WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

Moritz Mauch - vom Worldcup auf die Schulbank und zurück

Der 19-Jährige im Gespräch über Pozo, Prüfungen und das Profi-Leben.

In der Brust von Moritz Mauch schlagen zwei Herzen: Einerseits hat der Pozo-Local deutsche Eltern, andererseits wuchs er auf der spanischen Insel Gran Canaria auf. Wir sprachen mit dem 19-Jährigen über seine Sympathien zu den beiden Ländern, Schulstress und Zukunftspläne.

Moritz, du fährst mit deutscher Segelnummer, lebst aber auf den Kanaren. Wie bist du überhaupt nach Gran Canaria gekommen?
Mein Vater und meine Mutter waren beide Windsurflehrer am Gardasee, in Tunesien und in Thailand. Die haben dann die Chance bekommen auf Gran Canaria eine Surfschule zu leiten. Die Möglichkeit haben sie dann natürlich ergriffen - das ist jetzt ungefähr 25 Jahre her. Ich bin somit auf Gran Canaria geboren und aufgewachsen und lebe schon mein ganzes Leben auf der Insel. Als ich noch kleiner war, und noch nicht so regelmäßig windsurfen gegangen bin, war ich Ostern sowie jeden Sommer für 1,5 Monate in Deutschland, wo meine komplette Verwandtschaft wohnt. Ich hab dann immer beide Familien besucht und war häufig zum Skifahren in Davos, da meine Familie aus dem Süden der Republik kommt (Stuttgart und Augsburg, d. Red.).

Moritz Mauch - vom Worldcup auf die Schulbank und zurück
Moritz Mauch - vom Worldcup auf die Schulbank und zurück

Wie kann man sich das für ein Kind vorstellen? Ist es ein Traum auf Gran Canaria aufzuwachsen, weil man stets von Wasser umgeben ist?
Ich weiß nicht ob es ein Traum ist, da es für mich ja tagtäglich Realität war. Mein Alltag war aufzuwachen und das Meer zu sehen. Immer wenn ich von der Schule kam, schien die Sonne und ich war am Wasser - das war ganz normal. Vermisst habe ich Deutschland nicht wirklich, obwohl ich es immer super fand, wenn ich da war. Auf jeden Fall ist das Essen in Deutschland sehr gut!

Apropos Essen: Was sind deine deutschen Lieblingsgerichte? Bei deinen Wurzeln wahrscheinlich eher bayerisch, richtig?
Als ich klein war auf jeden Fall Leberkäse und Brezeln, aber es gibt noch viele andere Dinge, die ich hier sehr gerne mag.

Verbringst du denn noch viel Zeit in Deutschland?
Im Jahr schon so 1,5 Monate. Meistens nutze ich die Zeit für Contests oder Familienbesuche.


Moritz Mauch - vom Worldcup auf die Schulbank und zurück

Hast du hier auch Freunde aus deiner Kindheit oder leben deine Kumpels alle auf Gran Canaria?
In Deutschland nicht wirklich. Ich hatte hier zwar einige Freunde als ich noch klein war, aber da gab es leider noch kein Facebook oder ähnliches. Inzwischen habe ich deswegen keinen Kontakt mehr mit denen. Auf den Kanaren besteht mein Freundeskreis zu 95 Prozent aus Spaniern! Bei mir in der Schule waren wir zwei Halb-Deutsche, ansonsten nur Spanier. Also sind auch fast alle meine Freunde spanisch. Es gibt natürlich auch ein paar Auswanderer mit denen ich mich super verstehe.

Bist du auf eine spanische Schule gegangen? Kamst du dir da manchmal fremd vor?
Ich war im Kindergarten und in einer spanischen Sportschule, jedoch war ich stets mit vier oder fünf deutschen Freunden zusammen. Danach bin ich in eine deutsche Schule gekommen, das ging dann bis zur zehnten Klasse. Später wurde es zu kompliziert auf der deutschen Schule, weil ich so viel Reisen musste. Ich bin dann auf eine staatliche spanische Schule gewechselt.



Alle Bilder (18):


PEOPLE


Michele Becker: Noch lange nicht am Ziel

Michele Becker

Noch lange nicht am Ziel

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen. Michele Becker im WINDSURF ...
New Kids on the Wave: Anton und Leo Richter beim Summer Opening auf Sylt

New Kids on the Wave

Anton und Leo Richter beim Summer Opening auf Sylt

Foilen statt Heulen? Nein! Leo und Anto ...
Der Segelmacher: Monty Spindler

Der Segelmacher

Monty Spindler

Seinen Namen kennt fast jeder Windsurfer auf der Welt. Zwar sind die „fetten Jahre“ l&aum ...

