WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

Auf dem Sprung zum Profi - Julian Salmonn im Interview - Teil 2


Apropos World Cup Cabezo: Dort gibt es ja auch abseits von Events einige namenhafte Windsurfer auf dem Wasser. Hast du einen festen Trainingspartner oder wirst du von Bruch, Mussolini und Co. unterstützt?
Tim Van Dam Sanchidrian und einige der Locals sind meine Trainingspartner. Die sind hier auch alle total offen und nett und haben mich von Anfang an gut aufgenommen. Wenn die Jungs, die die PWA mitfahren, mal hier sind, unterstützen diese mich eigentlich auch. Ich kann mir auf jeden Fall jederzeit Tipps von den Pros einholen.

Wie ging bei dir überhaupt alles los? Als Wunderkind wurdest du ja wahrscheinlich nicht gerade geboren.
Zum Windsurfen kam ich - wie so viele - durch die Eltern. Die haben das schon ewig gemacht und wir fuhren in den Ferien somit immer zu irgendwelchen Surfspots. Ich fand es schon früh nervig, dass die Urlaube so kurz waren und dann auch manchmal kein Wind war. Deswegen hatte ich irgendwie schon immer vor, ein Auslandsjahr zu machen, um öfters aufs Wasser zu gehen. Über Freunde hat sich dann vor drei Jahren plötzlich die Situation auf Teneriffa ergeben - und seitdem bin ich hier.


Auf dem Sprung zum Profi - Julian Salmonn im Interview
Auf dem Sprung zum Profi - Julian Salmonn im Interview

Manche gehen ja davon aus, dass man schon als Kind wie Kai Lenny oder Philip Köster fahren muss, um Profi zu werden. Wie gut warst du im Windsurfen als du dich für eine Karriere entschieden hast?
Eigentlich war es damals eher so ein Kleiner-Jungs-Traum und nicht wirklich absehbar. Ich hatte ein Jahr bevor ich nach Teneriffa kam mit dem Frontloop angefangen, konnte ein wenig Wellen abreiten und natürlich springen. Ich hatte nicht den festen Plan Profi zu werden. Eher gesagt hatte ich das gar nicht im Kopf. Vielmehr wollte ich nur so viel Zeit wie möglich auf dem Wasser verbringen und den größtmöglichen Spaß haben. Ich spielte vielleicht manchmal etwas mit dem Gedanken, dass ich Profi werden will, aber wirklich ernst genommen habe ich das nicht.

Wie ging es weiter als du auf Teneriffa deine ersten großen Fortschritte gemacht hast. Wie kamst du an Sponsoren heran? Mit welchen Events fingst du an?
Sponsoren gab es am Anfang erstmal keine. Über andere Locals, die zum Beispiel den Surfshop-Besitzer kannten, bekam ich dann erste Unterstützung. So erhielt ich damals beispielsweise meine Goya-Segel. Aber gerade was Reisen angeht, sind die Hauptsponsoren immer noch die Eltern (lacht). Unterstützen tun mich inzwischen Severne, windsurfingtenerife.com und Godzilla Surfshop. An dem ersten Wettkampf nahm ich gleich im Sommer meiner Ankunft teil. Da machte ich bei den Juniors der PWA mit. Der nächste hat dann allerdings etwas gedauert, da ich eine längere Verletzung hatte.


Auf dem Sprung zum Profi - Julian Salmonn im Interview

Was genau ist damals passiert?
Ich habe mir bei einem einfüßigen Backloop das Schienbein mehrmals gebrochen. In der Luft merkte ich, dass die Rotation nicht stimmte und ließ deshalb los. Ich bin dann senkrecht aus einigen Metern Höhe mit einem Bein in den Schlaufen vom Himmel gefallen, wobei dieses dann leider zur Seite weggebrochen ist.

Der Unfall hat dich sicherlich für einige Zeit außer Gefecht gesetzt. Inwieweit hat dich die Verletzung nach dem Comeback gehemmt?
Als ich nach der langen Zeit endlich wieder aufs Wasser durfte, verboten mir die Ärzte zu springen. Das hat mich zwar einerseits vielmehr zum Wellenabreiten gebracht, weshalb ich da besser wurde, aber das Springen habe ich natürlich dann etwas aus dem Kopf verloren und immer mehr Respekt davor aufgebaut. Inzwischen habe ich damit aber keine Probleme mehr.



Alle Bilder (25):


PEOPLE


Michele Becker: Noch lange nicht am Ziel

Michele Becker

Noch lange nicht am Ziel

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen. Michele Becker im WINDSURF ...
New Kids on the Wave: Anton und Leo Richter beim Summer Opening auf Sylt

New Kids on the Wave

Anton und Leo Richter beim Summer Opening auf Sylt

Foilen statt Heulen? Nein! Leo und Anto ...
Der Segelmacher: Monty Spindler

Der Segelmacher

Monty Spindler

Seinen Namen kennt fast jeder Windsurfer auf der Welt. Zwar sind die „fetten Jahre“ l&aum ...

