WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

PWA Sylt 2018: Das Saisonhighlight steht vor der Tür

Das Grande Finale steht unmittelbar bevor. Ab dem 28. September wird auf Sylt geklärt was geklärt werden muss. Die Vorhersage sieht vielversprechend aus!

Ab dem 28. September versammelt sich auf Sylt die gesamte Windsurfelite. In gleich 4 unterschiedlichen Disziplinen werden über 10 Tage neue oder auch alte Weltmeister gekürt. Das Event auf Sylt zählt zu den prestigeträchtigsten Sportevents in Deutschland. Eins steht fest, es wird windig! Windfinder Prognostiziert gleich für den ersten Tag knappe 20 Knoten. Es werden auch dieses Jahr wieder an die 200.000 Zuschauer erwartet. Nachdem wir Sylt im letzten Jahr von der besten Seite gesehen haben, wird auch dieses Jahr die Action nicht ausbleiben. Der Shorebreak hat schon einige Fahrer nicht nur Nerven sondern auch Masten gekostet. Der Spot am Brandenburger Strand ist extrem tückisch und schwierig zu fahren. Gerade in den klassischen Side-Onshore Bedingungen trennt sich die Spreu vom Weizen. Schnell kann die Wellenhöhe 2,5 Meter betragen. Und das ist der Reiz den die Nordfriesische Insel auszeichnet, man weiß nie was zu erwarten ist. Letztes Jahr haben wir fast 10 Tage am Stück Action gesehen. Philip Köster konnte den Weltmeister Titel in der Welle ein viertes mal für sich beanspruchen. Bei den Damen war es Iballa Ruano Moreno die es auf Platz 1 der Welt schaffte. Antoine Albeau holte 2017 seinen insgesamt 24. Weltmeistertitel, die Disziplin Slalom scheint auf den Franzosen zugeschnitten zu sein. Im Freestyle konnte Gollito Estredo bereits zum 8 mal den Titel holen und zeigte dass er eine Wettkampfbestie ist. Auch im Foilen wird dieses Jahr zum zweiten mal der Titel vergeben. Vergangenes Jahr holte der Franzose Antoine Questel den Titel in der neuen Disziplin.

PWA Sylt 2018: Das Saisonhighlight steht vor der Tür
PWA Sylt 2018: Das Saisonhighlight steht vor der Tür

Wave
In der Königsdisziplin werden wir altbekannte Duelle sehen. Philip Köster gegen Victor Fernandez. Aktuell zählt Victor Fernandez 16885 Punkte. Philip Köster dagegen 16370. Beide Fahrer haben die Option mit einer Platzierung in den Top 2 oder besser, den Titel für sich zu beanspruchen.
Falls Fernandez und Köster ihre Performance nicht abrufen können und auf dem Dritten Platz oder schlechter landen, hat Ricardo Campello die Möglichkeit den Titel zu schnappen. Allerdings nur wenn er das Event gewinnt. Der letzte Event-Sieg des Venezolaners war 2014 in La Torche.
Für Dany Bruch besteht ganz klar die Möglichkeit noch in die Top 10 in der Overall-Wertung zu fahren. Leon Jamaer konnte beim ersten Tourstop in Pozo seine eigentlichen Fähigkeiten nicht zu 100% abrufen und landete auf einem 25. Platz. Auf Teneriffa fuhr er auf einen soliden 9. Platz. Ebenfalls von der Partie ist Julian Salmon, der aktuell auf einem 15. Platz sitzt. Evergreen und PWA Routinier Klaas Voget wird vermutlich seinen Heimvorteil ausspielen und einigen Top-Fahrern den Garaus machen.

Bei den Damen werden Steffi Wahl, Lina Erpenstein und Caroline Weber die Deutsche Waveelite bestens vertreten. Lina Erpenstein konnte zuletzt das IWT Event in Pacasmayo gewinnen und steht derzeit auf dem vierten Platz in der Gesamtwertung. Steffi Wahl ist die wohl versierteste Waverin Deutschlands und wird das sicherlich auch in Ihrem Heimatgewässer der Nordsee unter Beweis stellen. Im Titelrennen ist einiges schon entschieden, Iballa Ruano Moreno wird auch dieses Jahr die Trophäe auf die Kanaren bringen. Daida Moreno musste verletzungsbedingt ihre Teilnahme am Worldcup auf Sylt absagen.


