WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

The rolling Stone - Shootingstar Jaeger im Porträt

Bis vor wenigen Wochen hatte kaum einer den 23-jährigen auf dem Zettel, jedoch hat sich dies spätestens seit dem PWA World Cup auf Gran Canaria schlagartig geändert. Der zwischenzeitliche Weltranglistendritte überzeugte in den vergangenen Monaten Zuschauer und Judges durch atemberaubende Performance und Wellenabritte, die sauberer und radikaler sind als bei so manchem "Tour-Oldie". Windsurfers stellt euch den Newcomer vor.

Ich möchte für zwei bis drei Jahre die World Tour mitfahren und schauen wie ich mich anstelle und was ich erreichen kann. Danach werde ich mir überlegen ob es mir Spaß macht und ob ich das Gefühl habe, dass ich eine Chance auf den Titel habe. Wenn das der Fall ist mache ich weiter. Wenn nicht, werde ich meine Arbeit als Physiotherapeut wieder aufnehmen."

Jaeger Stone kann man eigentlich nur beneiden. Es hat den Anschein, als würde er ohne viel Training und mit einer Hand voll Events im Jahr die Weltrangspitze im Windsurfen angreifen. Und das alles ganz nebenbei, denn Physiotherapie ist auch eines von Stones Zielen, die er mit Ehrgeiz und viel Engagement verfolgt. "Ich habe vor, auch die nächsten Jahre meine Physiotherapie-Karriere fortzusetzen und an meinen Skills zu arbeiten. Allerdings wäre es ganz nett, wenn ich die eine oder andere Stunde mehr aufs Wasser kommen würde", so das Supertalent aus Down Under.

The rolling Stone - Shootingstar Jaeger im Porträt
The rolling Stone - Shootingstar Jaeger im Porträt

Umso beachtlicher ist das extrem hohe Level des Australiers, welches er bei den wenigen Contests vorzeigt. Nach den Tourstopps auf den Kanaren belegte Jaeger den dritten (!) Platz in der Weltrangliste - und viele fragten sich: Wie geht das?

Um Jaegers unglaubliche Karriere zu verstehen, muss man wissen, dass der 24-jährige auch sonst nicht wirklich in das typische Bild eines Windsurfprofis passt. Stone fährt keine teuren Serienboards, sondern Bretter, die sein Vater Marc shaped, er liebt es mit Freunden und Familie fischen zu gehen und nebenbei absolviert er auch noch erfolgreich ein Studium. Reisen findet er zwar toll, doch am liebsten ist Jaeger Stone zu Hause in West Australien. Dass der Tourneuling trotzdem so gut windsurft liegt auch an seinem Vater. Marc Stone ist eine lokale Shaper-Legende und Gründer des Firma SSD (Stone Surf Designs). Klar also, dass auch Jaeger Surfen und Windsurfen lernte.


The rolling Stone - Shootingstar Jaeger im Porträt

Sein großer Vorteil war nur, dass er nicht lange für teure Boards sparen musste, sondern sich nagelneue Bretter hinterm Haus in Papas Werkstatt einfach nehmen konnte. Bis heute ist Jaeger seinem Vater Marc treu geblieben und fährt nach wie vor Boards von SSD. Für Jaeger sind die Bretter von seinem "alten Herrn" aus mehreren Gründen einfach die Besten. Zum einen hat Marc Stone über 30 Jahre Erfahrung im Shapen von Wellenreitern und auch heute noch fertigt er erst ein Board zum Surfen, testet es dann eine Woche lang und probiert die Eigenschaften auf ein Windsurfboard zu übertragen. "Außerdem ist Papa gegen Epoxy allergisch. Das macht seine Boards im Vergleich zu den großen Marken einzigartig, da seine aus Polyester gefertigt werden", sagt Stone.

Die Bodenständigkeit und Heimatverbundenheit des Australiers wirken sehr sympathisch, doch trotzdem brachte dies dem Newcomer eine menge Ärger mit der PWA ein, denn auf der World Tour darf man nur Boards von Marken fahren, die Mitglied bei der PWA sind. "Seit Pozo und Teneriffa 2011 darf ich keine SSD Boards mehr fahren, solange sie nicht schwarz/weiß sind oder wir der PWA beitreten. Mein Vater fand das zwar in Ordnung, dass ich Boards ohne oder mit einem anderen Firmenlogo fahren würde, da ihm das nicht so wichtig ist, doch ich wollte das auf keinen Fall. Papa arbeitet total fröhlich in einer kleinen Hütte hinterm Haus, ohne Pläne sich zu vergrößern und ist total happy, wenn er ein paar Boards die Woche shaped. Ich wollte keine nackten Bretter oder welche mit anderen Logos fahren und deswegen habe ich der PWA Geld für dieses Jahr gezahlt." Aber nicht nur Papa Stones Boards, nein, auch als Vater begeistert Marc seinen Sohn. "Ich würde nicht das Wort "Held" gebrauchen, aber die Person zu der ich am meisten aufschaue ist definitiv mein Vater! Er hat immer Bock auf Windsurfen, egal wie die Bedingungen sind, so dass mein Bruder und ich häufig Schwierigkeiten haben mit ihm mitzuhalten. Auch bei seiner Arbeit kommt er ständig mit neuen Ideen und Designs. Dabei kann man merken, wie viel Gedanken er sich über seine Arbeit macht, wie viel er analysiert und wie viel mehr er weiß als man selber!"



