WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

Go for Gold: Toni Wilhelm - Deutschlands Windsurf-Olympionike im Interview

Toni Wilhelm will bei den Spielen in Rio voll angreifen. Der Olympia-Vierte von Weymouth ist wohl einer der professionellsten Windsurfer der Welt. Zum Auftakt unserer "Road to Rio"-Reihe steht er im WINDSURFERS-Interview Rede und Antwort.

Bei der Weltmeisterschaft in Israel kamst du jüngst auf einen 16. Platz und hast damit die Auflagen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) erfüllt. Erst einmal herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Olympiaqualifikation! Bist du damit zufrieden?
Wir hatten wirklich extrem schwierige Bedingungen in Israel. Es war wirklich 90% der Zeit ablandig und wir sind dort direkt unterhalb der großen Hotels gesurft. Der Wind hat brutal gedreht und es war böig. Das hat das ganze Geschehen dort ziemlich komplex gestaltet. Zumindest am Anfang bin ich damit noch sehr gut klar gekommen, auch in den Trainings bin ich unheimlich stark gesegelt. So am dritten Wettkampftag hat es dann aber angefangen zu bröckeln. Die Bedingungen war zwar immer recht ähnlich, aber irgendwie habe ich taktisch so ein bisschen mein Mojo verloren. Ich habe dann zwei Tage lang jeweils die ersten zwei Läufe in den Sand gesetzt. Das war zum kotzen - um das mal auf gut Deutsch auszudrücken! So habe ich mir das natürlich nicht vorgestellt und gewünscht, aber jetzt muss ich damit um gehen und meine Schlüsse daraus ziehen. In den nächsten Wochen und Monaten muss ich wieder an Konstanz gewinnen. In ich glaube sieben von den elf Läufen bin ich wirklich gut gefahren und habe mit Top-3- und Top-5-Platzierungen bewiesen, dass ich absolut zur Weltspitze gehöre. Aber die vier Läufe, die haben mir die ganze Regatta in den Sand gesetzt. Ich komme gerade direkt aus einer langen Verletzungspause und mir hat die Regattaroutine gefehlt. Es war mein erster Event seit August letzten Jahres und ich bin jemand, der Wettkämpfe braucht, um an Selbstvertrauen zu gewinnen. Ich denke aber, dass das jetzt auch wieder kommen wird.

Go for Gold: Toni Wilhelm - Deutschlands Windsurf-Olympionike im Interview
Go for Gold: Toni Wilhelm - Deutschlands Windsurf-Olympionike im Interview

Entscheidet bei RS:X-Regatten auch das Revier darüber, wer gut abschneidet und wer nicht? Sieht man die Weltmeister aus Israel nachher auch als Medaillenträger?
Die letzten Regatten zeigen, dass alles passieren kann. Der Weltmeister von Ende Oktober letzten Jahres ist jetzt 12. geworden. Es vermischt sich unheimlich, aber die Bedingungen spielen, glaube ich, weniger eine Rolle. Wir alle, die da vorne mitfahren, sind Allround-mäßig sehr stark. Es gibt vielleicht ein paar Ausnahmen, wie den Schweizer und noch ein paar andere, die eigentlich ausschließlich bei leichten Bedingungen gut sind. Da entscheidet eher die Tages- oder Wochenform. Zusätzlich muss man in den Wettkampf gut reinkommen und auch einmal einen schlechten Lauf mental gut ausblenden können, um sich wieder neu zu fokussieren. Die Bedingungen in Rio werden aber definitiv unglaublich komplex. Wir sind ja innerhalb der Bucht von Rio, eingeschlossen zwischen den Bergen dort. Wir surfen direkt unterhalb des Zuckerhuts, und der beeinflusst den Wind unheimlich stark. Der Wind dort ist wieder sehr drehend und unkonstant. Hinzu kommt unglaublich starke Strömung, da dort große Wassermassen durch eine kleine schmale Stelle rein- und rausgedrückt werden. Das Gesamtszenario wird dadurch einfach extrem komplex. Einen Tag der Regatta werden wir auch draußen auf dem offenen Meer haben, dort mit meist großem Swell. Man muss also sehr breit aufgestellt sein, und ich glaube, dass Rio einen würdigen Olympia-Sieger haben wird.


Go for Gold: Toni Wilhelm - Deutschlands Windsurf-Olympionike im Interview

Wie sieht das mit dem Revier in Rio aus? Die Guanabara-Bucht soll stark verschmutzt sein. Jahrzehntelange wurden ungeklärte Abwässer eingeleitet, die Bucht ist voller Müll, am Ufer findet sich giftiger Schaum. Einem deutschen Olympia-Kandidat musste nach dem Testevent eine mit antibiotikaresistenten Bakterien verseuchte Wunde ausgeschabt werden. Einige Segler wollen Olympia deswegen sogar boykottieren. Du als Windsurfer – auch wenn du wahrscheinlich nicht mehr so oft reinfällst – bist besonders gefährdet. Du hast ja gar keinen Schutz. Wie siehst du das?
Ich war jetzt glaube ich schon zehn oder zwölf Wochen in Rio und noch ist mir nichts passiert, toi, toi, toi! Und ja, das Wasser ist unheimlich dreckig und ich würde da definitiv nicht freiwillig schwimmen gehen - aber was bleibt uns anderes übrig als damit umzugehen? Ich werde die Spiele definitiv nicht boykottieren, weil das Wasser dreckig ist! Das Wasser zu klären wäre eine riesige Chance für das Land und für die Stadt gewesen. Da etwas in Gang zu setzen hätte letztendlich über Generationen etwas gutes bewirkt, aber leider ist das nicht passiert. Das macht mich traurig. Aber an einen Boykott der Spiele habe ich definitiv nicht gedacht, nein. Ich hoffe, dass sie es bis zu den Spielen noch irgendwie schaffen, zumindest den herumschwimmenden Müll einzusammeln, damit am Ende keiner seine Medaille wegen einer Plastiktüte an der Finne verliert. Wenn das passiert, wäre das wirklich eine Tragödie.



