WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+
 

PWA Portugal 2018: Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

Die deutsche Freestyle Hoffnung der Frauen verpasst knapp den Einzug in die Top 5. Sarah-Quita kreiselt sich wie gewohnt an die Spitze.

Der erste Tag am neuen PWA Spot verlange den Freestyle Damen einiges ab. Die Windvorhersage sah für den Tag mit 20 Knoten fahrbar und passabel aus, dass allerdings der Wind durch lokale Effekte auf knapp 35 Knoten verstärkt wurde, ahnten nur die wenigsten. Johanna Rümenapp aus Kiel wagte jetzt den Sprung auf die internationale Bühne im Damen Freestyle.

In der ersten Single Elimination des Events sah Johanna sich gleich der amtierenden und 10-fachen Weltmeisterin Sarah-Quita Offringa aus Aruba gegenübergestellt. Mit einem durchgeglittenen Flaka als erstes Manöver im Heat, zeigte Johanna warum sie die Gesamtwertung der German Freestyle Battles im Jahr 2016 und 2017 gewonnen hat. Sarah-Quita zeigte währenddessen ein Feuerwerk an Powermoves wie Culo, Regular Kono oder Burner. Dies bedeutete leider ein frühes aus in der ersten Runde für Johanna. Nachdem die Single Elimination ausgefahren war, konnte sich Sarah-Quita über ihren wohlverdienten ersten Platz freuen. Die Norwegerin Oda Johanne konnte sich gegen die zwanzig jährige Holländerin Maaike Huvermann in der Single Elimination knapp durchsetzen.

PWA Portugal 2018: Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp
Das Niveau der Damen steigt von Jahr zu Jahr

Die Judges entschieden sich dazu gleich mit der ersten Double-Elimination zu starten um ein möglichst repräsentatives Ergebnis vorzuweisen. Johanna Rümenapp konnte den ersten Heat souverän gegen die Japanerin Mio Anayama für sich entscheiden. Während der Wind zu dem Zeitpunkt maximal aufdrehte, stand Johanna nun Lena Erdil gegenüber. Am Ende des Heats musste Sie sich leider der Türkin geschlagen geben, weil ihr auf die Richtung nach draußen ein Manöver fehlte. Mit einem einfachen Chop-Hop hätte die Deutsche einen Variety-Bonus von fünf Punkten bekommen, mit dem sie die Türkin geschlagen hätte.

Die PWA Newcomerin gab der Redaktion ein kurzes Feedback über ihren ersten Tag in Portugal: “Die Atmosphäre hier ist super nett, die Mädels helfen sich gegenseitig wo es nur geht. Der Spot ist wirklich genial, leider sind wir bei Hochwasser gefahren, was das ganze etwas Kabbelig macht, bei Niedrigwasser baut sich eine kleine Welle auf und dazwischen ist es dann Flach, heute hat es mit der Tide nicht ganz hingehauen. Zum Ende war es so windig, dass viele auf 3,6 qm unterwegs waren, obwohl nur 20 Knoten angesagt waren, hat es sich nach mehr als 40 Knoten angefühlt. Ich bin zufrieden über den ersten Tag und freue mich auf die nächsten Eliminations.”


PWA Portugal 2018: Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp
Sarah Quita Offringa auf Platz eins gefolgt von Maaike Huvermann und Oda Johanne Brodholt

Die Finalen Runden der Mädels waren definitiv geladen mit Action. Arianne Aukes sich konnte in ihren Heats mit beidseitigen Shove-its und sauberen One-Handed Funnels durchsetzen, bis Sie von ihrer Landsfrau Maaike Huvermann gestoppt wurde. Die 20 Jährige Vize-Weltmeisterin zeigte dass sich das Wintertraining auch bei ihr ausgezahlt hat und füllte das Score-Sheet mit Power-Moves wie One-Handed-Burnern und Culos. Am Ende konnte Sie sich gegen die Norwegerin Oda Johanne mit nur 0,15 Punkten durchsetzen und sicherte sich den Einzug ins Finale. Das Finale war Spannend, denn bis zur dritten Minute Lagen Sarah Quita und Maaike gleichauf. Die von den Niederländischen Antillen stammende 10-fache Weltmeisterin ließ nichts anbrennen und zeigte beidseitige Culos und konnte somit auch die erste Double Elimination für sich entscheiden.

Für den zweiten Tag stehen erstmal die Slalom-Rennen der Herren an und die Ladys können sich nach einem spannenden und windigen Auftakt entspannen.

Stay tuned!

