WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

Spotguide Teneriffa: Mehr als Godzilla - Teil 4


Ansonsten kann man an einem Tag ohne Wind und Swell in El Médano auch spontan ein SUP mieten und die umliegende Küste erkunden. Wer auf dem SUP ein echtes Naturschauspiel erleben will, sollte jedoch die SUPs auf's Auto schnallen und 45 Minuten entfernt an der Steilküste "Los Gigantes" entlangpaddeln. Die Felsen fallen an dieser Stelle bis zu 450 Meter senkrecht ins Meer ab. Ein spektakulärer Anblick, besonders vom Wasser aus.

Zuletzt bleibt noch zu vermerken, dass man auf Teneriffa auch hervorragend Mountainbiken, Klettern, Paragliden, Kanu fahren, Angeln und noch mehr machen kann. You name it…


Spotguide Teneriffa: Mehr als Godzilla
Spotguide Teneriffa: Mehr als Godzilla

Ausgehen
Also Go-to-Adresse kann man für den ersten Abend auf jeden Fall das "Veinte 04" am zentralen Platz von El Médano empfehlen. Hier sitzt man draußen mit einem guten Blick auf den Sonnenuntergang. Nach dem Essen kann man abends noch super herumschlendern und einen Cocktail trinken. Wer gerne Feiern geht: In El Médano gibt es einen kleinen Club, das "Goiter". Das Goiter ist sowas wie die örtliche Dorf-Disko. In der in der Zeit des Worldcups geht hier so richtig die Post ab. Wen die Chart- und Radio-Mukke nervt, wird in der Surf-Rock Bar "Chirinstones" glücklich. Hier sollte man auf jeden Fall mal reinschauen! Wer es technoider mag und die ganze Nacht bis zum nächsten Tag durchtanzen will, kann Glück haben und einen der open-air Full Moon Raves in einem Feld unweit von El Médano erwischen. Zu diesen Veranstaltungen kommen teilweise sogar DJs aus Barcelona. Dem anspruchsvollen Party-Gänger wird im "Papagayo Beach Club" in Las Américas alles geboten. Top-DJs, feines Sea-Food, Ibiza-Feeling und alles direkt am Strand.

Anreise
Um nach El Médano zu kommen sollte man zum Flughafen Teneriffa Süd fliegen. Der Flug dauert fünf Stunden, der Transfer vom Flughafen nach El Médano dauert nur 10 Minuten. Im Norden von Teneriffa gibt es auch noch einen Flughafen. Mit 45 Minuten Transfer zieht sich die Anreise nach Medano dann doch etwas.


Spotguide Teneriffa: Mehr als Godzilla

Unterkünfte
In El Médano gibt es die unterschiedlichsten Unterkünfte. Je nach Vorliebe ist alles möglich. Wer nur einen schmalen Taler übrig hat, der kann im zentralen "Casa Grande" Surf-Hostel unterkommen. Wer den Komfort eines Hotels nicht missen will, hat mehrere Optionen. Im Hotel "Arenas Del Mar" hat man schon beim Frühstück einen guten Blick über alle Spots von El Médano. Für alle Selbstversorger gibt es bei Airbnb die breite Auswahl von Zimmern über Apartments bis hinzu ganzen Häusern, teilweise direkt am Spot Cabezo.

Mietwagen?
Wer sowieso nur in El Médano surfen gehen will, braucht keinen Mietwagen. Einkaufsmöglichkeiten, Supermärkte und Fruterias sind alle fußläufig erreichbar und für das Surfmaterial gibt es direkt am Spot "Storages", also große Garagen, in denen man sein Surfmaterial gegen eine geringe Gebühr parken kann. Wenn man die Insel bei Flaute erkunden will, kann man auch immer direkt vor Ort in einer der Lokalen Vermietungen ein Auto finden. Das lohnt sich auf jeden Fall, die Insel ist zu schön, um nur in El Médano abzuhängen. Die Kreditkarte (die bei allen Autovermietungen Pflicht ist) sollte also unbedingt ins Gepäck. Wer viel Wellenreiten gehen will, ist definitiv auf ein Auto angewiesen.

Text: Lars Niggemeyer
Fotos: Lars Niggemeyer, John Carter / PWA



Alle Bilder (23):
Los Gigantes sind ein imposantes Naturschauspiel
Auf Teneriffa gibt es immer etwas zu sehen
An windlosen Tagen kann man auch auf dem SUP Spaß haben
Der Blick auf El Medanos Spots aus dem Flugzeug: Ganz unten Cabezo, dann gut sichtbar El Muelle und die Bucht
Alex Mussolini: Goiter
In Cabezo wird es wahrscheinlich einen 14-Jährigen geben, der besser surft als du
Der zentrale Badestrand von El Medano wird auch von den Einheimischen gerne besucht
Der felsige Einstieg von Cabezo bei absoluter Low-Tide
In Cabezo kann man sich richtig rausschießen!
Caro Weber im Duell mit dem Shorebreak
Vor dem Bunker brechen die Wellen über dem Lava-Riff
Antoine Martin
Backloop: Morgan Noireaux
Steffi Wahl mit einem richtig späten Hit
Jules Denel mit perfektem Timing
Robby Swift mit Style direkt vor dem Bunker
Camille Juan aus der Karibik fühlt sich wohl
Cabezo ist perfekt für das Lernen jeglicher Sprünge
Meister des Spots: Julian Salmonn
Style-Meister Jaeger Stone mit einem fetten Backloop


TRAVEL


Spotguide Ringkøbing Fjord: Windsurfen an der dänischen Westküste

Spotguide Ringkøbing Fjord

Windsurfen an der dänischen Westküste

Vom Stehrevier bis zur soliden Nordseew ...
Ein unentdecktes Paradies: Spotguide Praia do Maceio

Ein unentdecktes Paradies

Spotguide Praia do Maceio

Maceio im Nordosten von Brasilien bietet konstanten Wind und tropisc ...
Dare the world - das Video: Neues Video :Windsurfen und Abenteuer as it's best in Schottland mit Leon Jamaer

Dare the world - das Video

Neues Video :Windsurfen und Abenteuer as it's best in Schottland mit Leon Jamaer

Perfekte Wellen, traumhafte Landschaf ...

