WINDSURFERS HOME
WINDSURFERS auf Facebook WINDSURFERS auf Twitter WINDSURFERS auf Google+ WINDSURFERS auf Instagram
 

Gollito Estredo im Interview: Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt

Gollito Estredo ist die ultimative Wettkampf-Maschine. Im WINDSURFERS-Interview zeigt er sich von seiner menschlichen Seite.

Wenn es im reinen Wettkampf-Instinkt und um die Performance unter enormem Druck geht, gibt es wohl keinen Besseren Freestyler als Jose "Gollito" Estredo aus Venezuela. Der achtfache Freestyle Weltmeister stand seit Anfang des Jahres nicht einmal auf dem Freestyle-Board, sondern hat die Zeit auf seinem Wave-Board verbracht – und trotzdem konnte niemand den 29-Jährigen beim Freestyle-Worldcup auf Fuerteventura davon abhalten wieder ganz oben auf's Treppchen zu steigen. Immer wieder kommen Freestyler aus der Szene hoch, die Gollito das Wasser reichen können. Kiri Thode, Steven van Broeckhoven oder aktuell Amado Vrieswijk. Aber wenn seine Konkurrenten wieder in der Versenkung verschwinden, dann steht Gollito immer noch ganz oben auf dem Treppchen. Permanent findet er einen Weg den kollektiven Maßstab noch ein wenig höher Anzusetzen.

Windsurfers hat den Freestyle-Großmeister am Rande des Wave-Worldcups auf Teneriffa interviewt. Dabei sind einige überraschende Statements herausgekommen.

Du hast schon eine Menge Freestyle-Weltmeistertitel gewonnen. Du wirst wahrscheinlich als der ultimative Freestyle-Windsurfer in die Geschichte eingehen. Und dabei bist du erst 29 Jahre alt. Bist du überhaupt noch heiß darauf mehr Titel zu gewinnen?
Auf jeden Fall! Da bin ich mir absolut sicher, denn ich liebe nichts mehr, als Gewinnen. Und ich freue mich auch schon darauf ein paar mehr Weltmeistertitel im Freestyle einzuheimsen. Ich bin immer noch hungrig und will immer noch mehr gewinnen. Das ist meine Motivation.

Gollito Estredo im Interview: Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt
Gollito Estredo im Interview: Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt

Was ist dein Trick um immer wieder Weltmeister zu werden?
Ich glaube mein Vorteil ist, dass ich im Wettbewerb einfach viel konstanter meine Moves stehe, als meine Konkurrenten. Die anderen sind natürlich verdammt gut – im freien Surfen pusten die alles weg. Aber ein Heat zu surfen ist eine völlig andere Sache. Im Heat muss man die Moves clean landen. Und zwar die besten Moves die man kann. Radikale Moves mit viel Höhe aber nasser Landung reichen nicht. Mein Trick ist es einfach konstanter und sauberer zu fahren als alle anderen.

So habe ich das noch nie gesehen. Das ist aber auch das, was viele Freestyler an dir kritisieren. Würdest du sagen, dass du jetzt gerade im Moment der beste Freestyler der Welt bist?
Nein. Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt. Ich glaube, dass Amado Vrieswijk gerade der radikalste Freestyler da draußen ist. Yentel Caers ist auch verdammt gut. Und dann gibt es da noch mich und ein paar andere Jungs die dieses Jahr richtig pushen.


Gollito Estredo im Interview: Ich bin nicht der beste Freestyler der Welt

Wow! Mit so einer krassen und auch bescheidenen Aussage wird wahrscheinlich kaum jemand rechnen. Du bist doch der, der immer alles gewinnt und immer durch die Medien geht…
Ich glaube, ich bin einfach nur der bessere Wettkämpfer. Die anderen sind sicher bei ihren eigenen Bedingungen absolut überragend und unschlagbar. Was das Freesailing angeht. Im Worldcup ist das eine andere Geschichte und ich bin der konstanteste Fahrer. Das ist meine Stärke.



Jedes Jahr gibt es weniger Windsurf-Worldcups. Bei den Freestyle-Damen ist es extrem. Da wird der Titel seit Jahren bei nur einem Worldcup vergeben. Bei den Freestylern habt ihr immerhin zwei. Ist das der Grund, wieso du inzwischen auch in der Welle antrittst?
Seit 2016 bekommen wir nur zwei Events pro Jahr, Fuerte und Sylt. Letztes Jahr habe ich deswegen entschieden auch ein bisschen mehr Zeit in der Welle zu verbringen. Ich liebe es einfach mich zu messen und wollte bei mehr Worldcups dabei sein. Deswegen bin ich in der letzten und in dieser Saison auch Wave gefahren.



