WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

Ross Williams im Interview: Der beste Overall-Windsurfer der Welt - Teil 2


2012 hast du deinen ersten Weltmeistertitel im Formula geholt. Würdest du sagen, dass das dein absolutes Karriere-Highlight ist?
Die Formula-Worlds zu gewinnen war echt ein großes Ding für mich! Über 100 Fahrer waren dabei und das Level war extrem hoch. Als das Feld in die Gold und Siver-Fleet geteilt wurde, war ich schon in einer guten Position und bereit 100% zu geben. Die dann folgenden Races waren meiner Erinnerung nach die taktisch besten Races, die ich bis dato gemacht habe. Ich bin ein perfektes Event gefahren und ich glaube jeder der dabei war wird sagen, dass ich zu der Zeit einfach der Beste war und nicht aufzuhalten. Ich war sehr stolz, meine Konkurrenten solche Sachen über mein Racing sagen zu hören und auch, dass mein Vater dabei war, und mir vom Strand aus beim Siegen zugesehen hat, war ein super Moment. Ich weiß zwar nicht, ob das wirklich schon das Highlight meiner Karriere war, aber es ist sicher in den Top-5!


Ross Williams im Interview: Der beste Overall-Windsurfer der Welt
Ross Williams im Interview: Der beste Overall-Windsurfer der Welt

Bis 2012 warst du zusätzlich auch noch in zwei unterschiedlichen PWA-Disziplinen dabei – und zwar verdammt erfolgreich! Am Ende der Saison hast du den siebten Platz im Wave und im Slalom. Aber seitdem fährst du nur noch die gesamte Slalom-Tour. Warum? Warst du es satt immer mit 500kg Übergepäck am Flughafen aufzuschlagen?
Haha, ich wurde in dem Jahr auf Sylt Fünfter in der Welle und hatte das Gefühl, dass ich, ohne mich nur auf Wave zu fokussieren, nicht wirklich noch besser hätte werden können. Ich wusste, dass ich es mit einem Großteil der besten Waverider der Tour aufnehmen kann und mein Waveriding war richtig stark - aber ohne die Nötigen Verbesserungen bei meinen Sprüngen wären die Top-3 unerreichbar gewesen. Außerdem habe ich zu der Zeit den britischen Vertrieb für meine Sponsoren übernommen. Ich wollte mich erstmal auf Slalom konzentrieren und auf die Wave-Tour zurückkehren, wenn ich genug Zeit fürs Training hatte, um auf's Podium zu steigen. Aber auf die Zeit warte ich aktuell noch. Vielleicht 2018.

Außerdem ist die Wave-Tour für nächstes Jahr ehrlich gesagt auch nicht so der Knaller. Nur zwei mal Kanaren, Sylt und Maui stehen im Kalender…
Es ist verdammt traurig, dass wir nicht mehr Events haben. Mit Wind von links und von rechts, mit Springen und Abreiten. Aber aktuell können wir Windsurfer wirklich nicht wählerisch sein. Die Kanaren sind super wichtig und dort können die Jungs auch richtig abgefahrene Sachen machen. Die Tour ist die Tour. Das ist das erste, was man sich klar machen muss, wenn man ein erfolgreicher Wettkämpfer sein will. Wenn ich mich entscheide, wieder im Wave mitzufahren, wird das meine Einstellung sein.


Ross Williams im Interview: Der beste Overall-Windsurfer der Welt

Muss man sich deiner Meinung nach eigentlich auf eine Disziplin konzentrieren, um auf der PWA Tour Weltmeister in etwas zu werden?
Ich glaube jeder sollte seinen Träumen und eigenen Zielen folgen. Aber es ist heutzutage ein hartes Stück die Nummer 1 in zwei Disziplinen zu sein. Aber mit dem richtigen Support ist alles möglich. Bei mir kam es nicht zusammen, sodass ich mit Wave aufgehört habe, um jetzt eine richtig gute Chance im Slalom zu haben.

Ist es überhaupt nötig sich zu spezialisieren, was das Training angeht? Du könntest doch bei viel Wind in die Welle, beim mittlerem Slalom fahren und beim keinem Wind Formula…
Es ist sehr schwer, das mit dem Weltmeistertitel ernst zu nehmen, wenn man seine Zeit auf dem Wasser auf drei Disziplinen aufteilen muss. Eines der wichtigsten Sachen, die ich gelernt habe ist, dass man seinem Körper auch mal eine Pause gönnen muss. Mit 20 geht das vielleicht noch. Für mich geht es eher darum das Richtige zur richtigen Zeit zu machen, damit ich weiterhin Wettkämpfe fahren kann und auch erfolgreich dabei bin.