Alle Bilder (28):


PEOPLE


Family Business: Liam und Björn Dunkerbeck im Interview

Family Business

Liam und Björn Dunkerbeck im Interview

Der Name verpflichtet: Liam Dunkerbeck ist auf dem besten We ...
John Carter: Vom Tellerwäscher zum Starfotograf

John Carter

Vom Tellerwäscher zum Starfotograf

Jeder Windsurfer kennt und liebt die Bilder von John Carter. Im Inte ...
Deutschlands beste Freestylerin im Interview: Lisa Kloster im Interview

Deutschlands beste Freestylerin im Interview

Lisa Kloster im Interview

Lisa Kloster lebt das Windsurfen und findet in ihrer neuen Wahlheimat Kiel ideale Voraussetzung ...

MORE PEOPLE


Adam Lewis: Der smarte Brit-Boy im Interview

Adam Lewis

Der smarte Brit-Boy im Interview

Ist Maui aktuell paradiesisch oder komplett abgesperrt? Wird es in diesem Jahr die großen Footoshoots geben? Adam Lewis klärt uns auf. ...
Sarah-Quita Offringa: Interview

Sarah-Quita Offringa

Interview

Sarah-Quita Offringa ist eine echte Stoke Maschine. Im WINDSURFERS Interview erfahrt ihr wie sie mit der Quarantäne auf Aruba umgeht und wie es danach für sie weitergehen soll. ...
Antoine Martin - auf dem Weg nach oben: Der Aloha Classic Gewinner im Interview

Antoine Martin - auf dem Weg nach oben

Der Aloha Classic Gewinner im Interview

Gewinner des Aloha Classic, der IWT Tour und die neue Nummer 4 der Welt. Antoine Martin spricht mit WINDSURFERS über eine fantastische Saison ...
Yentel Caers: Der Weltmeister im Interview

Yentel Caers

Der Weltmeister im Interview

2019 wurde für Yentel Caers ein Traum war. Endlich konnte der 24-Jährige Belgier den Titel mit nur 50 Punkten Vorsprung für sich verbuchen. Wir sprachen mit Yentel &uu ...
Mission Titelverteidigung: Pierre Mortefon im Interview

Mission Titelverteidigung

Pierre Mortefon im Interview

Pierre Mortefon fährt seit Jahren konstant an der Spitze mit. 2019 hat es endlich geklappt und der sympathische Franzose konnte nach einen in Spannung nicht zu &uum ...
Tochter, Titelverteidigung und Triple: Philip Köster im Interview

Tochter, Titelverteidigung und Triple

Philip Köster im Interview

WINDSURFERS-Redakteur Ingo Meyer erwischte einen gut gelaunten Philip Köster, der vor völlig neuen Aufgaben steht, für ein Telefon-Intervie ...
Bunt und anders: Der JAKLAR-Macher Harry Goeft im Interview

Bunt und anders

Der JAKLAR-Macher Harry Goeft im Interview

Auf der anderen Seite des Bildschirms von JAKLAR Positive Vibes. Ein Gespräch mit dem „größten Fan, den der Windsurfsport je gesehen hat“. ...
Auf Erfolgskurs: Nico Prien im Interview

Auf Erfolgskurs

Nico Prien im Interview

Nico Prien hat eine mehr als ordentliche Saison hinter sich – Deutscher Meister (geteilt mit Gunnar Asmussen), DWC-Sieger (Overall und Racing) und dazu noch ein ziemlich erfolgreicher ...
Designer aus Leidenschaft: Patrik Diethelm im Interview

Designer aus Leidenschaft

Patrik Diethelm im Interview

Zum 10-jährigen Jubiläum von Patrik sprachen wir mit Patrik Diethelm über die aktuellen Entwicklungen im Windsurfsport und seiner Marke. ...
Schnelle Turns und lauter Tekkno: Lina Erpenstein im Interview

Schnelle Turns und lauter Tekkno

Lina Erpenstein im Interview

Lina Erpenstein ist nicht nur Deutschlands erfolgreichste Windsurferin, sondern auch eifrige Medizinstudentin und engagierte D-Jane. Wie das geht, erfahrt ihr im W ...
Sebastian Wenzel: Der Shaper der Weltmeister

Sebastian Wenzel

Der Shaper der Weltmeister

Weltmeistertitel, Teamwork und der Mythos von Shaperaum-Romantik - ein Gespräch mit Fanatic Shaper Sebastian Wenzel. ...
Meiky Wieczorek: Der Freestyle-Hotshot

Meiky Wieczorek

Der Freestyle-Hotshot

Wer springt Double Powermoves mit kraftvollem und doch geschmeidigem Style in beide Richtungen? Wer lässt die böigsten Starkwindbedingungen aussehen wie eine Session mit Traumb ...
Lennart Neubauer im Interview: Deutschlands neue Freestyle Waffe

Lennart Neubauer im Interview

Deutschlands neue Freestyle Waffe

Platz 13 beim PWA Worldcup auf Sylt, dazu ein Sieg gegen Kiri Thode – der 15 Jahre junge Lennart Neubauer ist der neue Shooting Star im Freestyle. Im Interview ...
Michele Becker: Noch lange nicht am Ziel

Michele Becker

Noch lange nicht am Ziel

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen. Michele Becker im WINDSURFERS Interview über sein Wintertraining, kleinere Rückschläge und warum er trotzdem noch la ...