MORE PEOPLE


Finian Maynard im Interview: Von der Passion zur eigenen Marke

Finian Maynard im Interview

Von der Passion zur eigenen Marke

Finian Maynard hat in seiner sportlichen Karriere schon vieles erreicht, jetzt wagt er den nächsten Schritt um seine Fußspuren für immer im Windsur ...
Werner Kosellek: Der heimliche Pionier des Windsurf-Foils

Werner Kosellek

Der heimliche Pionier des Windsurf-Foils

Es gibt sie – die Leute im Sport die nicht im Rampenlicht stehen und trotzdem ihren kleinen Teil zum großen Ganzen beitragen, während sie im Hintergrund „st ...
Nic Hibdige im Interview: Her mit Hand Drags und Duck Jibes!

Nic Hibdige im Interview

Her mit Hand Drags und Duck Jibes!

Nic Hibdige ist Windsurfprofi, zumindest gehört er zu den 17 besten Freestylern auf dieser Welt. Warum er trotzdem täglich die Schaufel schwingt und Zäu ...
Bandscheibenvorfall: Plötzliches Saisonaus für Vincent Langer

Bandscheibenvorfall

Plötzliches Saisonaus für Vincent Langer

Vincent Langer hat bei der Deutschen Meisterschaft im August ordentlich abgeräumt. Jetzt stand für den ehemaligen Serienboard- und Formula-Weltmeister noch der PWA W ...
'Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt': Ein Interview mit dem besten Freestyler der Welt

'Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt'

Ein Interview mit dem besten Freestyler der Welt

Gollito Estredo ist die ultimative Wettkampf-Maschine. Im WINDSURFERS-Interview zeigt er sich von seiner menschlichen Seite. ...
Dany Bruch startet durch: Der Gründer von Bruch Boards im Interview

Dany Bruch startet durch

Der Gründer von Bruch Boards im Interview

Heißt es jetzt Diamond Boards oder Bruch Boards? Wir haben Gründer Dany Bruch bei seinem Wave-Worldcup auf Teneriffa persönlich gefragt. ...
Oliver Tom Schliemann: Teilzeitprofi als Hobby

Oliver Tom Schliemann

Teilzeitprofi als Hobby

Oliver Tom Schliemann alias "OTS" ist jedem deutschen Regattafahrer ein Begriff. Nicht nur als Dauerteilnehmer beim Weltcup auf Sylt taucht OT in den Ergebnislisten häufig mi ...
Niclas Nebelung: Die neue Nummer 1 im Freestyle

Niclas Nebelung

Die neue Nummer 1 im Freestyle

Freestyle- und Wirtschaftsinformatik-Karriere statt Fußballprofi. Niclas Nebelung mischt die Windsurfszene auf ungewöhnliche Art und Weise auf. Das Supertalent im WIND ...
Sechs Monate Pause nach Doppelfraktur: Alessio Stillrich über seine Horror-Verletzung

Sechs Monate Pause nach Doppelfraktur

Alessio Stillrich über seine Horror-Verletzung

Ein Sturz mit fatalen Folgen - im WINDSURFERS-Interview berichtet Alessio Stillrich, über eine dramatische Rettungsaktion und ob er sich wieder komplett erholen wird. ...
Fleißig. Ehrgeizig. Perfektionistisch.: Deutschlands Slalom-Hoffnung Michele Becker im Interview

Fleißig. Ehrgeizig. Perfektionistisch.

Deutschlands Slalom-Hoffnung Michele Becker im Interview

Der zweifache Deutsche Jugend-Meister Michele Becker befindet sich gerade auf Teneriffa zu einem dreimonatigem Trainings-Camp. Jetzt, wo der 19-Jährige aus Bargtehe ...
Der Trainer der Stars: Josep Pons im Interview

Der Trainer der Stars

Josep Pons im Interview

Wave-Worldcupper Josep Pons ist der bekannteste Windsurf-Trainer der Welt. Von der Powerhalse bis zum Pushloop-Forward, vom Anfänger bis zum Profi - er kann jedem weiterhelfe ...
Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits: 'Es gibt genug Schrott auf dem Markt.'

Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits

'Es gibt genug Schrott auf dem Markt.'

Vincent Langer rebelliert mit einer eigenen Neopren-Marke gegen die etablierten Industrie-Giganten. ...
Spaniens neues Supertalent: Marc Paré im Interview

Spaniens neues Supertalent

Marc Paré im Interview

Der junge Spanier Marc Paré gilt als das größte Talent der Worldtour. Wird er der neue Víctor Fernández? Der zweifache PWA Youth-Weltmeister im WINDSURFERS Interview. ...
Alessio Stillrich im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Alessio Stillrich im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Mit Leon Jamaer zusammen hat Alessio Stillrich dieses Jahr auf Sylt den neunten Platz beim Waveriding erreicht. In der Overall-Wertung ist er damit ...