MORE PEOPLE


Finian Maynard im Interview: Von der Passion zur eigenen Marke

Finian Maynard im Interview

Von der Passion zur eigenen Marke

Finian Maynard hat in seiner sportlichen Karriere schon vieles erreicht, jetzt wagt er den nächsten Schritt um seine Fußspuren für immer im Windsur ...
Werner Kosellek: Der heimliche Pionier des Windsurf-Foils

Werner Kosellek

Der heimliche Pionier des Windsurf-Foils

Es gibt sie – die Leute im Sport die nicht im Rampenlicht stehen und trotzdem ihren kleinen Teil zum großen Ganzen beitragen, während sie im Hintergrund „st ...
Nic Hibdige im Interview: Her mit Hand Drags und Duck Jibes!

Nic Hibdige im Interview

Her mit Hand Drags und Duck Jibes!

Nic Hibdige ist Windsurfprofi, zumindest gehört er zu den 17 besten Freestylern auf dieser Welt. Warum er trotzdem täglich die Schaufel schwingt und Zäu ...
Bandscheibenvorfall: Plötzliches Saisonaus für Vincent Langer

Bandscheibenvorfall

Plötzliches Saisonaus für Vincent Langer

Vincent Langer hat bei der Deutschen Meisterschaft im August ordentlich abgeräumt. Jetzt stand für den ehemaligen Serienboard- und Formula-Weltmeister noch der PWA W ...
'Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt': Ein Interview mit dem besten Freestyler der Welt

'Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt'

Ein Interview mit dem besten Freestyler der Welt

Gollito Estredo ist die ultimative Wettkampf-Maschine. Im WINDSURFERS-Interview zeigt er sich von seiner menschlichen Seite. ...
Dany Bruch startet durch: Der Gründer von Bruch Boards im Interview

Dany Bruch startet durch

Der Gründer von Bruch Boards im Interview

Heißt es jetzt Diamond Boards oder Bruch Boards? Wir haben Gründer Dany Bruch bei seinem Wave-Worldcup auf Teneriffa persönlich gefragt. ...
Oliver Tom Schliemann: Teilzeitprofi als Hobby

Oliver Tom Schliemann

Teilzeitprofi als Hobby

Oliver Tom Schliemann alias "OTS" ist jedem deutschen Regattafahrer ein Begriff. Nicht nur als Dauerteilnehmer beim Weltcup auf Sylt taucht OT in den Ergebnislisten häufig mi ...
Niclas Nebelung: Die neue Nummer 1 im Freestyle

Niclas Nebelung

Die neue Nummer 1 im Freestyle

Freestyle- und Wirtschaftsinformatik-Karriere statt Fußballprofi. Niclas Nebelung mischt die Windsurfszene auf ungewöhnliche Art und Weise auf. Das Supertalent im WIND ...
Sechs Monate Pause nach Doppelfraktur: Alessio Stillrich über seine Horror-Verletzung

Sechs Monate Pause nach Doppelfraktur

Alessio Stillrich über seine Horror-Verletzung

Ein Sturz mit fatalen Folgen - im WINDSURFERS-Interview berichtet Alessio Stillrich, über eine dramatische Rettungsaktion und ob er sich wieder komplett erholen wird. ...
Fleißig. Ehrgeizig. Perfektionistisch.: Deutschlands Slalom-Hoffnung Michele Becker im Interview

Fleißig. Ehrgeizig. Perfektionistisch.

Deutschlands Slalom-Hoffnung Michele Becker im Interview

Der zweifache Deutsche Jugend-Meister Michele Becker befindet sich gerade auf Teneriffa zu einem dreimonatigem Trainings-Camp. Jetzt, wo der 19-Jährige aus Bargtehe ...
Der Trainer der Stars: Josep Pons im Interview

Der Trainer der Stars

Josep Pons im Interview

Wave-Worldcupper Josep Pons ist der bekannteste Windsurf-Trainer der Welt. Von der Powerhalse bis zum Pushloop-Forward, vom Anfänger bis zum Profi - er kann jedem weiterhelfe ...
Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits: 'Es gibt genug Schrott auf dem Markt.'

Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits

'Es gibt genug Schrott auf dem Markt.'

Vincent Langer rebelliert mit einer eigenen Neopren-Marke gegen die etablierten Industrie-Giganten. ...
Spaniens neues Supertalent: Marc Paré im Interview

Spaniens neues Supertalent

Marc Paré im Interview

Der junge Spanier Marc Paré gilt als das größte Talent der Worldtour. Wird er der neue Víctor Fernández? Der zweifache PWA Youth-Weltmeister im WINDSURFERS Interview. ...
Alessio Stillrich im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Alessio Stillrich im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Mit Leon Jamaer zusammen hat Alessio Stillrich dieses Jahr auf Sylt den neunten Platz beim Waveriding erreicht. In der Overall-Wertung ist er damit ...