WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits - Teil 2


Wie lief denn die Entwicklung eures Anzugs und wie lange hat es gedauert?
Die Entwicklung alleine hat schon ein Jahr gedauert. Ich habe mir überlegt, wie so ein Anzug aussehen muss, dann haben wir Samples bauen lassen, die wurden nach Deutschland geschickt, ich habe sie ausprobiert, dann wurden Sachen abgeändert, dann wurden wieder neue Samples gebaut, bis wir den grundlegend neu gebauten Anzug hatten.

So lange? Den Grundschnitt gibt es doch sicher schon vom Hersteller oder nicht? Und du hast dann gesagt hier 2mm mehr, da 2mm weniger?
So einfach ist das leider nicht. Die haben zwar Grundschnitte, die sind aber so Basic, dass sie eher aussehen wie ein Kartoffelsack. Dann ging es darum, an der Hüfte schmaler zu werden, Nähte zu versetzen, Materialauswahl, verschiedene Features zu machen und das Up- and Downsizing fängt halt bei der Knöchelweite an, über Knie, Oberschenkel, Hüfte und so weiter. Für jede gängige Größe muss man also eigentlich ein eigenes Template entwickeln. Der Aufwand ist riesig. Ich hatte extrem viele Modelle auch als Front- und Backzip. Die haben sich extrem unterschieden. Ich habe mich dann dazu entschieden nur noch Fronzipper zu bauen. Bei den Anzügen mit dem Reißverschluss am Rücken ist es schwierig die Teile zu 100% dicht zu machen. Und das gehört meines Erachtens einfach zu einem modernen Anzug dazu.


Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits
Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits

Ihr bekennt euch also zu 100% zum Frontzip? Viele Windsurfer scheuen den Reißverschluss vorne, weil es deutlich schwieriger ist und es länger dauert den Anzug an- und auszuziehen.
Deswegen haben wir uns für den Fronzip auch ein intelligentes Feature überlegt: Wir sind die einzige Firma, die einen Frontzipper hat, bei dem der "Einstieg" durch einen besonderen Schnitt geteilt ist. Kein anderer Anzug ist an Hals und Schulter so geschnitten. Es ist wirklich der Hammer, wie gut man in den Anzug hereinkommt. Damit haben wir den einzigen Nachteil den der Frontzip noch hatte, eliminiert.

Wie stellt du dir die Zukunft von Vinc Wetsuits vor? Eher Low-Key wäre es die Anzüge quasi aus dem Auto heraus zu verkaufen, hochgestochen wäre eine PWA-Mitgliedschaft, eine komplette Range von Anzügen für jeden Bedarf, eigene Teamfahrer und so weiter…
Besonders bei Point-7 sieht man, dass ein Team einfach extrem wichtig ist. Ich bin gerade dabei das Team aufzubauen, da können sich auch gerne noch Leute bewerben. Ein paar Kite- und Windsurfer, wie zum Beispiel Nachwuchs-Racer Michele Becker sind schon dabei, wir brauchen aber eigentlich auch noch SUPer, die gut zu unserem Long John passen. Was den Vertrieb angeht, gibt es einen Online-Shop, mittelfristig wollen wir aber auch in die Shops. Der erste Shop, der unsere Anzüge offiziell verkauft ist Surf Pirates in Flensburg.


Vincent Langer über seine neue Marke VINC Wetsuits

Wieso habt ihr euch für den Direkt-Vertrieb entschieden? Gerade bei Neos wollen die Leute vorher anprobieren.
Letztendlich ist es natürlich das einfachste. Wir können alles sofort verschicken und müssen uns nicht irgendwelche Zwischenhändler holen. Dadurch, dass wir sehr klein sind, haben wir extrem hohe Produktionskosten. Je mehr Leute wir dazwischenstellen, desto unrentabler wird das am Ende. Ich möchte nicht verraten, wie viel unsere Anzüge in der Produktion kosten, aber dadurch, dass ich überall das nur das beste Neopren, das es gibt, eingebaut habe, ist der Anzug in der Produktion im Vergleich zu den anderen Marken sehr teuer. Selbst bei den Spitzenmodellen der Premium-Marken gibt es Panels bei denen gesagt wurde: "Hier können wir eigentlich auch das günstigere Neopren nehmen." Wir haben an allen Stellen immer nur das Teuerste genommen. Wenn wir wachsen, dann bekommen wir bessere Stückpreise und dann ist es auch rentabler Shops dazwischen zu stellen.





PEOPLE


Family Business: Liam und Björn Dunkerbeck im Interview

Family Business

Liam und Björn Dunkerbeck im Interview

Der Name verpflichtet: Liam Dunkerbeck ist auf dem besten We ...
John Carter: Vom Tellerwäscher zum Starfotograf

John Carter

Vom Tellerwäscher zum Starfotograf

Jeder Windsurfer kennt und liebt die Bilder von John Carter. Im Inte ...
Deutschlands beste Freestylerin im Interview: Lisa Kloster im Interview

Deutschlands beste Freestylerin im Interview

Lisa Kloster im Interview

Lisa Kloster lebt das Windsurfen und findet in ihrer neuen Wahlheimat Kiel ideale Voraussetzung ...