MORE TRAVEL


Mehr als Godzilla: Spotguide Teneriffa

Mehr als Godzilla

Spotguide Teneriffa

Teneriffa, die größte der sieben Kanarischen Inseln, ist seit jeher ein Hotspot für Wave-Profis. Inzwischen rückt die Insel aber auch wegen der Slalom-Trainingscamps ...
Null Bock auf Kompromisse: Spotguide Mauritius

Null Bock auf Kompromisse

Spotguide Mauritius

Wo der Wave-Weltmeister neben dem Anfänger surft: Mauritius bietet auf engstem Raum die volle Bandbreite an Bedingungen. Dennoch kommt sich niemand in die Quere – sondern jed ...
Big Wave ums Eck: Leon Jamaer scort Riesenwellen auf Fuerteventura

Big Wave ums Eck

Leon Jamaer scort Riesenwellen auf Fuerteventura

Nicht Jaws und auch nicht Backyards - Leon Jamaer fand quasi vor der Haustür riesige Wellen, wie man sie eher vor Hawaii vermutet. ...
Max und Ronja Droege: Honeymoon entlang des Wild Atlantic Ways in Irland

Max und Ronja Droege

Honeymoon entlang des Wild Atlantic Ways in Irland

Max und Ronja Droege erleben Irland als ein Natur und Wellenparadies, dass nur zum Windsurfen viel zu schade ist. ...
Wellenparadies Sardinien: Steffi Wahl zu Besuch bei den Sarden

Wellenparadies Sardinien

Steffi Wahl zu Besuch bei den Sarden

Warm, windig, wellig: Sardinien kann mehr als nur perfektes Flachwasser! Wer es drauf anlegt, findet fantastische Wave-Spots. Steffi Wahl berichtet. ...
Dolce Vita in der Toskana: Leon Jamaer auf Entdeckungsreise am Mittelmeer

Dolce Vita in der Toskana

Leon Jamaer auf Entdeckungsreise am Mittelmeer

Leon Jamaer lässt sich von seiner Freundin an die italienische Mittelmeerküste locken. Ein echter Volltreffer, wie sich herausstellt. ...
WINDSURFERS in Japan: Von Tokio nach Okinawa

WINDSURFERS in Japan

Von Tokio nach Okinawa

Japan verbinden viele mit Atomkatastrophen, überfüllten Städten und schrillen Manga-Zeichnungen. Warum man dennoch den Inselstaat besuchen sollte, beschreibt WINDSURF ...
Kurze Tage - lange Nächte: Spätherbst in Dänemark

Kurze Tage - lange Nächte

Spätherbst in Dänemark

Ein Surf-Trip nach Dänemark im Spätherbst hat entschleunigende Wirkung - auch bei 40 Knoten und Riesenwellen. Frithjof Blaasch erklärt uns warum. ...
Windsurfparadies Madagaskar: Leon Jamaer und Thomas Traversa erkunden den afrikanischen Inselstaat

Windsurfparadies Madagaskar

Leon Jamaer und Thomas Traversa erkunden den afrikanischen Inselstaat

Perfekte Wellen und traumhafte Windsurfbedingungen - Leon Jamaer und Thomas Traversa rocken auf Madagaskar. ...
Langeland: Die Südwindalternative der Ostsee?

Langeland

Die Südwindalternative der Ostsee?

Die Sonne stand tief, als wir in Kolding, anstatt weiter geradeaus zu fahren, rechts abbogen Richtung Odense. Die Vorhersage für Kitmöller war nicht ausreichend um ...
Flatwater-City: Spotguide Brisbane

Flatwater-City

Spotguide Brisbane

Für die meisten Reisenden ist Brisbane nur eine Durchfahrstation an der Ostküste Australiens. Wer jedoch länger als nur eine Nacht bleibt und Windsurfmaterial im Gepäck ha ...
Schluss mit Wildcampen!: Camping-Möglichkeiten in der Region Thy

Schluss mit Wildcampen!

Camping-Möglichkeiten in der Region Thy

Schluss mit dem Wildcampen in der Klitmøller Region. Wir zeigen euch günstige Möglichkeiten legal in eurem Bus oder Womo zu übernachten. ...
Curacao statt Sauerland - Part 2: Shania Raphael berichtet von Curacao

Curacao statt Sauerland - Part 2

Shania Raphael berichtet von Curacao

Mit 15 alleine in die Karibik - ein Traum, der für Shania Raphael wahr wurde. Natürlich steht für eine begeisterte Freestylerin dabei ein Trip nach Bonaire auf dem P ...
Windsurfen beim Europameister: Leif Bischoff berichtet aus Lissabon

Windsurfen beim Europameister

Leif Bischoff berichtet aus Lissabon

Urlaubsfeeling zum Discountpreis: Portugal ist nicht nur zum Wellenreiten eine Reise wert! Leif Bischoff und Leon Jamaer lernten die Region um Lissabon auch für seine Windsurf-M&oum ...