PWA Sylt 2018: Das Saisonhighlight steht vor der Tür

Slalom
Antoine Albeau und Matteo Iachino liegen nach dem fünften Event Punktgleich auf und es wird definitiv zu einem Showdown zwischen den beiden Top-Piloten kommen. Aber auch Pierre Mortefon und Pascal Toselli werden noch ein Wörtchen bei der Podiumsbesetzung mitreden wollen. Vincent Langer, der letztes Jahr enorm Stark auf Sylt gefahren ist muss dieses Jahr aufgrund eines Bandscheibenvorfalls leider die Segel streichen. Auch Marco Lang der 2017 den Tourstop auf Sylt gewann muss dieses Jahr ebenfalls Krankheitsbedingt passen.

Freestyle
Freestyle in Bedingungen in denen auch Wave gefahren wird. Das liegt sicherlich ganz im Gusto des Schweizers Balz Müller. Der verrückte Schweizer wird versuchen seinen neunten Platz zu verbessern und die Chancen stehen gut. Der achtfache Weltmeister Gollito Estredo ist auf dem Weg sich seinen neunten Titel zu holen, es sei denn sein Teamkollege und aktuell zweitplatzierter Adrien Bosson macht ernst. Auch mit von der Partie im Kampf um den Titel ist der Belgier Yentel Caers, der für seinen kraftvollen und radikalen Style bekannt ist. Für die Deutschen gehen Julian Wiemar und Kevin Langbehn im Freestyle an den Start. Wiemar konnte erst letzte Woche bei den German Freestyle Battles unter Beweis stellen, dass er sich in Top-Form befindet.

Wir werden täglich Berichten und euch auf dem laufenden halten.
Stay tuned!

Alle Bilder (16):
Alex Mossolini
Iballa und Daida Moreno
Marco Lang
Slalom in der Abendsonne vor dem Brandenburger Strand
2017 verschwammen die Grenzen zwischen Freestyle un Wave: Amado Vrieswijk beim Pushloop
Rigging Time
Antoine Martin
Aus der Höhe. Die Drohne von BSP Media fängt die Kulisse ein.
Victor Fernandez. Kann er Philip Köster dieses Jahr vom Thron stoßen?
Aus Kiel: Leon Jamaer
Willkommen auf Sylt. Regenjacke nicht vergessen!
Marcillio Browne
Wave 360. Eine Spezialität von Alex Musolini
Ricardo Campello
Iballa Moreno führt zurzeit in der Welle
Auch in der Welle enorm stark: Gollito Estredo


CONTESTS


GFB Fehmarn 2019: Valentin Böckler und Niclas Nebelung gewinnen

GFB Fehmarn 2019

Valentin Böckler und Niclas Nebelung gewinnen

Das vergangene Wochenende war nicht nur für die ...
PWA Costa Brava 2019: Goyard siegt, Kördel in Top 10

PWA Costa Brava 2019

Goyard siegt, Kördel in Top 10

Thomas Goyard gewinnt seinen ersten Worldcup. Sebastian Kö ...
PWA Costa Brava 2019: Thomas Goyard dominiert

PWA Costa Brava 2019

Thomas Goyard dominiert

Die PWA experimentiert mit Foil-Slalom-Kursen und Thomas Goyard baut seine ...

