WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

IWT Marokko 2018: Antoine Martin triumphiert

2018-04-01 14:09:50 - Antoine Martin sichert sich seinen ersten Event-Sieg bei sechs Meter Welle und 40 Knoten Wind.

IWT Marokko 2018: Antoine Martin triumphiert

Perfekt zum letzten Tag des IWT Events in Marokko drehten die Bedingungen noch einmal richtig auf – ganz zur Freude des Profi-Felds der International Windsurfing Tour. Local-Hero und Event-Organisator Boujmaa Gouilloul cruiste durch seine Heats und fuhr mit perfekt getimeten Aerials und soliden Turns ins Finale. Auch Worldcupper Antoine Martin schüttelte top Wave-Wertungen einfach so aus seinem Ärmel. Bei 30 Knoten und bis zu masthohen Sets zeigte er extrem verzögerte Hits und surfte die Wellen immer bis ganz runter zum Point. Mit einer besonders präzise und perfekt abgerittenen Welle verdiente sich Martin die einzigen perfekten 10-Punkte für einen Wellenritt des gesamten Events. Auch der junge Japaner Takara Ishii, der gestern den Youth-Wettbewerb gewonnen hatte, überzeugte von sich und fuhr in sein erstes Profi-Finale. Der dreifache Aloha-Classic-Champion Morgan Noireaux kam mit einer konstanten Leistung und einem zweiten Platz im Halbfinale gegen Boujmaa Gouilloul ebenfalls ins Finale.

IWT Marokko 2018: Antoine Martin triumphiert

Antoine Martin gewinnt das Pro-Finale
Pünktlich zum Finale legten die Bedingungen noch einmal eine Schippe drauf. Morgan Noireaux, Antoine Martin, Boujmaa Guilloul und der 17-jährige Takara Ishii hatten 30 Minuten, um bei 40 Knoten Wind alles aus den bis zu sechs Meter hohen Wellen herauszuholen. Wenn sie von solchen Contest-Bedingungen hören, müssen sicher einige Wave-Worldcupper der PWA eine Träne wegdrücken. Ihr Event musste leider wegen zu wenig Sponsor-Geldern abgesagt werden. Gezählt wurden nur die besten zwei Wellen und ein Sprung. Die ersten Punkte sammelte Antoine Martin mit einem schnellen Backloop gleich zu Beginn des Heats. Maui-Local Morgan Noireaux konterte aber mit einem gigantischen Backloop direkt vor dem Judge-Tower. Boujmaa versuchte mit einem Stalled Forward und einem Double Forward an diese Scores heranzukommen, landete beide aber nass. Takara Ishii surfte zwar gut, ist dem aber (noch) nicht gewachsen. Boujmaa Guilloul versuchte seinen radikalen Style zu zeigen, wurde aber zum Beispiel nach einem quasi schon durchgeglittenen Wave-360 von der Barrel abgeräumt. Währenddessen drückten Morgan und Antoine dem Finale ihren Stempel auf. Besonders Antoine Martin stach ins Auge. Zuvor hatte er schon einen Mast, eine Gabel, ein Segel und drei Boards zerstört. Er surfte wie ein Verrückter. Im letzten drittel des Heats produzierte er seine beiden besten Welle-Scores des Finales. Zuerst zeigte er zwei massive Aerials über ein massives, masthohes Set danach hob er zu gleich drei Airs auf einer Welle ab. Antoine Martin konnte verdient seinen allerersten Event-Sieg feiern.


IWT Marokko 2018: Antoine Martin triumphiert

Als nächstes startet der Damen Wave-Worldcup der PWA in Moulay Bouzerktoun. Sechzehn Worldcupperinnen sind dabei. Mittendrin Lina Erpenstein aus Deutschland. Die Bedingungen kommen wohl am Dienstag zurück, mit einer Top-Vorhersage für Mittwoch. Wir werden natürlich berichten.

Stay tuned.

Fotos: IWT / Nicolas Jones




NEWS


Jaeger Stone erleidet schwere Knieverletzung

Jaeger Stone erleidet schwere Knieverletzung 18.10.2019 - Der Australier Jaeger Stone verabschiedet sich verletzungsbedingt aus dem Titelrennen um die PWA ...

RRD präsentiert die Y25 Kollektion 2020

RRD präsentiert die Y25 Kollektion 2020 17.10.2019 - Zum 25ten Jubiläum der Marke RRD hat Roberto die Produktdesigns komplett erneuert und einhe ...

Strand Apotheke: Notfall-Kit der Schweizer

Strand Apotheke: Notfall-Kit der Schweizer 13.10.2019 - Ein Schweizer Unternehmen stellt das Weltweit erste Kit zur Erstversorgung bei einem Quallenstich ...

World Sailing Organisation schließt Test auf dem Gardasee ab

World Sailing Organisation schließt Test auf dem Gardasee ab 12.10.2019 - Windsurfen ist seit 1984 eine Olympische Disziplin. Welche Disziplin sich ...

EFPT Brouwersdam: Steven van Broeckhoven siegt

EFPT Brouwersdam: Steven van Broeckhoven siegt 11.10.2019 - Beim letzten Tourstop der European Freestyle Pro Tour siegte Steven van Broeckhoven in der Sin ...

DAM-X: Finale der EFPT ab heute in Holland

DAM-X: Finale der EFPT ab heute in Holland 9.10.2019 - In Brouwersdam werden ab heute die europäischen Freestyle-Champs gesucht. ...

Ergebnisse zum Surferweekend Wilhelmshaven

Ergebnisse zum Surferweekend Wilhelmshaven 8.10.2019 - Nicht nur das GFB machte am Südstrand Halt, auch darüber hinaus ging es an der Nordsee r ...

Sonne auf Sylt: kein Wettkampf am Feiertag

Sonne auf Sylt: kein Wettkampf am Feiertag 3.10.2019 - Team Germany genießt die Ruhe - die Foiler allerdings können es kaum erwarten endlich l ...

Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt: Nach dem Sturm die Ruhe

Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt: Nach dem Sturm die Ruhe 1.10.2019 - Zeit, den Freestyle-Clip von gestern anzusehen! ...

PWA Sylt: Der Windsurf World Cup ist eröffnet!

PWA Sylt: Der Windsurf World Cup ist eröffnet! 27.9.2019 - Mit dem Einmarsch der Nationen ist der Mercedes-Benz Windsurf World Cup ist offiziell er& ...

GFB und Speedcup in Wilhelmshaven

GFB und Speedcup in Wilhelmshaven 27.9.2019 - An diesem Wochenende ist bei weitem nicht nur Sylt im Fokus der Windsurfwelt: auch in Wilhelmshaven geht es ...

World Cup Sylt 2019 (fast) klimaneutral

World Cup Sylt 2019 (fast) klimaneutral 25.9.2019 - Dass man bei einem Riesenevent wie dem World Cup Sylt nicht ohne CO2-Ausstoß klarkommen kann, i ...

Neilpryde: Windsurf und Wetsuits für 2020

Neilpryde: Windsurf und Wetsuits für 2020 24.9.2019 - Team Neilpryde entführt uns nach Portugal und zeigt die neuen Produkte in Action am Guinc ...
Weitere News