WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

Mathias Genkel der deutsche Meister im Interview - Teil 4


Man hört immer wieder, dass Freestyle für tot erklärt wird, zumindest kommerziell. Was hälst du davon?
Ich hab mal ein bisschen mit dem italienischen Importeur von Fanatic und North geredet. Der meinte immer: "Man it's too difficult!" Es ist kein Ding für die Massen. Wenn man sich den Windsurf-Markt in Bayern anschaut, dann werden da wahrscheinlich relativ viele große Freestyler noch verkauft, weil es zum Beispiel am Walchensee viele Leute gibt, die sich so in Manöver pumpen. Aber im Worldcup oder so ist das Level wirklich extrem hoch geworden. Wenn du mich fragst, ob ich genau die Moves wie Amado können will, dann sage ich natürlich ja, aber das Level wird immer krasser. Selbst unser einziger echter deutscher Freestyle-Profi Adrian Beholz, der sich voll aufs Windsurfen konzentrieren kann, muss richtig Gas geben, um an der Weltspitze mitzuhalten. Die wird auch immer kleiner. Aber es ist auch Quatsch diese Entwicklung aufhalten zu wollen. Inzwischen sehen unsere Manöver besser aus als die der Kitesurfer. Vor ein paar Jahren mit den Sliding-Moves, hätte man sagen können, dass das Kiten besser aussieht, mittlerweile geht das nicht mehr! Es ist eine Art Promotion für die Sportart an sich.

Was denkst du von der Situation und Szene in Deutschland? Und was ist mit der jungen Generation?
In Deutschland bleibt es interessant! Wir haben jetzt zum Beispiel Niklas und Lucas Nebelung, die beiden Brüder, die relativ gut sind. Einer hat jetzt in Kiel angefangen zu studieren und der macht jetzt schon quasi alle Manöver die ich auch mache. Der braucht nur mehr Contest-Erfahrung. Aber Freestyle wird zur Zeit vielleicht nicht unbedingt größer… Das kann sich aber alles noch wieder ändern!


Mathias Genkel der deutsche Meister im Interview
Mathias Genkel der deutsche Meister im Interview

Hast du nochmal vor international anzugreifen? EFPT, Worldcup?
Würde ich gerne mal wieder machen, aber neben der Arbeit ist das ein Problem und da ich jetzt auch Custom-Boards von "Wark" fahre, ist es nicht mehr so einfach am Worldcup teilzunehmen. In der EFPT geht das glaube ich noch und man kann sich als Beamter auch für internationale Contests freistellen lassen. Aber bis jetzt habe ich das bei meiner Schule noch nicht probiert (lacht.) Beim Worldcup auf Sylt wäre ich gerne dabei gewesen. Ich hab im Livestream ein paar Heats gesehen und in der Vorrunde muss ich sagen, hätte ich mithalten können. Aber ab der zweiten und dritten Runde ging es dann schon ab.

Wenn man sich Dieter Van Der Eyken anguckt, sieht man, dass man nicht unbedingt die krassesten Moves braucht, um einen Heat zu gewinnen und Weltmeister zu werden, sondern dass man einen Gegner im Freestyle auch auskontern kann. Hast du einen Plan wie du an Heats herangehst?
Freestyle-Heats sind auch eine Sache mit Köpfchen. Das sieht man auch bei Gollito. Ich habe in Bayern mit einer Sport-Physiotherapeutin zusammengearbeitet und die meinte, dass Gollito der ultimative Gewinner-Typ ist. Der hat vor seinem Heat die Einstellung zum Siegen. Das hat man jetzt auf Sylt wieder gesehen. Amado ist im freien Fahren schon echt genauso gut, wenn er nicht noch krassere Sachen macht - aber Gollito ist wieder Weltmeister weil er seinen Heat mit Köpfchen gefahren ist. Das versuche ich auch. Ich gebe alles und ganz oft klappt das auch. Besonders wenn man zusätzlich nicht so verbissen ist und nicht negativ an den Heat herangeht.


Mathias Genkel der deutsche Meister im Interview

Überlegst du manchmal deinen Lehrer-Job an den Nagel zu hängen und noch einmal eine Karriere als Windsurf-Profi zu starten?
Nein. Ich finde die Abwechslung sehr gut. Man kann auch mal nur Windsurfen, wenn man sich als Lehrer ein Sabbat-Jahr nimmt. Aber im Worldcup sind die Fahrer sehr jung. Und ich habe auch gemerkt, wenn ich zu lange an einem Spot bin, wo an Land nicht viel geboten wird, dann wird mir das auch langweilig. Pozo war interessant, weil da Welle war, aber ich brauche die Abwechslung und etwas für den Kopf.