MORE CONTESTS


PWA Costa Brava 2019: Julien Bontemps führt

PWA Costa Brava 2019

Julien Bontemps führt

Julien Bontemps führt vorerst weiter. Thomas Goyard bleibt ihm knapp auf den Fersen. ...
PWA Costa Brava 2019: Wenn Thermik und Tramontana sich nicht vertragen

PWA Costa Brava 2019

Wenn Thermik und Tramontana sich nicht vertragen

Am ersten Tag belüftete schon mal nicht der Tramontana den Spot des PWA Events, allerdings sorgte auch die Thermik nicht für ausreichend Druck. G ...
PWA Costa Brava 2019: Vorbericht

PWA Costa Brava 2019

Vorbericht

Das erste reine Foil-Event der Saison steht vor der Tür. An der Costa Brava werden sich die Foil Piloten nichts schenken um wichtige Punkte für die Saison zu sammeln. ...
PWA Ulsan 2019: Sieg für Matteo Iachino und Delphine Cousin Questel

PWA Ulsan 2019

Sieg für Matteo Iachino und Delphine Cousin Questel

Anfang der Woche ging es mit dem Wind so weiter wie zuletzt in Japan, nämlich gar nicht. Doch der Finaltag produzierte die besten Race Bedingungen f ...
PWA Ulsan 2019: Jordy Vonk auf Titelkurs?

PWA Ulsan 2019

Jordy Vonk auf Titelkurs?

Der Wind am Ostmeer funktionierte und lieferte den Fahrern Überraschungen und vor allem spannende Kopf an Kopf Rennen. ...
PWA Ulsan 2019: Resail über Resail

PWA Ulsan 2019

Resail über Resail

Das Event in Südkorea stellt die Fahrer auf eine Geduldsprobe. Heats werden mehr als einmal wiederholt, der Wind ist löchrig und gepaart mit einer ordentlichen Portion Seegras ...
Raceboard Europameisterschaft 2019: Joao Rodrigues gewinnt

Raceboard Europameisterschaft 2019

Joao Rodrigues gewinnt

Die EM der Longboarder fand dieses Jahr in Tschechien auf dem Nove Mlyny statt. Joao Rodrigues aus Portugal gewinnt die Gesamtwertung. Felix Kupky aus Berlin wird Eur ...
PWA Ulsan 2019: Leichtwind und Seegras in Südkorea

PWA Ulsan 2019

Leichtwind und Seegras in Südkorea

Die ersten Tage sind um und die Wetterbedingugnen schwierig. Dennoch konnten bereits bei den Damen einige Foil Eliminations ausgefahren werden. ...
PWA Ulsan 2019: Vorbericht

PWA Ulsan 2019

Vorbericht

Die Race-Elite der PWA ist derzeit in Südkorea unterwegs. Nachdem der Tourstop in Japan, Yokosuka als reines Foilevent in die Bücher einging, sind die Slalom-Piloten natürlich hei&szli ...
PWA Yokosuka: Kein Slalom in Japan

PWA Yokosuka

Kein Slalom in Japan

Auch der vierte Tag endet mit leichtem Wind und nur drei gefahrenen Eliminations. ...
PWA Yokosuka: Foilgas am zweiten Tag

PWA Yokosuka

Foilgas am zweiten Tag

Der zweite Tag in Japan hielt nicht ideale Bedingungen parat, dennoch reichte es um bei den Herren und Damen einige Eliminations auszufahren. ...
PWA Yokosuka: Doppelt hält besser

PWA Yokosuka

Doppelt hält besser

Bereits zum dritten Mal kehrt die PWA nach Yokosuka in Japan zurück. Wie auch im letzten Jahr stehen zwei Disziplinen auf dem Zettel, Slalom und Foil. Das erste Slalom Event wurde be ...
PWA Marignane 2019: Nervenprobe am Rande der Gleitgrenze

PWA Marignane 2019

Nervenprobe am Rande der Gleitgrenze

Wenig Wind, abgebrochene Heats und Trotzdem Platzierungen. Die Franzosen fühlten sich damit am wohlsten. Zwei Mal Frankreich auf eins. ...
PWA Marignane 2019: Wenig ist besser als nichts

PWA Marignane 2019

Wenig ist besser als nichts

Leichtwind am Mittelmeer. In Frankreich wurden die ersten 10 Heats bei den Herren und die ersten vier bei den Frauen ausgefahren. ...