Alle Bilder (23):


PEOPLE


Family Business: Liam und Björn Dunkerbeck im Interview

Family Business

Liam und Björn Dunkerbeck im Interview

Der Name verpflichtet: Liam Dunkerbeck ist auf dem besten We ...
John Carter: Vom Tellerwäscher zum Starfotograf

John Carter

Vom Tellerwäscher zum Starfotograf

Jeder Windsurfer kennt und liebt die Bilder von John Carter. Im Inte ...
Deutschlands beste Freestylerin im Interview: Lisa Kloster im Interview

Deutschlands beste Freestylerin im Interview

Lisa Kloster im Interview

Lisa Kloster lebt das Windsurfen und findet in ihrer neuen Wahlheimat Kiel ideale Voraussetzung ...

MORE PEOPLE


Adam Lewis: Der smarte Brit-Boy im Interview

Adam Lewis

Der smarte Brit-Boy im Interview

Ist Maui aktuell paradiesisch oder komplett abgesperrt? Wird es in diesem Jahr die großen Footoshoots geben? Adam Lewis klärt uns auf. ...
Sarah-Quita Offringa: Interview

Sarah-Quita Offringa

Interview

Sarah-Quita Offringa ist eine echte Stoke Maschine. Im WINDSURFERS Interview erfahrt ihr wie sie mit der Quarantäne auf Aruba umgeht und wie es danach für sie weitergehen soll. ...
Antoine Martin - auf dem Weg nach oben: Der Aloha Classic Gewinner im Interview

Antoine Martin - auf dem Weg nach oben

Der Aloha Classic Gewinner im Interview

Gewinner des Aloha Classic, der IWT Tour und die neue Nummer 4 der Welt. Antoine Martin spricht mit WINDSURFERS über eine fantastische Saison ...
Yentel Caers: Der Weltmeister im Interview

Yentel Caers

Der Weltmeister im Interview

2019 wurde für Yentel Caers ein Traum war. Endlich konnte der 24-Jährige Belgier den Titel mit nur 50 Punkten Vorsprung für sich verbuchen. Wir sprachen mit Yentel &uu ...
Mission Titelverteidigung: Pierre Mortefon im Interview

Mission Titelverteidigung

Pierre Mortefon im Interview

Pierre Mortefon fährt seit Jahren konstant an der Spitze mit. 2019 hat es endlich geklappt und der sympathische Franzose konnte nach einen in Spannung nicht zu &uum ...
Tochter, Titelverteidigung und Triple: Philip Köster im Interview

Tochter, Titelverteidigung und Triple

Philip Köster im Interview

WINDSURFERS-Redakteur Ingo Meyer erwischte einen gut gelaunten Philip Köster, der vor völlig neuen Aufgaben steht, für ein Telefon-Intervie ...
Bunt und anders: Der JAKLAR-Macher Harry Goeft im Interview

Bunt und anders

Der JAKLAR-Macher Harry Goeft im Interview

Auf der anderen Seite des Bildschirms von JAKLAR Positive Vibes. Ein Gespräch mit dem „größten Fan, den der Windsurfsport je gesehen hat“. ...
Auf Erfolgskurs: Nico Prien im Interview

Auf Erfolgskurs

Nico Prien im Interview

Nico Prien hat eine mehr als ordentliche Saison hinter sich – Deutscher Meister (geteilt mit Gunnar Asmussen), DWC-Sieger (Overall und Racing) und dazu noch ein ziemlich erfolgreicher ...
Designer aus Leidenschaft: Patrik Diethelm im Interview

Designer aus Leidenschaft

Patrik Diethelm im Interview

Zum 10-jährigen Jubiläum von Patrik sprachen wir mit Patrik Diethelm über die aktuellen Entwicklungen im Windsurfsport und seiner Marke. ...
Schnelle Turns und lauter Tekkno: Lina Erpenstein im Interview

Schnelle Turns und lauter Tekkno

Lina Erpenstein im Interview

Lina Erpenstein ist nicht nur Deutschlands erfolgreichste Windsurferin, sondern auch eifrige Medizinstudentin und engagierte D-Jane. Wie das geht, erfahrt ihr im W ...
Sebastian Wenzel: Der Shaper der Weltmeister

Sebastian Wenzel

Der Shaper der Weltmeister

Weltmeistertitel, Teamwork und der Mythos von Shaperaum-Romantik - ein Gespräch mit Fanatic Shaper Sebastian Wenzel. ...
Meiky Wieczorek: Der Freestyle-Hotshot

Meiky Wieczorek

Der Freestyle-Hotshot

Wer springt Double Powermoves mit kraftvollem und doch geschmeidigem Style in beide Richtungen? Wer lässt die böigsten Starkwindbedingungen aussehen wie eine Session mit Traumb ...
Lennart Neubauer im Interview: Deutschlands neue Freestyle Waffe

Lennart Neubauer im Interview

Deutschlands neue Freestyle Waffe

Platz 13 beim PWA Worldcup auf Sylt, dazu ein Sieg gegen Kiri Thode – der 15 Jahre junge Lennart Neubauer ist der neue Shooting Star im Freestyle. Im Interview ...
Michele Becker: Noch lange nicht am Ziel

Michele Becker

Noch lange nicht am Ziel

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen. Michele Becker im WINDSURFERS Interview über sein Wintertraining, kleinere Rückschläge und warum er trotzdem noch la ...