Fotos: PWA/John Carter

Zwischenstand PWA Portugal 2018 - Women’s Freestyle:
1. Sarah-Quita Offringa (Starboard / NeilPryde)
2. Maaike Huvermann (Starboard / Severne)
3. Oda Johanne (Starboard / Severne)
4. Arrianne Aukes (Fanatic / NorthSails)
5. Lena Erdil (Starboard / Point-7)


Alle Bilder (16):
Arianne Aukes mit einem Flaka
Maaike Huvermann fliegt durch einen Skopu
Sarah Quita bei einem Regular Kono
Johanna Rümenapp rotiert einen Spock
Shaka von Arianne Aukes
Oda Johanne Semi Switch Kono
Lena Erdil Air Jibe
Parade Shove-it Spock von der Weltmeisterin
Umarmung der Finalistinnen nach dem Heat
Kurz vor dem Heat von Johanna Rümenapp
Lena Erdil
Ponch von Sarah Quita
30 Knoten +
Oda Johanne
Maaike Huvermann
Siegerehrung des ersten Tages


CONTESTS


PWA Pozo 2018 - Die Single Elimination: Philip Köster pflügt durch die Heat Leiter

PWA Pozo 2018 - Die Single Elimination

Philip Köster pflügt durch die Heat Leiter

Pozo Izquierdo tischt knackige Bedingungen inklusive 50 Knoten a ...
PWA Pozo 2018 - Der Auftakt der Single Elimination: Die Radikale Action beginnt

PWA Pozo 2018 - Der Auftakt der Single Elimination

Die Radikale Action beginnt

Auch in diesem Jahr macht Pozo seinem Namen alle Ehre. Gleich am ersten Tag fe ...
PWA Portugal 2018: Albeau auf Angriffskurs

PWA Portugal 2018

Albeau auf Angriffskurs

Antoine Albeau ist einen Hauch davon entfernt den Tourstop für sich zu e ...

MORE CONTESTS


PWA Portugal 2018: Matteo Iachino übernimmt die Kontrolle

PWA Portugal 2018

Matteo Iachino übernimmt die Kontrolle

Atom-Hack und Swell sorgen für spannende Freestyle- und Slalom-Action. Matteo Iachino nun mit deutlicher Führung vor Albeau. ...
PWA Portugal 2018: Gratwanderung zwischen Abflug und Sieg

PWA Portugal 2018

Gratwanderung zwischen Abflug und Sieg

Formel 1 auf dem Wasser. Stormchase-ähnliche Bedingungen in Viana do Castello. ...
PWA Portugal 2018: Hardcore Slalom in Viana

PWA Portugal 2018

Hardcore Slalom in Viana

Viana do Castello zündet den Raketenantrieb. Mörderische Bedingungen auf dem Slalom-Kurs. ...
PWA Portugal 2018: Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

PWA Portugal 2018

Worldcup-Debut für Johanna Rümenapp

Die deutsche Freestyle Hoffnung der Frauen verpasst knapp den Einzug in die Top 5. Sarah-Quita kreiselt sich wie gewohnt an die Spitze. ...
PWA Portugal 2018: Freestyle und Slalom am neuen Spot

PWA Portugal 2018

Freestyle und Slalom am neuen Spot

Zum ersten mal gastiert die Freestyle- und Slalom-Tour in Viana do Castello. Mit dabei sind Johanna Rümenapp und Sebastian Kördel. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel Zweiter im Foilen

PWA Costa Brava 2018

Kördel Zweiter im Foilen

Finian Maynard gewinnt die erste Slalom-Elimination. Sebastian Kördel steht im Foilen super solide auf Platz 2. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel weiter in Spitzengruppe

PWA Costa Brava 2018

Kördel weiter in Spitzengruppe

Jeden Tag neue Foil-Races! Sebastian Kördel hat super Chancen auf das Foil-Podium. ...
PWA Costa Brava 2018: Kördel startet mit Platz 3 im Foil

PWA Costa Brava 2018

Kördel startet mit Platz 3 im Foil

In unsteten Bedingungen luchst Amado Vrieswijk Sebastian Kördel die Foil-Führung ab. ...
PWA Costa Brava 2018: Iachino auf der Pole-Position

PWA Costa Brava 2018

Iachino auf der Pole-Position

Nach zwei Tourstops in Asien sind die schnellsten Slalom-Racer der Welt nun zurück in Europa. Aus Deutschland ist Sebastian Kördel dabei. ...
PWA Korea 2018: Sieg für Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Sieg für Matteo Iachino

Matteo Iachino gewinnt den Worldcup in Korea und übernimmt die Führung der Weltrangliste. Foilen beweist seine Berechtigung. ...
PWA Korea 2018: Comeback von Matteo Iachino

PWA Korea 2018

Comeback von Matteo Iachino

Matteo Iachino vergrößert seinen Vorsprung vor Antoine Albeau. Leider fällt Kördel weiter zurück. ...
PWA Korea 2018: Hardcore Slalom

PWA Korea 2018

Hardcore Slalom

Erbarmungslose 40 Knoten forderten die Racer bis zum Äußersten. Iachino überholt Albeau. ...
PWA Korea 2018: Albeau und Cousin gehen in Führung

PWA Korea 2018

Albeau und Cousin gehen in Führung

Hack in Korea. In super schwierigen Bedingungen profilieren sich die Favoriten. ...
PWA Korea 2018: Der anspruchsvollste Stop der Tour

PWA Korea 2018

Der anspruchsvollste Stop der Tour

Sebastian Kördel ist nach seiner Top-Leistung in Japan in einer super Ausgangsposition. ...