Interview: Lars Niggemeyer



Alle Bilder (7):


PEOPLE


Bunt und anders: Der JAKLAR-Macher Harry Goeft im Interview

Bunt und anders

Der JAKLAR-Macher Harry Goeft im Interview

Auf der anderen Seite des Bildschirms von JAKLAR Positive Vi ...
Auf Erfolgskurs: Nico Prien im Interview

Auf Erfolgskurs

Nico Prien im Interview

Nico Prien hat eine mehr als ordentliche Saison hinter sich – Deutscher Meister ...
Designer aus Leidenschaft: Patrik Diethelm im Interview

Designer aus Leidenschaft

Patrik Diethelm im Interview

Zum 10-jährigen Jubiläum von Patrik sprachen wir mit Pa ...

MORE PEOPLE


Schnelle Turns und lauter Tekkno: Lina Erpenstein im Interview

Schnelle Turns und lauter Tekkno

Lina Erpenstein im Interview

Lina Erpenstein ist nicht nur Deutschlands erfolgreichste Windsurferin, sondern auch eifrige Medizinstudentin und engagierte D-Jane. Wie das geht, erfahrt ihr im W ...
Sebastian Wenzel: Der Shaper der Weltmeister

Sebastian Wenzel

Der Shaper der Weltmeister

Weltmeistertitel, Teamwork und der Mythos von Shaperaum-Romantik - ein Gespräch mit Fanatic Shaper Sebastian Wenzel. ...
Meiky Wieczorek: Der Freestyle-Hotshot

Meiky Wieczorek

Der Freestyle-Hotshot

Wer springt Double Powermoves mit kraftvollem und doch geschmeidigem Style in beide Richtungen? Wer lässt die böigsten Starkwindbedingungen aussehen wie eine Session mit Traumb ...
Lennart Neubauer im Interview: Deutschlands neue Freestyle Waffe

Lennart Neubauer im Interview

Deutschlands neue Freestyle Waffe

Platz 13 beim PWA Worldcup auf Sylt, dazu ein Sieg gegen Kiri Thode – der 15 Jahre junge Lennart Neubauer ist der neue Shooting Star im Freestyle. Im Interview ...
Michele Becker: Noch lange nicht am Ziel

Michele Becker

Noch lange nicht am Ziel

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen. Michele Becker im WINDSURFERS Interview über sein Wintertraining, kleinere Rückschläge und warum er trotzdem noch la ...
New Kids on the Wave: Anton und Leo Richter beim Summer Opening auf Sylt

New Kids on the Wave

Anton und Leo Richter beim Summer Opening auf Sylt

Foilen statt Heulen? Nein! Leo und Anton Richter berichten von ihrer ersten großen Regatta. ...
Der Segelmacher: Monty Spindler

Der Segelmacher

Monty Spindler

Seinen Namen kennt fast jeder Windsurfer auf der Welt. Zwar sind die „fetten Jahre“ längst Geschichte, aber Monty Spindler ist noch immer hochmotiviert seine Segel weiter zu entwickeln. Nac ...
Finian Maynard im Interview: Von der Passion zur eigenen Marke

Finian Maynard im Interview

Von der Passion zur eigenen Marke

Finian Maynard hat in seiner sportlichen Karriere schon vieles erreicht, jetzt wagt er den nächsten Schritt um seine Fußspuren für immer im Windsur ...
Werner Kosellek: Der heimliche Pionier des Windsurf-Foils

Werner Kosellek

Der heimliche Pionier des Windsurf-Foils

Es gibt sie – die Leute im Sport die nicht im Rampenlicht stehen und trotzdem ihren kleinen Teil zum großen Ganzen beitragen, während sie im Hintergrund „st ...
Nic Hibdige im Interview: Her mit Hand Drags und Duck Jibes!

Nic Hibdige im Interview

Her mit Hand Drags und Duck Jibes!

Nic Hibdige ist Windsurfprofi, zumindest gehört er zu den 17 besten Freestylern auf dieser Welt. Warum er trotzdem täglich die Schaufel schwingt und Zäu ...
Bandscheibenvorfall: Plötzliches Saisonaus für Vincent Langer

Bandscheibenvorfall

Plötzliches Saisonaus für Vincent Langer

Vincent Langer hat bei der Deutschen Meisterschaft im August ordentlich abgeräumt. Jetzt stand für den ehemaligen Serienboard- und Formula-Weltmeister noch der PWA W ...
'Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt': Ein Interview mit dem besten Freestyler der Welt

'Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt'

Ein Interview mit dem besten Freestyler der Welt

Gollito Estredo ist die ultimative Wettkampf-Maschine. Im WINDSURFERS-Interview zeigt er sich von seiner menschlichen Seite. ...
Dany Bruch startet durch: Der Gründer von Bruch Boards im Interview

Dany Bruch startet durch

Der Gründer von Bruch Boards im Interview

Heißt es jetzt Diamond Boards oder Bruch Boards? Wir haben Gründer Dany Bruch bei seinem Wave-Worldcup auf Teneriffa persönlich gefragt. ...
Oliver Tom Schliemann: Teilzeitprofi als Hobby

Oliver Tom Schliemann

Teilzeitprofi als Hobby

Oliver Tom Schliemann alias "OTS" ist jedem deutschen Regattafahrer ein Begriff. Nicht nur als Dauerteilnehmer beim Weltcup auf Sylt taucht OT in den Ergebnislisten häufig mi ...