MORE PEOPLE


Adam Lewis: Der smarte Brit-Boy im Interview

Adam Lewis

Der smarte Brit-Boy im Interview

Ist Maui aktuell paradiesisch oder komplett abgesperrt? Wird es in diesem Jahr die großen Footoshoots geben? Adam Lewis klärt uns auf. ...
Sarah-Quita Offringa: Interview

Sarah-Quita Offringa

Interview

Sarah-Quita Offringa ist eine echte Stoke Maschine. Im WINDSURFERS Interview erfahrt ihr wie sie mit der Quarantäne auf Aruba umgeht und wie es danach für sie weitergehen soll. ...
Antoine Martin - auf dem Weg nach oben: Der Aloha Classic Gewinner im Interview

Antoine Martin - auf dem Weg nach oben

Der Aloha Classic Gewinner im Interview

Gewinner des Aloha Classic, der IWT Tour und die neue Nummer 4 der Welt. Antoine Martin spricht mit WINDSURFERS über eine fantastische Saison ...
Yentel Caers: Der Weltmeister im Interview

Yentel Caers

Der Weltmeister im Interview

2019 wurde für Yentel Caers ein Traum war. Endlich konnte der 24-Jährige Belgier den Titel mit nur 50 Punkten Vorsprung für sich verbuchen. Wir sprachen mit Yentel &uu ...
Mission Titelverteidigung: Pierre Mortefon im Interview

Mission Titelverteidigung

Pierre Mortefon im Interview

Pierre Mortefon fährt seit Jahren konstant an der Spitze mit. 2019 hat es endlich geklappt und der sympathische Franzose konnte nach einen in Spannung nicht zu &uum ...
Tochter, Titelverteidigung und Triple: Philip Köster im Interview

Tochter, Titelverteidigung und Triple

Philip Köster im Interview

WINDSURFERS-Redakteur Ingo Meyer erwischte einen gut gelaunten Philip Köster, der vor völlig neuen Aufgaben steht, für ein Telefon-Intervie ...
Bunt und anders: Der JAKLAR-Macher Harry Goeft im Interview

Bunt und anders

Der JAKLAR-Macher Harry Goeft im Interview

Auf der anderen Seite des Bildschirms von JAKLAR Positive Vibes. Ein Gespräch mit dem „größten Fan, den der Windsurfsport je gesehen hat“. ...
Auf Erfolgskurs: Nico Prien im Interview

Auf Erfolgskurs

Nico Prien im Interview

Nico Prien hat eine mehr als ordentliche Saison hinter sich – Deutscher Meister (geteilt mit Gunnar Asmussen), DWC-Sieger (Overall und Racing) und dazu noch ein ziemlich erfolgreicher ...
Designer aus Leidenschaft: Patrik Diethelm im Interview

Designer aus Leidenschaft

Patrik Diethelm im Interview

Zum 10-jährigen Jubiläum von Patrik sprachen wir mit Patrik Diethelm über die aktuellen Entwicklungen im Windsurfsport und seiner Marke. ...
Schnelle Turns und lauter Tekkno: Lina Erpenstein im Interview

Schnelle Turns und lauter Tekkno

Lina Erpenstein im Interview

Lina Erpenstein ist nicht nur Deutschlands erfolgreichste Windsurferin, sondern auch eifrige Medizinstudentin und engagierte D-Jane. Wie das geht, erfahrt ihr im W ...
Sebastian Wenzel: Der Shaper der Weltmeister

Sebastian Wenzel

Der Shaper der Weltmeister

Weltmeistertitel, Teamwork und der Mythos von Shaperaum-Romantik - ein Gespräch mit Fanatic Shaper Sebastian Wenzel. ...
Meiky Wieczorek: Der Freestyle-Hotshot

Meiky Wieczorek

Der Freestyle-Hotshot

Wer springt Double Powermoves mit kraftvollem und doch geschmeidigem Style in beide Richtungen? Wer lässt die böigsten Starkwindbedingungen aussehen wie eine Session mit Traumb ...
Lennart Neubauer im Interview: Deutschlands neue Freestyle Waffe

Lennart Neubauer im Interview

Deutschlands neue Freestyle Waffe

Platz 13 beim PWA Worldcup auf Sylt, dazu ein Sieg gegen Kiri Thode – der 15 Jahre junge Lennart Neubauer ist der neue Shooting Star im Freestyle. Im Interview ...
Michele Becker: Noch lange nicht am Ziel

Michele Becker

Noch lange nicht am Ziel

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen. Michele Becker im WINDSURFERS Interview über sein Wintertraining, kleinere Rückschläge und warum er trotzdem noch la ...