanks mit verseuchtem Wasser sind am AKW in Japan voll - nun soll die L& ...

Starboard Techwear: warm anziehen für den Winter

Starboard Techwear: warm anziehen für den Winter 17.10.2020 - Mit Starboards Techwear könnt ihr auch problemlos im Winter auf dem Wasser warm bl ...

Cult: das Waveboard von RRD

Cult: das Waveboard von RRD 16.10.2020 - Mit dem Cult geht ein Wave-Allrounder für die Italiener in die Saison 2021. ...

Erstmal keine Sprengungen in der Ostsee

Erstmal keine Sprengungen in der Ostsee 12.10.2020 - Die Marine wollte eigentlich Sprengungen an alten Schiffen durchführen, lässt das wegen der ...

Mitglied bei der Surfrider Foundation werden oder spenden

Mitglied bei der Surfrider Foundation werden oder spenden 10.10.2020 - Gutes für die Umwelt tun kann ganz leicht sein: indem man Meeresschutz-Organis ...

Henning Nockel ist 'King of the Wing'

Henning Nockel ist 'King of the Wing' 8.10.2020 - Am vergangenen Wochenende drehte sich am Altmühlsee alles um den Flügel. ...

Cine Mar geht wieder auf Tour!

Cine Mar geht wieder auf Tour! 7.10.2020 - Die Surf Movie Night meldet sich zurück - mit dem Streifen "Clash of Climates". ...

Keine Weltmeister 2020

Keine Weltmeister 2020 6.10.2020 - Keine Events, die für die PWA-Weltrangliste zählen. Das heißt auch: 2020 gibt es erstmals keine Weltme ...
Weitere News