Alle Bilder (30):
Abfahrt – Williams gehört bei solchen Bedingungen zu den besten Fahrern der Welt
Bei solchen Wellen vor der Haustür kann man nur neidisch werden
Cooler Typ!
Dank Windsurf-Familie surft Williams schon seitdem er 5 Jahre alt ist
Die alten Naish- und Polakow-Filme motivierten Williams auch Mitten im Winter auf's Wasser zu gehen
Die Ile of Wight liegt im Ärmelkanal
Dieses Jahr wurde Williams Dritter im Slalom
Die Sonnenbrille ist immer dabei
Die Wave-Spots auf der Ile of Wight funktionieren bei beiden Windrichtungen - super Training für die Worldtour
Ein Traum – Williams beim Photoshoot auf Maui
Formula-Training vor atemberaubender Kulisse
Foto mit dem Gaastra Boss
Ho'okipa – bei Kona Winds vielleicht Williams Lieblingsspot
Inziwschen fährt Williams primär die Slalom-Tour
John Carter war in Williams Garage zu Besuch
Niton auf der Ile of Wight ist sein Home-Spot
Racen vor der Ile of Wight
Rock'n'Roll!
Saftiger Cutback in den britischen Wellen
Schicke Kulisse
So stellt man sich das Leben als Profi-Windsurfer vor!
Super Performance, trotzdem nicht mehr im Wave-Zirkus
Team Gaastra an der Halsentonne
Vollgas beim Slalom-Worldcup auf Fuerte
Wave-360
Williams in die Material-Entwicklung fest eingebunden.
Williams ist einer der Chef-Tester bei Gaastra
Williams kommt von der britschen Insel Ile of Wight
Williams liebt die perfekten Surftage in seiner Heimat
Windsurf-Vorbild für Williams war als Kind sein großer Bruder


PEOPLE


Sechs Monate Pause nach Doppelfraktur: Alessio Stillrich über seine Horror-Verletzung

Sechs Monate Pause nach Doppelfraktur

Alessio Stillrich über seine Horror-Verletzung

Ein Sturz mit fatalen Folgen - im WINDSURFERS-Interview berichtet Ale ...
Fleißig. Ehrgeizig. Perfektionistisch.: Deutschlands Slalom-Hoffnung Michele Becker im Interview

Fleißig. Ehrgeizig. Perfektionistisch.

Deutschlands Slalom-Hoffnung Michele Becker im Interview

Der zweifache Deutsche Jugend-Meister Michele Becker befindet si ...
Der Trainer der Stars: Josep Pons im Interview

Der Trainer der Stars

Josep Pons im Interview

Wave-Worldcupper Josep Pons ist der bekannteste Windsurf-Trainer der Welt. ...

MORE PEOPLE


Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits: 'Es gibt genug Schrott auf dem Markt.'

Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits

'Es gibt genug Schrott auf dem Markt.'

Vincent Langer rebelliert mit einer eigenen Neopren-Marke gegen die etablierten Industrie-Giganten. ...
Spaniens neues Supertalent: Marc Paré im Interview

Spaniens neues Supertalent

Marc Paré im Interview

Der junge Spanier Marc Paré gilt als das größte Talent der Worldtour. Wird er der neue Víctor Fernández? Der zweifache PWA Youth-Weltmeister im WINDSURFERS Interview. ...
Alessio Stillrich im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Alessio Stillrich im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Mit Leon Jamaer zusammen hat Alessio Stillrich dieses Jahr auf Sylt den neunten Platz beim Waveriding erreicht. In der Overall-Wertung ist er damit ...
Valentin Böckler im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Valentin Böckler im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Freestyler Valentin Böckler. ...
Caro Weber im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Caro Weber im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Waveriderin Caro Weber. ...
Klaas Voget im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Klaas Voget im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Waverider Klaas Voget. ...
Julian Wiemar im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Julian Wiemar im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Freestyler Julian Wiemar. ...
Moritz Mauch im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Moritz Mauch im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Waverider Moritz Mauch. ...
Marco Lufen im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Marco Lufen im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Freestyler Marco Lufen. ...
Philip Köster im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Philip Köster im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Der dreifache Wave-Champion Philip Köster. ...
Julian Salmonn im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Julian Salmonn im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Waverider Julian Salmonn. ...
Steffi Wahl im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Steffi Wahl im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Bei der Vorstellung des Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017 darf Steffi Wahl natürlich nicht fehlen. Hier geht es zum Interview der sympa ...
Vincent Langer im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Vincent Langer im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Heute Slalom-Profi Vincent Langer. ...
Lina Erpenstein im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Lina Erpenstein im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Das Team Germany beim Windsurf World Cup auf Sylt im Interview: Diesmal Wave-Nachwuchstalent Lina Erpenstein. ...