Alle Bilder (15):


PEOPLE


Michele Becker: Noch lange nicht am Ziel

Michele Becker

Noch lange nicht am Ziel

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen. Michele Becker im WINDSURF ...
New Kids on the Wave: Anton und Leo Richter beim Summer Opening auf Sylt

New Kids on the Wave

Anton und Leo Richter beim Summer Opening auf Sylt

Foilen statt Heulen? Nein! Leo und Anto ...
Der Segelmacher: Monty Spindler

Der Segelmacher

Monty Spindler

Seinen Namen kennt fast jeder Windsurfer auf der Welt. Zwar sind die „fetten Jahre“ l&aum ...

MORE PEOPLE


Finian Maynard im Interview: Von der Passion zur eigenen Marke

Finian Maynard im Interview

Von der Passion zur eigenen Marke

Finian Maynard hat in seiner sportlichen Karriere schon vieles erreicht, jetzt wagt er den nächsten Schritt um seine Fußspuren für immer im Windsur ...
Werner Kosellek: Der heimliche Pionier des Windsurf-Foils

Werner Kosellek

Der heimliche Pionier des Windsurf-Foils

Es gibt sie – die Leute im Sport die nicht im Rampenlicht stehen und trotzdem ihren kleinen Teil zum großen Ganzen beitragen, während sie im Hintergrund „st ...
Nic Hibdige im Interview: Her mit Hand Drags und Duck Jibes!

Nic Hibdige im Interview

Her mit Hand Drags und Duck Jibes!

Nic Hibdige ist Windsurfprofi, zumindest gehört er zu den 17 besten Freestylern auf dieser Welt. Warum er trotzdem täglich die Schaufel schwingt und Zäu ...
Bandscheibenvorfall: Plötzliches Saisonaus für Vincent Langer

Bandscheibenvorfall

Plötzliches Saisonaus für Vincent Langer

Vincent Langer hat bei der Deutschen Meisterschaft im August ordentlich abgeräumt. Jetzt stand für den ehemaligen Serienboard- und Formula-Weltmeister noch der PWA W ...
'Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt': Ein Interview mit dem besten Freestyler der Welt

'Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt'

Ein Interview mit dem besten Freestyler der Welt

Gollito Estredo ist die ultimative Wettkampf-Maschine. Im WINDSURFERS-Interview zeigt er sich von seiner menschlichen Seite. ...
Dany Bruch startet durch: Der Gründer von Bruch Boards im Interview

Dany Bruch startet durch

Der Gründer von Bruch Boards im Interview

Heißt es jetzt Diamond Boards oder Bruch Boards? Wir haben Gründer Dany Bruch bei seinem Wave-Worldcup auf Teneriffa persönlich gefragt. ...
Oliver Tom Schliemann: Teilzeitprofi als Hobby

Oliver Tom Schliemann

Teilzeitprofi als Hobby

Oliver Tom Schliemann alias "OTS" ist jedem deutschen Regattafahrer ein Begriff. Nicht nur als Dauerteilnehmer beim Weltcup auf Sylt taucht OT in den Ergebnislisten häufig mi ...
Niclas Nebelung: Die neue Nummer 1 im Freestyle

Niclas Nebelung

Die neue Nummer 1 im Freestyle

Freestyle- und Wirtschaftsinformatik-Karriere statt Fußballprofi. Niclas Nebelung mischt die Windsurfszene auf ungewöhnliche Art und Weise auf. Das Supertalent im WIND ...
Sechs Monate Pause nach Doppelfraktur: Alessio Stillrich über seine Horror-Verletzung

Sechs Monate Pause nach Doppelfraktur

Alessio Stillrich über seine Horror-Verletzung

Ein Sturz mit fatalen Folgen - im WINDSURFERS-Interview berichtet Alessio Stillrich, über eine dramatische Rettungsaktion und ob er sich wieder komplett erholen wird. ...
Fleißig. Ehrgeizig. Perfektionistisch.: Deutschlands Slalom-Hoffnung Michele Becker im Interview

Fleißig. Ehrgeizig. Perfektionistisch.

Deutschlands Slalom-Hoffnung Michele Becker im Interview

Der zweifache Deutsche Jugend-Meister Michele Becker befindet sich gerade auf Teneriffa zu einem dreimonatigem Trainings-Camp. Jetzt, wo der 19-Jährige aus Bargtehe ...
Der Trainer der Stars: Josep Pons im Interview

Der Trainer der Stars

Josep Pons im Interview

Wave-Worldcupper Josep Pons ist der bekannteste Windsurf-Trainer der Welt. Von der Powerhalse bis zum Pushloop-Forward, vom Anfänger bis zum Profi - er kann jedem weiterhelfe ...
Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits: 'Es gibt genug Schrott auf dem Markt.'

Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits

'Es gibt genug Schrott auf dem Markt.'

Vincent Langer rebelliert mit einer eigenen Neopren-Marke gegen die etablierten Industrie-Giganten. ...
Spaniens neues Supertalent: Marc Paré im Interview

Spaniens neues Supertalent

Marc Paré im Interview

Der junge Spanier Marc Paré gilt als das größte Talent der Worldtour. Wird er der neue Víctor Fernández? Der zweifache PWA Youth-Weltmeister im WINDSURFERS Interview. ...
Alessio Stillrich im Interview: Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Alessio Stillrich im Interview

Team Germany beim Windsurf World Cup Sylt 2017

Mit Leon Jamaer zusammen hat Alessio Stillrich dieses Jahr auf Sylt den neunten Platz beim Waveriding erreicht. In der Overall-Wertung ist er damit ...